Die Atlantis-Karte des Mr. Meyer (1885)

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche

Relikte der Atlantiden und Phönizier im Süden Nicaraguas?

Abb. 1 Links: Die Kurzmeldung aus The Pacific Commercial Advertiser vom 24 Januar 1885; rechts: Eine Karte Nicaraguas. Die Insel Zapatera im Nordwesten des Nicaraguasees ist rot markiert.

(red) Zu den vielen eher anekdotenhaften und keineswegs als gesichtert zu betrachtenden 'Histörchen' der Atlantologie-Geschichte gehört auch die nachfolgend wiedergegebene Zeitungsmeldung aus dem späten neunzehnten Jahrhundert. Offenbar zunächst in der Chicago Tribune veröffentlicht, erschien sie am 24. Januar 1885 mit dem Titel "Map of the Lost Atlantis" bei The Pacific Commercial Advertiser aus Honolulu, Hawaii. [1]

In dieser Kurzmeldung lesen wir: "Mr. Meyer, bekannt als Archäologe, machte kürzlich eine interessante Entdeckung auf der Insel Zapatera. In einem Schreiben aus Nicaragua erklärt er: >Etwa 42 Fuß [ ca. 12,80 m; d.Ü.] unter der Oberfläche eines altertümlichen Gräberfelds entdeckte ich einen Felsen, welcher, den Abbildungen nach zu schließen, die er trägt, in ferner Vergangenheit astronomischen Beobachtungen diente.

Auf diesem Felsen habe ich zwei Steintafeln gefunden, von denen eine eine Darstellung der Welt [mit einem] Teil Afrikas und Asiens, des [damit] verbundenen Europa und dieses Kontinents [d.h. Amerika; d.Ü.] enthält. Ein großer Kontinent liegt im Atlantischen Ozean [2], welchen ich als das mythische verschollene Atlantis betrachte, das von einigen der antiken Autoren erwähnt wird. Die andere Tafel enthält Inschriften, von denen ein Teil unzweifelhaft phönizisch ist. <" [3]


Update - 23.09.2015


Abb. 2 Die Meldung aus der Sacramento Daily Record-Union vom 1. Januar 1885

(red) Einige zusätzliche Informationen zum Fund der 'Atlantis-Karte des Mr. Meyer' lassen sich dem nebenstehend wiedergegebenen Artikel (Abb. 2) entnehmen, der bereits am 1. Januar 1885 auf Seite 5 der Sacramento Daily Record-Union unter Berufung auf den Boston Transcript erschien. (Quelle) Der geschilderte Fund dürfte also - die Authentizität der Story vorausgesetzt - schon im Jahr 1884 erfolgt sein.



Anmerkungen und Quellen

Fußnoten:

  1. Red. Anmerkung: Erwähnt wird die dem Bericht zugrunde liegende Begebenheit, über welche die zeitgenössische Presse in Nicaragua umfassender informiert haben soll, auch am Ende dieses Artikels: o.A., "Atlantis.", 6. März 1886, in St. Landry Democrat; zudem auch ausführlicher unter: "Atlantis - The Mythical Lost Continent of Which Ancient Legends Tell" in der Ausgabe vom 26. Dezember 1885 des Hickman Courier aus Lexington, Kentucky (Quelle).
  2. Red. Anmerkung: Zu einem vergleichbaren Fund in Ecuador siehe bei Atlantisforschung.de: Ferdinand Speidel, "Ein rätselhafter Steinglobus aus Ecuador"
  3. Quelle: o.A., "Map of the Lost Atlantis", 24 Januar 1885, bei The Pacific Commercial Advertiser; Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de nach: CHRONICLING AMERICA - Historic American Newspapers, unter: The Pacific commercial advertiser., January 24, 1885, Image 4

Bild-Quellen:

1) Links: CHRONICLING AMERICA - Historic American Newspapers, unter: The Pacific commercial advertiser., January 24, 1885, Image 4; rechts: Alexrk2 bei Wikimedia Commons, unter: File:Nicaragua relief location map.jpg (Bild-Bearbeitung durch Atlantisforschung.de)
2) CHRONICLING AMERICA - Historic American Newspapers, unter: Sacramento daily record-union., January 01, 1885, Page 5, Image 5 (Bild-Bearbeitung durch Atlantisforschung.de)