Australien und Atlantis

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche

von Tony O’Connell

Abb. 1 Befand Atlantis sich einst 'Down Under' in Australien? Die Zahl der Fans dieser Vorstellung hält sich in Grenzen.

Australien (Abb. 1) ist bei der Suche nach Atlantis nicht völlig ignoriert worden. Bereits 1852 behauptete eine australische Zeitung [1], offensichtlich mit spöttischem Unterton, dass Australien Atlantis gewesen sei, da beide mit dem Großbuchstaben 'A' geschrieben werden, und da auf beiden Gold vorhanden sei!

Rex Gilroy (Abb. 2) ist ein Einzelgänger-Forscher aus Down Under, der ein Buch [2] veröffentlicht hat, in dem er tapfer eine antipodische Lokalisierung von Atlantis verficht.

Abb. 2 Der australische Alternativ-Historiker und Krypto-Zoologe Rex Gilroy

Gilroy hat sich seit mehr als fünfzig Jahren mit 'Unerklärlichem' in seinem Heimatland befasst, hat eine ganze Reihe von Büchern über das 'mysteriösen' Australien verfasst. Er hat behauptet, es gebe Evidenzen für ägyptische und phönizische Verbindungen mit Australien. [3] Auch hat er eine alte Megalithbauer-Zivilisation Australiens 'Uru' benannt. Seine jüngste Großtat ist das auf die Beine Stellen einer Suche nach dem 'ausgestorbenen Moa in den Urewera Ranges in Neuseeland.

Eine ganz andere Verbindung zwischen Australien und Atlantis wurde 1914 von einem russischen Autor namens S. Bashinsky vorgeschlagen, der damals behauptete, Australien sei als Resultat eines Asteroiden-Impakts entstanden, der eine zuvor existierende Landmasse zerrissen habe, von der ein Teil sich nach Osten bewegte, um zu Atlantis/Amerika zu werden. Diese Idee stand so völlig im Gegensatz zu den geologischen Realitäten, dass sie keine Unterstützung erhielt.

Ein anonymer Autor unterstützt auf einem Internet-Messageboard ebenfalls ein Australien-Atlantis-Konzept, wozu er auf das angeblich (!) von der australischen Regierung verbotene Buch Ayers Rock: Its People, Their Beliefs and Their Art von Charles P. Mountford Bezug nimmt, welches Beweise für sehr frühe weiße Besucher des riesigen südlichen Insel-Kontinents liefere.

Im Jahr 2009 publizierte der Südafrikaner Riaan Booysen auf seiner Webseite [4] eine durchdachte Argumentation für die Gleichsetzung von Australien und Atlantis auf Basis von Geologie und Kartographie. 2014 brachte uns einen anonym betriebenen Blog [5], der Atlantis bei Port Arthur in Tasmanien platziert, und eine radikale Reinterpretation von Athanasius Kirchers Atlantiskarte anbietet.


Anmerkungen und Quellen

Atlantipedia-Logo 2.gif
Dieser Beitrag von Tony O’Connell (©) wurde in der englischsprachigen Originalassung mit dem Titel "Australia" am 3. Juni 2010 bei Atlantipedia.ie erstveröffentlicht. Übersetzung ins Deutsche und redaktionelle Bearbeitung durch Atlantisforschung.de im November 2018.

Fußnoten:

  1. Siehe: o.A. "Unbetitelter Beitrag", Freitag, 21. Mai 1852 Geelong Advertiser and Intelligencer, Seite 2 (online bei Trove)
  2. Siehe: Rex Gilroy, "Pyramids in the Pacific - The Unwritten History of Australia", URU Publications, 2000
  3. Siehe: Rex & Heather Gilroy, mysteriousaustralia.com (abgerufen: 19. November 2018)
  4. Siehe: riaanbooysen.com, unter: "Terra Australis Incognita - Atlantis" (abgerufen: 19. November 2018)
  5. Siehe: o.A., "The location of Atlantis", bei abovetopsecret.com (abgerufen: 19. November 2018)

Bild-Quellen:

1) TUBS bei Wikimedia Commons, unter: File:Australia on the globe (Antarctic claims hatched) (Oceania centered).svg
2) Bild-Archiv Tony O’Connell / Atlantipedia.ie