Pier Paolo Saba

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche

Forscher- und Autorenportrait

Abb. 1 Der Künstler, Schriftsteller und Privatforscher Pier Paolo Saba sowie das Frontcover seines 2009 erschienenen Buches "Atlantide. Dopo la catastrofe nuove ipotesi scientifiche. Sardegna Nuova Atlantide?"

(red) Pier Paolo Saba (Abb. 1) (* 1947 in Cagliari auf Sardinien) ist ein italienischer Bildhauer, Maler, Schriftsteller, Essayist und Privatgelehrter, der für sein künstlerisches Schaffen zahlreiche namhafte Auszeichnungen erhielt, unter anderem den Internationalen Preis für Skulptur auf der Expo '90 in New York und im Jahr 2002 den 1. Preis beim Internationalen Symposium der Holzschnitzerei.

P.P. Saba, der lange Zeit in Deutschland lebte und sich nach der Rückkehr in seine Heimat in Olbia niederließ, interessierte sich schon in seiner Jugend für Geschichte und Archäologie, die er autodidaktisch studierte, aber u.a. mit Unterstützung durch Ferruccio Barreca, damals Superintendent des Nationalen Archäologischen Museums von Cagliari. [1] Neben Sabas Faible für Literaturgeschichte gehören die Prähistorie Sardiniens sowie deren archäologische Erforschung, aber nicht zuletzt auch das Atlantis-Problem zu seinen speziellen Interessengebieten.

Was Letzteres betrifft, so veröffentlichte Pier Paolo Saba im Jahr 2009 die Resultate seiner ca. 30-jährigen atlantologischen Forschungen in dem Buch "Atlantide. Dopo la catastrofe nuove ipotesi scientifiche. Sardegna Nuova Atlantide?". [2] (Abb. 1, rechts) Darin lokalisiert er, wie es bei Tony O’Connell heißt, "Atlantis im Atlantik, obwohl er denkt, dass die Säulen des Herakles zwischen Tunesien und Sizilien lagen. Dann schlägt er vor, dass sich, nachdem Atlantis bei einer Katastrophe gegen 10.000 v.Chr. zerstört wurde, Überlebende nach Amerika, Nordeuropa und in den Mittelmeer-Raum zerstreuten. Eine Gruppe siedelte sich in Sabas Heimat, Sardinien, an, wo sie zu den Schardana wurden und für die Errichtung tausender von Nuraghen verantwortlich waren, die auf der ganzen Insel zu finden sind, und zu einem Teil jener Seevölker wurden, welche Ägypten angriffen." [3]


Anmerkungen und Quellen

Fußnoten:

  1. Quelle: o.A., "PIER PAOLO SABA", bei PTM Editrice (abgerufen: 11. April 2017)
  2. Siehe: Pier Paolo Saba, "Atlantide. Dopo la catastrofe nuove ipotesi scientifiche. Sardegna Nuova Atlantide?", PTM Editrice, 2009, ISBN 88 87393 58-3
  3. Quelle: Tony O’Connell, "Saba, Pier Paolo", 3. Februar 2011, bei Atlantipedia.ie (abgerufen: 11. April 2017; Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de)

Bild-Quellen:

1) Links: PTM Editrice, unter: PIER PAOLO SABA
1) Rechts: PTM Editrice, unter: Atlantide dopo la catastrofe nuove ipotesi scientifiche