Peter W.F. Heller

Aus Atlantisforschung
Wechseln zu:Navigation, Suche

Forscher- und Autorenportrait

Abb. 1 Der deutsche Archäologe und Sachbuchautor Dr. Peter W.F. Heller

(red) Peter W.F. Heller (geboren 1948 in Berlin) ist ein deutscher Archäologe (promoviert), Marketer und Sachbuchautor. Er "studierte Wirtschafts-, Religions- und Altertumswissenschaften. Viele Jahre war er erfolgreich als Marketing- und Werbefachmann in deutschen und internationalen Unternehmen tätig. Später entwickelte und baute er Lösungen für die elektrosmogfreie Elektroinstallation. Seit Mitte der Neunzigerjahre ist er als freier Archäologe aktiv. P. W.F. Heller lebt und arbeitet heute wechselweise in Deutschland, Spanien und China." [1]

Als Autor populärwissenschaftlicher Sachbücher widmet Heller sich vorwiegend Themen aus dem Bereich der Altertumsforschung, wie z.B. der Heilkunde [2] sowie Waffen und Militärwesen [3] im alten Ägypten, der rätselhaften Bundeslade des Volkes Israel [4], aber auch der Kritik an Elementen bzw. Auswüchsen des institutionalisierten Christentums, wie den Glauben an die Existenz des Teufels und der Hölle [5] sowie zu gravierenden Irrtümern und Fehlinformationen hinsichtlich vielem, was allgemein als 'gesichertes Wissen' zur Geschichte des Christentums und deren 'offiziellen' Darstellungen gilt.

Abb. 2 Hier das Frontcover von Peter F.W. Hellers Atlantisbuch aus dem Jahr 2012

Dazu veröffentlichte er 2008 sein Buch "Schelte für das Christentum" [6], über das es in einem Verlagstext heißt: "Frommer Schwindel, echter Glaube: Christliche Symbole und Rituale erweisen sich als höchst heidnischen Ursprungs, Reliquien als grobe Fälschungen. Es gibt Heilige, die niemals heilig gesprochen wurden und Wunder, die keine sind. Ob der Apostel Petrus in Rom zu Tode kam und ob er überhaupt jemals in Rom war, ist mehr als fraglich. Und warum konnte sich das Christentum als dominante Religion in Europa etablieren? Peter W.F. Heller setzt sich in diesem populärwissenschaftlichen Werk kritisch mit dem Christentum auseinander. Spannend und unterhaltsam beschreibt er Ungereimtheiten und Widersprüche der christlichen Glaubenslehre und entführt den Leser mit leichter Hand in die Welt der antiken und mittelalterlichen Theologie. Nicht immer erweist sich am Ende als Wahrheit, was man zunächst glaubt zu sehen ..." [7]

In jüngerer Vergangenheit wandte Heller sich auch dem Atlantis-Problem zu. Als Ergebnis seiner diesbezüglichen Studien stellte er im Jahr 2012 sein Buch "Atlantis – Jenseits der Säulen des Herakles" [8], in dem er spekulativen und phantastischen Auslegungen des Atlantisberichts eine klare Absage erteilt: "Um das Rätsel von Atlantis aufzuspüren, führt Heller den Leser mit angemessener Balance zwischen wissenschaftlicher Korrektheit und Allgemeinverständlichkeit erneut tief in die Geschichte. Sind die Beweise für die Existenz Atlantis echt, lag hier die Wiege aller Zivilisationen, wurde hier die erste Schrift geschaffen? Verfügte Atlantis über Computer, elektrische Energie, Strahlenwaffen und Flugmaschinen? Gibt es in der Bibel Hinweise auf Atlantis? [9] Und wo lag Atlantis wirklich? Nicht alles erweist sich am Ende als Wahrheit, was man anfangs glaubt zu sehen…" Der Autor "untersucht in diesem populärwissenschaftlichen Werk spannend und unterhaltsam die Erzählung von der sagenhaften Insel Atlantis, die »an einem einzigen Tag und einer einzigen Nacht« für immer untergegangen sein soll." [10] [11]



Zurück zu: Personalia atlantologica - Das 'WHO is WHO' der Atlantisforschung


Anmerkungen und Quellen

Fußnoten:

  1. Quelle: engelsdorfer-verlag.de, unter: "Peter W.F. Heller (Autorenportrait)" (abgerufen: 19. Dezember 2017)
  2. Siehe: Peter W.F. Heller, "Ärzte, Magier, Pharaonen. Mythos und Realität der altägyptischen Medizin", Engelsdorfer Verlag, 2008 (1.Auflage) ISBN-13: 978-3-86901-037-3
  3. Siehe: Peter W.F. Heller, "Die Macht der Pharaonen. Waffen und Militär im alten Ägypten", Engelsdorfer Verlag, 2013 (1. Auflage) ISBN-13: 978-3-95488-159-8
  4. Siehe: Peter W.F. Heller, "Die Spur des Allerheiligstens. Auf der Suche nach der Bundeslade", Engelsdorfer Verlag, 2009 (1. Auflage) ISBN-13: 978-3-86901-507-1
  5. Siehe: Peter W.F. Heller, "Zum Teufel mit der Hölle. Geschichte des Teufels, der Hölle und des Fegefeuers", Engelsdorfer Verlag, 2010 (1. Auflage) ISBN-13: 978-3-86901-780-8
  6. Siehe: Peter W.F. Heller, "Schelte für das Christentum. Frommer Schwindel, echter Glaube", Engelsdorfer Verlag, 2008 (1. Auflage) ISBN-13: 978-3-86901-004-5
  7. Quelle: o.A., engelsdorfer-verlag.de, unter: "Schelte für das Christentum. Frommer Schwindel, echter Glaube" (abgerufen: 19. Dezember 2017)
  8. Siehe: Peter W.F. Heller, "Atlantis – Jenseits der Säulen des Herakles", Engelsdorfer Verlag, 2012 (1. Auflage) ISBN-13: 978-3-95488-038-6
  9. Red. Anmerkung: Siehe zu diesem Thema online auch: Thorwald C. Franke, "Platons Atlantis und die Bibel? Ein verlässlicher Überblick", 12. Mai 2013, bei atlantis-scout.de (abgerufen: 19. Dezember 2017)
  10. Quelle: o.A., engelsdorfer-verlag.de, unter: "Atlantis – Jenseits der Säulen des Herakles" (abgerufen: 19. Dezember 2017)
  11. Red. Anmerkung: Peter W.F. Hellers Atlantisbuch liegt uns leider noch nicht vor. Sobald es uns zur Verfügung steht, erfolgt unsererseits noch eine ausführliche Rezension.

Bild-Quellen:

1) Peter W.F. Heller, Autorenseite bei Amazon.de
2) Engelsdorfer Verlag / Bild-Archiv Atlantisforschung.de