Rand und Rose Flem-Ath

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche

ForscherInnen- und AutorInnenportrait

Auf einen Blick

Abb. 1 Das Forscher-Ehepaar Rand und Rose Flem-Ath aus Kanada

(rmh & bb) Rand und Rose Flem-Ath (Abb. 1) sind ein kanadisches Ehe- und Forscher-Paar, das in Ladysmith, British Columbia, ansässig ist. Weltweite Bekanntheit erlangte es durch sein gemeinsam verfasstes, 1995 erstveröffentlichtes [1] Werk When the Sky Fell, in dem es die vormalige Existenz einer spätpaläolihischen Hochkultur (Atlantis) im damaligen Gebiet Antarktikas postuliert. Das Buch wurde ein Bestseller und erschien rund um die Welt in insgesamt zwölf Sprachen, darunter 1996 auch auf Deutsch mit dem Titel ATLANTIS - Der versunkene Kontinent unter dem ewigen Eis (Abb. 2). Die dergestalt populär gewordene These einer, durch eine globale Erdkrustenverschiebung vernichteten ice age civilization verfolgte insbesondere Rand auch später weiter. Zusammen mit Colin Wilson (1931-2013) als Ko-Autor stellte er The Atlantis Blueprint vor, in dem die mit When the Sky Fell begonnene Suche nach den Spuren einer hoch entwickelten, seefahrenden Kultur am Ende der jüngsten Eiszeit fortgesetzt wird.

Über die AutorInnen

Rand Flem-Ath erwarb auf der Simon Fraser University in Burnaby, British Columbia den akademischen Grad des Bachelors in Soziologie und und Anthropololgie. An der University of British Columbia erhielt er den Grad "Master of Library Science". In Rands wissenschaftlichen Veröffentlichungen - u.a. im Anthropological Journal of Canada - ging es nicht zuletzt darum, mit Hilfe der Theorie von der plötzlichen Erdkrustenverschiebung das abrupte Aufkommen und die schnelle Verbreitung des Ackerbaus zu erklären. Dazu korrespondierte er auch mit Charles H. Hapgood (1904–1982) in dessen letzten fünf Lebensjahren. Hapgood stand gegen Ende seines Lebens hinsichtlich dieser Theorie auch mit Albert Einstein in Kontakt.

Abb. 2 ATLANTIS - Der versunkene Kontinent unter dem ewigen Eis (1996)

Rose Flem-Ath erlangte in ihrer Jugend den wissenschaftlichen Grad einer B.A. in englischer Literatur und arbeitete nachfolgend in wissenschaftlichen und öffentlichen Bibliotheken. Sie war eine assistierende Redakteurin bei Media Monitor, einer Publikation der Financial Times (UK). Daneben entwickelte sie sich im Rahmen ihrer entsprechenden Langzeitstudien zu einer Expertin für zahlreiche Aspekte alternativer Ur- und Frühgeschichtsforschung.

Zudem begann Rose sich gegen Ende der 1990er Jahre auch als Autorin von Romanen zu etablieren: "Ihr erster Roman, FIELD OF THUNDER, spielt während des ersten Golfkriegs. Die Geschichte wird durch die britischen Atomtests im australischen Maralinga ausgelöst und beinhaltet eine biologische Bedrohung, die in einem Geheimlabor in der Nähe von Pine Gap 'ausgebrütet' wurde. Ihr jüngster Roman, THE EVADERS, verfolgt den verzweifelten Zug nordamerikanischer Überlebender eines Ebola ähnlichen Virus, welche auf der Suche nach einem Zufluchtsort in die Wildnis fliehen. Ihnen wird schnell klar, dass sie die Schwächen und Geheimnisse, die in sichereren Zeiten unter ihnen herumgeisterten, nicht abschütteln können." [2] Allerdings betätigte sich Rose, in Kooperation mit ihrem Ehemann, auch weiter als Sachbuchautorin im Bereich der alternativen Vergangenheitsforschung. So erschien 2017 ihr gemeinsam verfasstes Buch From Atlantis to the Promised Land: Papers from the Flem-Ath Files 1976-2017, eine Retrospektive, die tiefer gehende Einblicke in die langjährigen Forschungen der Flem-Aths ermöglicht.

