Die unterseeische Ebene - eine Bestätigung

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche

Atlantis: Der verlorene Kontinent (VII)


von unserem Gastautor William Lauritzen

Ich zog auf der Karte die ungefähren Dimensionen nach, die Platon für den Kontinent von Atlantis angab. Er sagte, sie habe sich über eine Fläche von etwa 3000 Stadien mal 2000 Stadien erstreckt. Dies entspricht etwa 345 Meilen mal 230 Meilen (bei der Annahme, ein Stadion entspreche 607 Fuß). Vielleicht - falls Atlantis, wie von Platon beschrieben, vor etwa 11 500 Jahren zerstört wurde - ging gerade die Eiszeit zu Ende und die Meeresspiegel hatten mit ihrem Anstieg fast die gesamte Sunda-Ebene bedeckt. Nur dieser kleine Teil blieb übrig.

Ich stellte mir vor, dass zu dieser Zeit, als sich die Sunda-Ebene mit Wasser füllte, die Menschen möglicherweise an verschiedene Orte auf der Welt gezogen sind, was die vielen Flutlegenden aufgebracht haben könnte. Obgleich einiges an dieser Art von Migration stattgefunden haben könnte, wäre der Anstieg des Wasserspiegels zu graduell gewesen, um als "Flut" bezeichnet zu werden.

Die schrittweise Verkleinerung der Sunda-Ebene würde augenscheinliche Widersprüche in Platons Beschreibung erklären, die Atlantis-Gelehrte seit Jahrtausenden verwirrt haben. Zum einen sagt er, dass Atlantis größer als Libyen und Asien zusammen genommen sei (Asien wird hier üblicherweise als Kleinasien, bzw. als die heutige Türkei interpretiert), an anderer Stelle gibt er die obigen Größenangaben, und an wieder anderer Stelle nennt er es eine Insel. Mit anderen Worten: Als die Eiszeit- [Gletscher] 15 000 Jahre BP (vor der Gegenwart) zu schmelzen begannen, war es vielleicht ein großer Kontinent (oder Subkontinent). Später, als die Sunda-Ebene mit Meereswasser bedeckt wurde, wurde Atlantis womöglich kleiner und kleiner und wurde zur Insel. Ich prüfte Platons Angaben für die exakte Postition der Stadt. Er sagt, sie habe 50 Stadien, oder etwa 5,7 Meilen im Landesinneren gelegen. Dies scheint auf die Distanz des Krakatau vom Indischen Ozean zur Zeit der großen Katastrophe zu passen.

Abb. 13 Platons Beschreibung (kariertes Rechteck), über eine Meeresboden-Karte der Sunda-See gelegt.

Platon erwähnte auch, dass man von den Inseln hinter Atlantis “zum jenseitigen Kontinent gelangen konnte, der den wahren Ozean umgebe". Traditionell dachte man sich den “wahren Ozean” als den [[[Atlantis im Atlantik|Atlantik]] Atlantik], und den “jenseitigen Kontinent” als Amerika. Vergleichen Sie den Pazifik und den Atlantik auf einem Globus. Der enorme Größenunterschied ist leicht zu erkennen. Einem Volk, das routinemässig den Pazifik bereiste, wäre der Atlantik schwerlich als Ozean erschienen. Die Distanz zwischen Afrika und Südamerika ist an einer Stelle geringer als die Entfernung von New York nach Albuquerque oder von San Francisco nach Hawaii. Der “jenseitige Kontinent” wäre auch in meinem Szenario noch Nord- und Südamerika, aber der “wahre Ozean” wäre derjenige, den wir nun den Pazifik nennen. Anders gesagt, stellt der Pazifik einen viel besseren “wahren Ozean” dar als der heutige Atlantik.

Platon gibt auch diese Beschreibung: "Das ganze Land soll, wie er [der Grieche Solon, der Ägypten besuchte, wo er die Geschichte von Atlantis hörte] gesagt hat, sehr hochgelegen und steil aufragend an der Küste gewesen sein, aber das Land direkt nahe bei und um die Stadt herum war eine flache Ebene, die von Bergen umgeben war, welche bis zum Meer reichten; sie war glatt, ebenmäßig und von rechteckiger Form, dehnte sich in einer Richtung dreitausend Stadien aus, aber im Zentrum der Insel erstreckte sie sich über zweitausend Stadien. Dieser Teil der Insel war nach Süden gerichtet und war vor dem Norden [Nordwind] geschützt. Die umgebenden Berge wurden wegen ihrer Anzahl, Größe und Schönheit gerühmt ..."

Dies könnte sicherlich eine Beschreibung des Krakatau und der Sunda-Ebene vor der Schmelze der eiszeitlichen Gletscher, vor etwa 12 000 bis 7000 Jahren, sein. Der Krakatau steckt zwischen zwei Bergketten, ist nach Süden gerichtet und wird im Nordwesten von den Bergen auf Sumatra flankiert. Mit anderen Worten passen die Sunda-Ebene und der Krakatau ungefähr zu Größe und Orientierungs-Charakteristika der Ebene, die Platon bezüglich Atlantis beschreibt.


Fortsetzung:

Eine Bestätigung des Vulkan-Berges


Bildquelle

(1) Lauritzen, http://earth360.com/lost1.html#_edn3 (nicht mehr online)