Charles A. Rogers

Aus Atlantisforschung
Wechseln zu:Navigation, Suche

Forscher- und Autorenportrait

von Tony O’Connell

Abb. 1 Die erste Seite von Carles A. Rogers’ Atlantis-Papier vom 14. Juni 2018

Charles A. Rogers ist der Autor eines voll illustrierten Papiers (Abb. 1) [1], in welchem er die Stadt von Atlantis am Fluss Triton [bei Herodot: Τρίτων ποταμός; d. Red.] in Tunesien lokalisiert, der vom Schott el Djerid (dem vormaligen Tritonsee?) zum Golf von Gabes führte.

Rogers datiert den Untergang von Atlantis auf 1404 v.Chr., basierend auf dem möglichen Zusammenhang mit einer Nahbegegnung [der Erde] und dem Phaethon, welchen er wiederum als den später unter der Bezeichnung Halleyscher Komet bekannt gewordenen kosmischen Körper identifiziert.

All dies kombiniert er zudem mit der Minoischen Eruption Theras, die einen Tsunami ausgelöst habe, der quer über das Mittelmeer strömte, bis hin zum Golf von Gabes, wo er Atlantis zuerstörte, und nach Ägypten, wo er den Pharao und seine Männer beim biblischen Exodus auslöschte. Hierzu scheinen mir zu viele Zufälle von Nöten zu sein.

In Bezug auf die Örtlichkeit von Atlantis ist das von Rogers verwendete Satelliten-Bildmaterial meiner Ansicht nach nicht sehr überzeugend, und obwohl mir die Vorstellung von Atlantis in jener Region sympathisch ist, bin ich der Meinung, dass nur Untersuchungen am Boden wirkliche Belege bieten werden.



Zurück zur Rubrik → 'Personalia atlantologica - Das 'WHO is WHO' der Atlantisforschung'


Anmerkungen und Quellen

Atlantipedia-Logo 2.gif
Dieser Beitrag von Tony O’Connell (©) wurde von ihm unter dem Original-Titel "Rogers, Charles A." erstveröffentlicht am 29. November 2018 bei Atlantipedia.ie. Übersetzung ins Deutsche und redaktionelle Bearbeitung durch Atlantisforschung.de im Mai 2018.

Fußnote:

  1. Siehe: Charles A. Rogers, "Atlantis: Once Lost; Now Found", bei Academia.edu (abgerufen: 01. Dezember 2018)

Bild-Quelle:

  • Charles A. Rogers bei Academia.edu / Bild-Archiv Atlantisforschung.de