Veröffentlichungen zum Thema 'Kriminalfall Moses'

Ein Themenbereich, dem sich die Flem-Aths in jüngeren Jahren ebenfalls sehr umfassend gewidmet haben, betrifft die Person des biblischen Propheten Moses, der nach alttestamentarischer Überlieferung das Volk der Israeliten auf seiner vierzig Jahre währenden Wanderung aus der ägyptischen Knechtschaft in das Land Kanaan geführt haben soll. Ihm, d.h. dem historischen Moses und dem Exodus spürten sie im Rahmen umfassender Recherchen nach und meinen, auf einen der bedeutendsten Kriminalfälle des Altertums gestoßen zu sein, wozu sie bereits 2014 ihr Buch Killing Moses: Solving History's Oldest Cold Case Mystery (Abb. 4) vorstellten. Aktuell (2019) ist dazu nun ein weiterer Band von ihnen mit dem aussagekräftigen Titel The Murder of Moses: How an Egyptian Magician Assassinated Moses, Stole His Identity, and Hijacked the Exodus erschienen (möglicherweise eine neue überarbeite Fassung des erstgenannten Werks).


Abb. 3 Das Front-Cover einer chinesischen Ausgabe von 'When the Sky Fell', Taiwan Xianzhi Press, 2005

Beiträge von/über Rose und Rand Flem-Ath


Kontakt


Homepage


Diverse Publikationen

Abb. 4 Das Front-Cover von 'Killing Moses' (2014)
  • 1981 Flem-Ath, Rand “A Global Model for the Origins of Agriculture,” The Anthropological Journal of Canada, vol. 19, no. 4, 2-7.
  • 1995 Flem-Ath, Rand & Rose When the Sky Fell: In Search of Atlantis, Stoddard, Toronto, London (Weidenfeld & Nicolson), New York (St. Martins Press), and eleven other languages.
  • 1996? Flem-Ath, Rand “Atlantis in Antarctica” in two issues of Nexus Magazine. (Vol. 5, no. 3. and no. 4.)
  • 1997 Flem-Ath, Rose Field of Thunder: A Thriller, Stoddard, Toronto.
  • 1997 Flem-Ath, Rand & Rose “Contact” New Dawn Magazine.
  • 1998 Flem-Ath, Rand “Blueprints from Atlantis” Atlantis Rising Magazine.
  • 2000 Flem-Ath, Rand and Colin Wilson The Atlantis Blueprint, Little Brown & Co., London. (2001 Delacorte Press – New York) and five other languages.
  • 2009 Flem-Ath, Rand & Rose “A Knife that Shut Up”, Haida Laas
  • 2009 Flem-Ath, Rose & Rand The Forbidden Manuscript, OncetherewasawayPress (eBook)
  • 2009 Flem-Ath, Rand & Rose When the Sky Fell: Atlantis in Antarctica, OncetherewasawayPress (eBook)
  • 2009 Flem-Ath, Rose Field of Thunder, OncetherewasawayPress (eBook)
  • 2009 Flem-Ath, Rand & Rose “Atlantis in Antarctica?” New Dawn Magazine (Special Issue)
  • 2009 Flem-Ath, Rand & Rose “The Lost World Map of Christopher Columbus”, in: Atlantis Rising Magazine


Externum:


Anmerkungen und Quellen

Fußnote:

  1. Siehe: Rand und Rose Flem-Ath, " When the Sky Fell: In Search of Atlantis, Ontario, Kanada (Goddart), 1995
  2. Quelle: Ancient Origins, 3. Januar 2013, unter: "Rose Flem-Ath" (abgerufen: 29. Januar 2019; Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de)

Bild-Quellen:

1) flem-ath - expect the unexpected, unter: About Us
2) Hoffmann und Campe / Bild-Archiv Atlantisforschung.de
3) Taiwan Xianzhi Press, via kingstone.com, unter: 尋找亞特蘭提斯
4) oncetherewasaway Press / Bild-Archiv Atlantisforschung.de