William Fairfield Warren

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche

von Tony O’Connell

Abb. 1 William Fairfield Warren (1833-1929)

Der Geistliche Dr. William Fairfield Warren (1833-1929) war Professor für Systematische Theologie, erster Präsident der Boston University und Mitglied in einer Reihe gelehrsamer Gesellschaften.

1885 publizierte er ein Werk [1], in welchem er die Vorstellung beförderte, dass am Nordpol einst die Wiege der menschlichen Rasse gestanden habe, und dass er bei der Sintflut überschwemmt worden sei. Sein Buch berührt zudem die Möglichkeit einer Verlagerung der Pole. Warren’s Buch ist jetzt auch online frei abrufbar. Im Übrigen gibt es eine Notiz, dass zwischen 1869 und 1872 ein Rev. W. F. Warren die Trauung von ‘Wild Bill’ Hickok und Agnes Lake durchgeführt habe!

Bal Gangadar Tilak, ein Streiter für die Unabängigkeit Indiens, war so beeindruckt von Warren’s Ideen, dass er in einem eigenen Buch, The Arctic Home in the Vedas, zur Lokalisierung des verlorenen Paradieses von Airyana Vaejo die Arktis wählte. [2]

In jüngerer Zeit hat Professor Sergey Teleguin Tilak’s Werk in einem Artikel [3] erneute Aufmerksameit geschenkt. Darin identifiziert er Elemente im Popol Vuh der Maya, welche nahelegen, das dessen Ursprünge weit im Norden lagen, in Ultima Thule. Er schließt mit der Überlegung, dass die Vorfahren der Indo-Europäer und Maya möglicherweise vom wahren Nordpol kamen. Teleguins ursprünglich auf Russisch verfaasster Artikel wurde in spanischer Sprache auf einer argentinischen Webseite veröffentlicht.

Umfassender geschrieben hat Teleguin über einen möglicherweise arktischen Ursprung der Zivilisation in seinem, 2011 in russischer Sprache erschienenen, Buch: Hyperborea – The Sacred Birthplace of Humanity: Scientific Reference Book.


Anmerkungen und Quellen

Atlantipedia-Logo 2.gif
Dieser Beitrag von Tony O’Connell wurde in englischsprachiger Original-Fassung erstmals unter dem Titel "Warren, William Fairfield (a)" bei Atlantipedia.ie veröffentlicht. Übersetzung ins Deutsche und redaktionelle Bearbeitung durch Atlantisforschung.de (09/2012).

Fußnoten:

  1. William Fairfield Warren, "Paradise Found, the Cradle of the Human Race at the North Pole, a Study of the Prehistoric World", S. Low, Marston, Searle and Rivington, 1885; eine aktuelle Ausgabe wird von Forgotten Books vorgelegt.
  2. Red. Anmerkung: Siehe dazu bei Atlantisforschung.de auch: "B. G. Tilak, W. F. Warren und ihr nordpolares Inselreich der Vorzeit" von Rose & Rand Flem-Ath
  3. Siehe: Prof. Dr. Sergey Teleguin, "EL MISTERIO DEL MITO ARTICO EN EL 'POPOL VUH'", bei: EL QUINTO HOMBRE (abgerufen: 28.09.2012)

Bild-Quelle: