Wladimir Bogatschow

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche

Forscher- und Autorenportrait

Auf einen Blick

Abb. 1 Prof. Dr. Wladimir Bogatschow (1881-1965)

(red) Dr. Wladimir Wladimirowitsch Bogatschow - Russisch: Богачев Владимир Владимирович; englischsprachige Transkription des Nachnamens: Bogachev - (Abb. 1) (* 7. Februar 1881 in Nowotscherkassk, Don-Region, damals Russisches Kaiserreich; † 11. Dezember 1965 in Baku, Aserbaidschan damals UdSSR) [1] war ein russischer / sowjetischer Geologe, Mineraloge und Paläontologe, dem später wiederholt das Prädikat "Vater der (wissenschaftlichen) Atlantologie in Russland" zugesprochen wurde. [2] [3] [4] [5]

Biographische Notizen

Seine akademische Laufbahn begann Bogatschow 1900 mit seinem Eintritt als Student in die medizinische Fakultät der Universität Charkow, er wechselte aber schon im Jahr darauf zur naturwissenschaften Fakultät für Physik und Mathematik der Universität St. Petersburg. [6] Ab 1910 lehrte er an der damaligen Universität Dorpat in Estland. Zehn Jahre später wurde er Professor für Geologie und Paläontologie in seiner Heimatstadt Nowotscherkassk, und 1927 promovierte er zum Doktor der Geologie und Mineralogie. Einen weiteren Doktortitel erhielt er an der Universität Baku. 1940 wurde er Professor für Historische Geologie in Rostow am Don. [7] Im Laufe seines Forscher-Lebens veröffentlichte Wladimir Bogatschow ca. 200 fachwissenschaftliche Arbeiten. Er identifizierte, beschrieb und untersuchte etwa 500 Arten von tertiären und quartären Süßwassermollusken. Auf dieser Grundlage verfasste er zwei seiner Hauptmonographien: "Süßwasserfauna Eurasiens" und "Materialien zur Geschichte der Süßwasserfauna Eurasiens".

Bogatschow und Atlantis

Was die bereits eingangs erwähnte Zuschreibung "Vater der (wissenschaftlichen) Atlantologie in Russland" angeht, so erscheint diese doch etwas zu enthusiastisch und muss kritisch hinterfragt werden. Tatsächlich veröffentlichte Wladimir Bogatschow - ein Anhänger der atlantischen Landbrückentheorie - im Jahr 1912 eine Abhandlung mit dem Titel "Атлантида. Атлантида мифическая и Атлантида геологическая [8] (Atlantis - Atlantis ist mythisch und Atlantis ist geologisch), deren Untertitel bereits vielsagend ist. Darin propagierte er - wie es heißt, erstmals in der russischsprachigen Wissenschafts-Literatur - auf interdisziplinärer (geologischer, paläo- und biogeographischer) Basis die vormalige Existenz einer größeren, trocken liegenden Landstrecke zwischen Europa und Nordamerika. Damit wollte er die Existenz eines geologischen Atlantis beweisen, keineswegs aber die - zumindest partielle - Historizität des platonischen Atlantisberichts. Bogatschow war vielmehr der Ansicht, dass die von Platon angegebene Beschreibung des Landes von Atlantis und andere Einzelheiten aus dem Atlanticus eine "patriotische Phantasie" (Fantagorow, op. cit.) sei, die von dem Athener Philosophen erfunden wurde, um seine gesellschaftspolitischen Ansichten zu befördern. [9] Insofern darf man Bogatschow durchaus dem Lager der russischen Atlantis-Skeptiker des 20. Jahrhunderts zurechnen.



Zurück zu → »Personalia atlantologica - Ein WHO is WHO der Atlantisforschung«
Zurück zur Übersicht → »Sowjetische Atlantisforscher/innen«


Anmerkungen und Quellen

Fußnoten:

  1. Quelle: Муниципальные библиотеки, Ростов-на-Дону, unter: "Богачев Владимир Владимирович" (abgerufen: 15. November 2019)
  2. Siehe z.B.: Василий Фантагоров (Wassili Fantagorow), "БОГАЧЕВ – ОСНОВОПОЛОЖНИК РУССКОЙ НАУЧНОЙ АТЛАНТОЛОГИИ" (BOGATSCHOW - GRÜNDER DER RUSSISCHEN WISSENSCHAFTLICHEN ATLANTOLOGIE), ROIPA.org (online als PDF-Datei; abgerufen: 15. November 2019)
  3. Siehe auch: Dr. Judie Gerber (Hrsg.), seachild.net, unter: Scientific Atlantology - Early Atlantology Highlights (Abschnitt: Early Atlantology; abgerufen: 15. November 2019)
  4. Siehe auch: Tony O’Connell, "Bogachev, Vladimir (m)", 5. Juni 2010, bei Atlantipedia.ie (abgerufen: 15. November 2019)
  5. Siehe auch: Karen Mutton, "Sunken Realms: A Survey of Underwater Ruins Around the World", SCB Distributors, 2011 (nach der Leseprobe bei Google Books ohne Seitenangabe)
  6. Quelle: Василий Фантагоров (Wassili Fantagorow), "БОГАЧЕВ – ОСНОВОПОЛОЖНИК РУССКОЙ НАУЧНОЙ АТЛАНТОЛОГИИ" (BOGATSCHOW - GRÜNDER DER RUSSISCHEN WISSENSCHAFTLICHEN ATLANTOLOGIE), ROIPA.org (online als PDF-Datei; abgerufen: 15. November 2019)
  7. Quelle: Tony O’Connell, "Bogachev, Vladimir (m)", 5. Juni 2010, bei Atlantipedia.ie (abgerufen: 15. November 2019)
  8. Siehe: Wladimir Bogatschow, "Атлантида. Атлантида мифическая и Атлантида геологическая", Tartu (Yuryev), 1912
  9. Quelle: Василий Фантагоров (Wassili Fantagorow), "БОГАЧЕВ – ОСНОВОПОЛОЖНИК РУССКОЙ НАУЧНОЙ АТЛАНТОЛОГИИ" (BOGATSCHOW - GRÜNDER DER RUSSISCHEN WISSENSCHAFTLICHEN ATLANTOLOGIE), ROIPA.org (online als PDF-Datei; abgerufen: 15. November 2019)

Bild-Quelle: