J.D. Brady

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche

Forscher- und Autorenportrait

Abb. 1 Das Frontcover der zweiten Ausgabe (2014) von J.D. Bradys Atlantis-Buch

(red) Joseph Daniel Brady (MA) (* ?) ist ein US-amerikanischer Privatforscher und Autor [1], der, wie Tony O’Connell im Jahr 2010 bemerkte, "nun seine Aufmerksamkeit dem Atlantis-Problem zugewendet hat. In einer etwas komplizierten Theorie macht er einen Unterschied zwischen dem phönizischen Tyre und dem Tyre (Tyros), dessen Zerstörung von Ezechiel (26 & 27) beschrieben wird. Den Untergang von Ezechiels Tyre vergleicht er mit Platos Zerstörung von Atlantis. Brady macht damit weiter, die Ebene von Troja, vormals eine Bucht, als letzte Ruhestätte von Atlantis zu identifizieren.

Im Jahr 2010 veröffentliche Brady seine Ideen in einem Buch mit dem 'erfindungsreichen' Titel >Atlantis<, das als Taschenbuch sowie als e-Book erhältlich war. Zudem behauptet er, den Garten Eden sowie in der Bibel Hinweise auf Leben auf anderen Planeten gefunden zu haben!

2014 publizierte er eine überarbeitete Edition seines Buches mit dem Titel 'Atlantis: The ReNamed Island' [2] (Abb. 1), in welchem er begauptet, dass ein atlantischer Goldschatz in einem Labyrinth auf der griechischen Insel Lemnos verborgen wurde. Weiter behauptet er, Plato habe Atlantis zwischen Lemnos und der Ebene von Troja verortet." [3]

Abschließend verweist O’Connell noch auf eine kritische Besprechung von J.D. Bradys Atlantis-Hypothese durch den amerikanischen Erz-Pseudoskeptiker Jason Colavito [4], dem man - ausnahmsweise - auch einmal aus atlantologischem Blickwinkel recht geben kann, was seine kritischen Anmerkungen zu Bradys Ideengebäude, dessen befremdlichen Umgang mit den Klassikern und auch die von ihm gestrickte Verschwörungstheorie zur Suche nach dem angeblichen 'Schatz der Atlantiden' betrifft. Wer Colavitos Angaben misstraut, kann sich aber auch selber anhand der nachfolgend verlinkten PR-Texte von Brady sowie mittels der Leseprobe aus "Atlantis: The ReNamed Island" bei Amazon und dem Verlagstext zum Buch eine Meinung bilden.


Externa


Anmerkungen und Quellen

Fußnoten:

  1. Siehe von ihm auch: J.D. Brady, "The White Raven Mystery: Tree of Life Found", iUniverse, 2004
  2. Siehe: J.D. Brady, "Atlantis: The ReNamed Island", CreateSpace Independent Publishing Platform, 2014
  3. Quelle: Tony O’Connell, "Brady, J.D.", 7. Januar 2010, bei Atlantipedia.ie (abgerufen: 21. November 2017; Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de nach der archivierten Urfassung des Artikels bei WaybackMachine)
  4. Siehe: Jason Colavito, "Author Uses Google Earth to Assert Conspiracy to Steal Treasures of Atlantis", 5. Mai 2014 , bei jasoncolavito.com (abgerufen: 21. November 2017)

Bild-Quelle: