Albanien

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche

Atlantologische Notizen

von Tony O’Connell

Abb. 1 Die geographische Lage Albaniens in Europa. Auch dieses kleine Land auf dem Balkan ist von der Suche nach Verbindungen mit Atlantis nicht ausgeschlossen gewesen.

Albanien ist von der Suche nach Verbindungen mit Atlantis nicht ausgeschlossen gewesen. Andi Zeneli hatte eine Webseite, die sich eingehend mit der alten Geschichte Albaniens befasste, das vom 10. Jahrhundert v.Chr. an ein Teil Illyriens war. Zeneli griff dabei intensiv auf die kontoverse Ura Linda Chronik sowie auf die Linguistik zurück, um eine komplizierte Verbindung zwischen Albanien und Atlantis herzustellen. Zeneli betrieb auch eine separate, inzwischen ebenfalls stillgelegte Webseite, die sich spezifischer mit der Geschichte des alten Illyrien befasste.

Abb. 2 Hier das Front-Cover von Përparim Zaimis Buch aus dem Jahr 2013 (Link zur Bild-Quelle)

Es gab im Kaukasus, zwischen Iberia und dem Kaspischen Meer, etwa dort, wo heute Aserbaidschan liegt, auch ein altes Königreich Albanien. Vormals dachte man, dass die adriatischen Albaner von dort herstammten, doch dies wurde im 19. Jahrhundert mittels linguistischer Begründungen widerlegt.

Eine aktuellere Behauptung besagt, dass Satellitenbilder in der Nähe von Durrës, im Westen von Tirana, ein Netzwerk von Linien enthüllt haben, welche die Überreste von Platos atlantischen Kanälen seien. Die Koordinaten lauten: 41.08-41.02 N und 19.23 E. Auf einer Blog-Webseite [1] finden sich auch eine ganze Reihe weiterer Artikel zur weiteren Stützung der Durrës-Theorie.

Die albanische Atlantis-Hypothese hat, obschon sie interessant ist, bisher keine der kritischen Fragen beantworten können, die hinsichtlich Platos Dialogen aufgeworfen werden, Wo waren die Säulen des Herakles? Was für Beweise gibt es für einen albanischen bzw. illyrischen Einfluss, der sich bis Tyrrhenien und Libyen erstreckte? Warum sagte Plato nicht einfach, dass Atlantis sich quasi 'nebenan', auf dem Balkan, befand? Ohne Antworten auf diese und andere Fragen sind wir gezwungen, die Durrës-Lokalisierung als bestenfalls spekulativ zu betrachten.

Indes wurde in einem desperaten Versuch, diese Theorie auszupolstern [2], hervorgehoben, der illyrische Stamm in dieser Gegend sei Taulanti genannt worden, und die Region selbst Taulantis, woraus abgeleitet wurde, die sei dann zu 'Atlantis' modifiziert worden. Im Jahr 2013 verkündete Skender Hushi, dass Albanisch die Sprache von Atlantis und Irland gewesen sei!


Redaktionelles Addendum

(bb) In Buchform erschien im Jahr 2013 zum Thema 'Atlantis in Albanien' die zweisprachige Publikation "Atlantida - Perandoria e atlantëve dhe shqiptarët... / Atlantis - Empire of Atlantean and Albanians: Discovery of Sunken Island" (Abb. 2) des albanischen Autors Përparim Zaimi.


Anmerkungen und Quellen

Atlantipedia-Logo 2.gif
Dieser Beitrag von Tony O’Connell (©) erschien erstmals am 26. Mai 2010 bei Atlantipedia.ie unter: "Albania". Übersetzung ins Deutsche und redaktionelle Bearbeitung durch Atlantisforschung.de im Januar 2018.

Fußnoten:

  1. Siehe: ALBANIAN ATLANTIS Atlantida ne Durres ne Shqiperi. Atlantis in Durres in Albania (abgerufen: 11. Januar 2018)
  2. Red. Anmerkung: Laut Tony O’Connell geschah dies in einem inzwischen nicht mehr abrufbaren Beitrag mit dem Namen "The Link between Albania and Atlantis the Lost Continent" bei zeriyt.org (heute: zeriyt.net).

Bild-Quellen: