Veranstaltung: Hat Pharao Ramses bereits Havannas geraucht?

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche

Zu Möglichkeiten transatlantischer Ausbreitung von Kulturpflanzen in der Antike

Vortrag von Dr. Dominique Görlitz im Museum Alfred Kestner in Hannover am 18. Oktober 2017, 18:30 Uhr

Abb. 1 Hier ein Plakatentwurf zur kommenden Veranstaltung mit Dr. Dominique Görlitz am 18. Oktober 2017 im Museum Alfred Kestner, Hannover

(red) Der Chemnitzer Experimental-Archäologe Dr. Dominique Görlitz hat Grund zur Freude: "Bevor ich am Wochenende in Lennestadt über das Vermächtnis alter Karten und Globen spreche [1], kann ich am 18.10.2017 – fünf Jahre nach meiner Promotion an der FAU Erlangen im Jahr 2012 [2] – meine Forschungsergebnisse über Tabak und Cocain im alten Ägypten [3] vor den Wissenschaftlern im Museum Alfred Kestner in Hannover vorstellen. Wer Lust, Zeit und vor allem Interesse an diesem faszinierenden Thema hat, der kann dort gerne an meiner Präsentation und der sich anschließenden Diskussion mit den Ägyptologen teilnehmen!!!" [4]

Damit hat der Diskurs um präkolumbische transozeanische Kontakte und globale kulturelle Transfusionen nun auch wieder - unter neuen Vorzeichen - die involvierten Fachwissenschaften in Deutschland erreicht. Zwar führen Wissenschaftler schon seit vielen Jahren leidenschaftliche Diskussionen über eine mögliche kulturelle Beeinflussung der vorkolumbischen Völker Amerikas durch altweltliche Kulturen; diese, zumeist von einem rigiden isolationistischen Paradigma geprägten Debatten wurden bisher allerdings vorwiegend von archäologischen Erkenntnissen dominiert.

Neuerdings weisen aber gerade auch Forschungsergebnisse aus der Völkerkunde, der Pflanzengenetik und Kartographiegeschichte immer massiver darauf hin, dass es vermutlich schon sehr früh entsprechende Kontakte gab, und dass neuweltliche Ackerbauern durchaus kulturelle Impulse in Form neuer Kulturpflanzen und Zuchtmethoden aus der Alten Welt erhalten haben könnten. Der Vortrag soll neue Erkenntnisse aus der Biologie und Archäologie zu der bis heute ungelösten Problematik des präkolumbischen Zivilisations-Austausches zwischen der Alten und der Neuen Welt liefern.


Anmerkungen und Quellen

Fußnoten:

  1. Siehe: "Unerklärliche Rätsel der Antike - Kongress im Rahmen der Ausstellung „High Tech aus dem antiken Griechenland“ im Galileo-Park, Lennestadt" (red)
  2. Siehe: Dominique Görlitz, "Prähistorische Ausbreitungsmechanismen transatlantisch verbreiteter Kulturpflanzen" (Dissertation), Gotha, 2012, Hardcover (Format: 29,7 x 21,0 cm), 116 Seiten, reichhaltig illustratriert; ISBN 978-3-93918-246-7
  3. Siehe dazu diverse Beiträge in unserer Sektion: "Zur Kontroverse um Tabak- und Kokainrückstände in ägyptischen Mumien" (bb)
  4. Quelle: Nachricht (E-Mail) von Dominique Görlitz an Atlantisforschung.de vom 17. Oktober 2017, 17:31 Uhr

Bild-Quelle: