Atlantis-Mythos

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche
Abb. 1 Bild: romantische Atlantis-Impression von Lloyd K. Townsend

(red) Nicht mit dem umgangssprachlichen Ausdruck "Mythos Atlantis" [1] zu verwechseln, beschreibt der Begriff (akademischer) 'Atlantis-Mythos' die quasi mythifizierte, ungeprüft ablehnende und lediglich durch Kolportage tradierte, Betrachtungsweise des schulwissenschaftlichen Mainstreams in Bezug auf das Atlantis-Problem und diejenigen, die sich mit seiner Lösung befassen.

Diesem akademischen, Mitte bis Ende des 19. Jahrhunderts entstandenen und seither 'liebevoll' gepflegten Atlantis-Mythos folgend, handelt es sich bei der Frage nach der Möglichkeit einer Historizität der von Platon in seinem Atlantisbericht beschriebenen Ereignisse lediglich um ein "pseudowissenschaftliches Problem" [2]. Aus jener - natürlich unbewiesenen - Tatsachenbehauptung leiten diejenigen, die diesem modernen 'Wissenschaftsmythos' folgen, die Berechtigung ab, alle, die sich ihrem Verdikt nicht beugen wollen, z.B. als "Narren" [3], "geistige Hochstapler" [4], oder "Atlantomanen" [5] abzuqualifizieren, bzw. Atlantisforschung per se als so genannte "Pseudowissenschaft" einzustufen.

Der Chemiker und Atlantisforscher Dr. Nikolai Zhirov aus der damaligen Sowjetunion stellte 1970 dazu fest: "Unserer Meinung nach gibt es zwei Gründe für die oben angesprochene negative Einstellung der Atlantis-Legende gegenüber. Bei näherer Betrachtung erscheint sie gleichermaßen als Manifestation von Konservativismus und Hyper-Kritizismus, oder als auf geringer Datenlage und den theoretischen Vorstellungen einer einzelnen Fachwissenschaft, oder sogar nur einer Schule von Forschern basierend. Sehr regelmäßig werden in Forschungen oder Schlußfolgerungen dieser Art Fakten, die widersprechen könnten, vorsätzlich oder unabsichtlich ignoriert." [6]


Anmerkung und Quellen

  1. Anmerkung: Eine Begriffs-Kombination, welche a) gemeinhin die subjektive Auffassung widerspiegelt, bei Platons Atlantisbericht handele es sich um eine reine Erfindung - oder die b) zum Ausdruck bringen soll, dass die vorausgesetzte historisch-geographische Entität "Atlantis" seit der Niederschrift der Atlantida in der allgemeinen Wahrnehmung zu einem Mythos geworden ist.
  2. Siehe etwa: Y. V. Knorozov, "N. F. Zhirov, Atlantıda" ("N. F. Zhirov, Atlantis"), in: Sovjetskaya etnografia, No. 4, UdSSR (1961), S. 213-218
  3. Siehe: Ulrich von Wilamowitz-Moellendorff, "Platon. Sein Leben und seine Werke", 1959 (Orig. vermutl. 1920)
  4. Siehe: Arn Strohmeyer, "Atlantis ist nicht Troja - Über den Umgang mit einem Mythos", Donat-Verlag, Bremen, 1997
  5. Siehe: Alexander Bessmertny, "Das Atlantis-Rätsel", Leipzig (Voigtländer), 1932
  6. Quelle: Nikolai Zhirov, "Atlantis - Atlantology: Basic Problems", Moskau (Progress Publishers), 1970, S. 13


Bildquelle

(1) Wikimedia Commons, unter: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Townsend_Lloyd_K_-_Atlantis.jpg