Riesenfunde - in Kentucky (IV)

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche
Abb. 1 Kartographische Darstellung der Lage des Madison County in Kentucky

(bb) Zum (vorläufigen!) Abschluss unserer Sammlung historischer 'Riesen-Fundmeldungen' aus dem Gebiet des heutigen US-Bundesstaates Kentucky hier noch einige weitere Berichte, die wir in dem faszinierenden Buch Ages of the Giants [1] (Abb. 3) von Jason Jarrell und Sarah Farmer entdeckt haben. Zunächst ein Auszug aus einem Artikel der New York Times vom 30. Oktober 1874, in welchem es um Entdeckungen im Madison County (Abb. 1) geht:

"Kürzlich wurde unsere Aufmerksamkeit bei einem Besuch im Madison County auf Aufsehen erregende Belege für die Existenz einer prähistorischen Rasse in Kentucky gelenkt, und, was noch erstaunlicher ist, scheint es unanfechtbare Beweise dafür zu geben, dass unsere Vorgänger auf dem Boden Kentuckys nicht weniger als acht Fuß [ca. 2,44 m; d.Ü.] groß waren. Collins bezieht sich auf einige dieser Evidenzen in seinem Kapitel über den Madison County [2] und auf Untersuchungen, und wir fanden alles, was er sagt, vollständig durch Befunde bestätigt, die jetzt in der Umgebung jener Mounds verfügbar sind, die er erwähnt.

In zahlreichen Fällen sind menschliche Knochen exhumiert worden, die im Vergleich mit Knochen von Menschen von gewöhnlichem Format unbestreitbar belegen, dass es tatsächlich Riesen in jenen Tagen gab. Die Art und Weise, in welcher diese Riesen bestattet waren, ist eigentümlich. Eine kegelförmige Kanzel [?; orig.: "recess"; d.Ü.] von beträchtlicher Bausubstanz wird ausgestaltet, die irgendwie einem Zuckerhut gleicht, aber proportional nicht so hoch ist. Innerhalb des Kegels sitzt der Riese mit bis unter sein Kinn angezogenen Knien. Wir glauben, dass all die großen Skelette, die bis dato gefunden wurden, auf diese Weise bestattet wurden." [3]

Abb. 2 Hier die geographische Lage des Ohio County in Kentucky

Der folgende - zugestanden anekdotenhafte - Bericht findet sich in Harrison D. Taylors Historie Ohio County, Kentucky, in the Olden Days aus dem Jahr 1926: "Der verstorbene Robert Render Sen., ein wohlbekannter und aufgrund seiner vielen Tugenden hoch geschätzter Gentleman, pflegte zu erzählen, er habe in der Nähe des Green River einen Mound oder ein Grab gefunden, in welchem sich Knochen von enormer Größe befanden ... Es wird geschätzt, dass die Knochen zu einem Menschen gehörten, der um ein Drittel größer war als Mr. Render, der zu den hochgewachsensten Männern des Landkreises zählte." [4]

Hier zu guter Letzt noch ein kurzer Auszug aus dem 1884 veröffentlichen Buch Counties of Todd and Christian, Kentucky des Historikers J. H. Battle, der über die altertümlichen Grabhügel dieses Großraums schrieb: "Die Mounds selber sind unüberschaubar in ihrer Zahl, eigentümlich in ihrer Struktur, und sie variieren in ihrem Charakter. Sie finden sich über den ganzen Staat verstreut, in Ansammlungen von großer Zahl, die niemals eingeschätzt wurde ... Zahlreiche Mounds gibt es [auch] im Todd County ... einer oder zwei sind untersucht worden, und diese mit hinlänglicher Sorgfalt. Skelette von außergewöhnlichem Format wurden gefunden, deren Schädel über den Kopf eines großen Mannes gestülpt wurden und ohne Umstände auf seinen Schultern ruhten." [5]


Navigation

  • Zurück zur → Übersicht (Riesenfunde in Nordamerika) (bb)


Anmerkungen und Quellen

Fußboten:

Abb. 3 Das Front-Cover von Jason Jarrells und Sarah Farmers Werk "Ages of the Giants" aus dem Jahr 2017
  1. Siehe: Jason Jarrell und Sarah Farmer, "Ages of the Giants: A Cultural History of the Tall Ones in Prehistoric America", 19. Dezember 2017 bei Serpent Mound Books & Press; Paperback, 316 Seiten
  2. Red. Anmerkung: Gemeint ist hier der Richter und Historiker Lewis Collins (1797-1870), dessen Forschungsergebnisse posthum von seinem Sohn Richard H. Collins (1824-1889) in dem zweibändigen Werk Collins' Historical Sketches of Kentucky - History of Kentucky veröffentlicht wurden, welches in diversen Ausgaben erschien.
  3. Quelle: New York Times; 30. Oktober 1874; Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de nach: Jason Jarrell und Sarah Farmer, Ages of the Giants, 2017, S. 117
  4. Quelle: Harrison D. Taylor, "Ohio County, Kentucky, in the Olden Days", Louisville (John P. Morton & Co.), 1926; Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de nach: Jason Jarrell und Sarah Farmer, Ages of the Giants, 2017, S. 117-118
  5. Quelle: J. H. Battle (mit William Henry Perrin), "Counties of Todd and Christian, Kentucky - Historical and Biographical", F.A. Battey (Verlag), 1884; Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de nach: Jason Jarrell und Sarah Farmer, Ages of the Giants, 2017, S. 118

Bild-Quellen:

1) David Benbennick (Urheber) bei Wikimedia Commons, unter: File:Map of Kentucky highlighting Madison County.svg
2) David Benbennick (Urheber) bei Wikimedia Commons, unter: File:Map of Kentucky highlighting Ohio County.svg
3) Serpent Mound Books & Press / Bild-Archiv Atlantisforschung.de