Pino Turolla

Aus Atlantisforschung
Wechseln zu:Navigation, Suche

Kurzportrait

Abb. 1 Pino Turolla (1922-1984)

(red) Pino Turolla (Abb. 1) (1922-1984), der einem italienischen Grafengeschlecht entstammte, war ein Privatforscher in Sachen alternative Ur- und Frühgeschichtsforschung sowie ein leidenschaftlicher Taucher und Unterwasser-Fotograph. Er erlangte einige Bekanntheit durch seine Suche nach Relikten von Atlantis im Gebiet der Bahamas, führte später aber auch Forschungen in Südamerika durch, wo er sich auf die Spuren prä-inkaischer Kulturen machte. Dazu erschien 1980 sein Buch Beyond the Andes: My Search for the Origins of Pre-Inca Civilization. [1]

Bereits 1968 unternahm Pino Turolla gemeinsam mit seinen Taucher-Kollegen Robert Ferro und Michael Grumley eine Expedition in die Gewässer der Bahamas, wo sie die so genannte 'Bimini Road' und andere artifizielle - oder artifiziell erscheinende - Strukturen untersuchten. [2] Dokumentiert ist ist diese Expedition in dem von Ferro und Grumley verfassten Buch Atlantis: The Autobiography of a Search [3], zu dem Turolla eine ganze Reihe von Fotos beisteuerte. In den 1970er Jahren sorgte auch ein Bericht von ihm für Aufsehen, in welchem er detailliert seine Entdeckung von etwa 30 langen Steinsäulen [4] vor Süd-Bimini darlegt. "Einige davon wurden als rechteckige Balken von über 30 Fuß [ca, 9,14 m; d.Ü.] Länge beschrieben. Als Turolla sie [...] vorfand, gab es noch kein GPS, und das Wandern von Sand [am Meeresgrund] ist bei Bimini ein ständiges Problem. Die Säulen wurden nie wiederentdeckt, und einige Skeptiker haben behauptet, dass Turollas Säulen niemals existiert haben." [5]


Anmwekungen und Quellen

Fußnoten:

  1. Siehe: Pino Turolla, "Beyond the Andes: My Search for the Origins of Pre-Inca Civilization", Harper & Row, 1980
  2. Quelle: David Hatcher Childress, "Lost Cities of North & Central America", Adventures Unlimited Press, 1992, S. 421
  3. Siehe: Robert Ferro und Michael Grumley, "Atlantis: The Autobiography of a Search", Doubleday, 1970
  4. Anmerkung: Nicht zu verwechseln mit den - definitiv modernen - "Säulen von Atlantis", über welche erstmals 1971 von W. Harrison in der Zeitschrift Nature berichtet wurde.
  5. Quelle: "Ice Age Civilization in the Bahamas? - Continuing Exploration Turns Up Even More Compelling New Evidence", aus: Atlantis Rising, September/Oktober 2010 - #83, S. 23 (Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de)

Bild-Quelle: