Färöer-Inseln

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche

von Tony O’Connell

Abb. 1 Eine Satellitenaufnahme der Färöer-Inseln

Die Färöer-Inseln (Schafsinseln) (Abb. 1) sind ein kleines Archipel zwischen Norwegen und Island im Nordatlantik. Es wurde vorgeschlagen, dass zu ihm auch die Insel Ogygia gehörte, die Heimat der Kalypso, einer Tochter des Atlas. Plutarch verzeichnete, Ogygia liege fünf Segel-Tage von Britannien entfernt, und dies wurde in die Theorien einer Reihe von Autoren aufgenommen, die ein Nordsee-Atlantis unterstützen, wie etwa Felice Vinci und später John Esse Larsen. Darüber hinaus sind von Larsen die Säulen des Herakles mit den Faröer-Inseln gleichgesetzt worden. [1]

Im November 2018 gelangte ich auf eine deutschsprachige Webseite [2], die sich auch auf eine atlantidische Verbindung der Färöer bezieht, aber in diesem Fall schlägt Jan, ihr Autor, vor, Atlantis habe zwischen Spitzbergen und Franz-Josef-Land gelegen, wozu er erklärt, es sehe so aus, "dass Atlantis unsere Erde ist, und im nördlichen Teil der Erde war Hyperborea, Grönland könnte Mu gewesen sein, und Antarktika war Lemuria. Es war eine Polverschiebung, die den Untergang von Atlantis verursachte. Zu jener Zeit lag Spitzbergen auf Höhe der Kanarischen Inseln, und die Antarktis muss auf Höhe der heutigen Philippinen zu lokalisieren gewesen sein."


Anmerkungen und Quellen

Atlantipedia-Logo 2.gif
Dieser Beitrag von Tony O’Connell (©) wurde in der englischsprachigen Originalassung mit dem Titel "Faroe Islands" am 30. Oktober 2014 bei Atlantipedia.ie erstveröffentlicht und später von ihm ergänzt. Übersetzung ins Deutsche und redaktionelle Bearbeitung durch Atlantisforschung.de im November 2018.


Fußnoten:

  1. Siehe: John Larsen, "Odysseus - Isse from the island Od, bei Odysseus - Isse from the island Od in Denmark (abgerufen: 20. November 2018)
  2. Siehe: Jan, Ich fand Atlantis… …da ist mehr als Du glaubst zu sehen…, unter:"Atlantis" (abgerufen: 20. November 2018)

Bild-Quelle: