Fachkongress - The Secrets of the Sphinx

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche

Veranstaltungshinweis

Abb. 1 Das offizielle Plakat zur Veranstaltung am 30. April 2016 im Galileo-Park, Lennestadt-Meggen

(Galileo Park) Es ist eine der großen ungelösten Fragen der Ägyptologie, wie alt der Sphinx zu Füßen der Großen Pyramiden von Giza tatsächlich ist. Nach der offiziellen Datierung wurde er in der 4. Dynastie während der Herrschaft von Pharao Chephren (um 2.520 bis 2.494 v. Chr.) aus dem Fels geschlagen. Der Amerikaner John Anthony West bezweifelte als einer der ersten diese Datierung. Er geht davon aus, dass der Sphinx nicht um etwa 2.500 v. Chr., sondern etwa 5.000 Jahre früher von einer Vorgängerkultur der pharaonischen Ägypter erbaut wurde. Der Professor für Geologie an der Boston University, Dr. Robert M. Schoch, konnte diese Hypothese durch weitere wissenschaftliche Untersuchungen untermauern. Aus diesem Grund findet in den Sauerland-Pyramiden ein internationaler Kongress statt, auf dem neue Ergebnisse der geologischen und klimatologischen Untersuchungen am Sphinx vorgestellt werden. International bekannte Wissenschaftler sind eingeladen, wie Prof. Dr. Robert Schoch, Robert Bauval und der Ägyptologe David Rohl, um gemeinsam mit Dr. Domi­nique Görlitz und Stefan Erdmann spannende Vorträge über die Geheimnisse des Sphinx und die altägyptische Kulturgeschichte zu halten. Zudem können alle Kongressbesucher die Hauptausstellung des Galileo-Parks in 2016 „Das Cheops-Projekt – das Eisen der Pharaonen“ von Dr. Dominique Görlitz und Stefan Erdmann besuchen. Am Abend findet die Vorführung der gleichnamigen Dokumentation von Nuoviso und Dominique Görlitz statt. Preis: 70,00 € incl. 19% MwSt. Vorverkauf hier.