Forschungsgesellschaft für Archäologie, Astronautik und SETI (A.A.S.)

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche

Organisation, Mission und Geschichte

Abb. 1 Ein 'Logo' der A.A.S. aus deren Zeitschrift Sagenhafte Zeiten

(red) Die Forschungsgesellschaft für Archäologie, Astronautik und SETI (Kürzel A.A.S.) ist eine Organisation (GmbH nach Schweizer Recht) zur Erforschung historischer und prähistorischer Kontakte von außerirdischen Lebewesen mit der Erde. Vor 1998 lautete der Name der Gesellschaft ‚Ancient Astronaut Society‘. Sie wurde 1973 von Gene Phillips in den USA gegründet und ist heute weltweit tätig. Die nordamerikanische Sektion der A.A.S. heißt Archaeology, Astronautics and SETI Research Association (Kürzel A.A.S. R.A.).

Prominentestes Mitglied und Promotor der Organisation ist der Schweizer Autor Erich von Däniken.

Interessengebiete der A.A.S. sind die Themen Archäologie, Astronautik und SETI. Als Organisation will die A.A.S. Forscherinnen und Forscher dabei unterstützen, einen wissenschaftlich anerkannten Beweis für ehemalige Besuche von Außerirdischen auf der Erde zu erbringen.

Aktivitäten

Die A.A.S. organisiert Reisen zu archäologischen Grabungen und themenrelevanten Stätten sowie jährliche Tagungen, sogenannte „One Day Meetings“, deren Ergebnisse in Tagungsbänden publiziert werden. [1] Sie gibt die Zeitschrift Sagenhafte Zeiten (Abb, 2) heraus, die alle zwei Monate - und mittlerweile im 22. Jahrgang - erscheint. Sie "enthält Beiträge zu Forschungen und Entdeckungen in den Bereichen Archäologie, Exoarchäologie, Mythologie, Ethnologie, Evolutionsforschung, Philosophie, Exobiologie und Weltraumforschung" sowie "Infos zu den aktuellen A.A.S. Events, zu A.A.S. Reisen, Ausstellungs- und Buchtipps". [2]

Forschungsbereiche

Abb. 2 Hier das Front-Cover der Ausgabe 1/2020 des A.A.S.-Magazins Sagenhafte Zeiten

Selbst definiert die A.A.S. ihre Forschungsbereiche wie folgt:

  • Die Entstehung des Lebens im Universum und auf der Erde
  • Die Entstehung von Intelligenz auf der Erde
  • Die wirklichen Gründe für den Ursprung der Religionen
  • Die Ursachen global überlieferter Mythen
  • Die Götterbeschreibungen in alten Texten
  • Die Schilderungen göttlicher Strafgerichte
  • Die minutiösen Beschreibungen technischer Gerätschaften und technischer Vorgänge in alten Texten rund um die Welt
  • Die Cargokult-ähnlichen Verhaltensmuster frühgeschichtlicher Völker
  • Die erstaunlichen astronomischen und anderen Kenntnisse einfacher Stammesgemeinschaften
  • Die legendären Urgötter, „himmlischen Kaiser“ oder Urväter in den Religionen vieler Völker
  • Das Verschwinden zahlreicher religiöser und mythologischer Gestalten „in den Himmel“
  • Das Wiederkunftsversprechen derartiger Gestalten in vielen Religionen und Kulturen
  • Die in mehreren alten Texten erwähnten Zeitverschiebungseffekte
  • Die Motivation für zahlreiche unerklärliche Bauten der Antike
  • Die Entstehung religiöser Symbole und Kulte
  • Die erstaunlichen Übereinstimmungen in vorgeschichtlichen Ritzzeichnungen rund um die Welt
  • Die Symbolik von Götterfiguren und Götterdarstellungen
  • Die weltweite Anlage riesiger Scharr- und Felsbilder (die man nur aus der Luft erkennen kann)

Kontakt

A.A.S. - Forschungsgesellschaft für Archäologie, Astronautik und SETI

  • Postfach 319, CH-3800 Interlaken (Schweiz)
  • Telefon: (0041) (0)33 / 841 20 80
  • Telefax: (0041) (0)33 / 841 20 81
  • e-Mail: info[at]sagenhaftezeiten.com



Zurück zur Sektion → »Paläo-SETI und Atlantisforschung«


Anmerkungen und Quellen

Dieser Beitrag basiert auf dem Artikel "Forschungsgesellschaft für Archäologie, Astronautik und SETI" aus Wikipedia - Die freie Enzyklopädie (Stand: 25. April 2007), wo er unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation stand. Am 24. Nov. 2010 wurde er dort mit der Begründung "Enzyklopädische Relevanz im Artikel nicht dargestellt" gelöscht (siehe damalige Löschdiskussion) [3] [4]. Bei Atlantisforschung.de erscheint er auf Grundlage der im Online-Lexikon für alternative Archäologie von Mysteria 3000 dokumentierten Version [5] in einer bereits bearbeiten und aktualisierten Fassung, die künftig weiter ausgebaut wird.

Fußnoten:

  1. Zum aktuellen Band siehe: "Tagungsband zum One-Day-Meeting 2019 der AAS erschienen!" (red)
  2. Quelle: Sagenhafte Zeiten, unter: "Abonnement oder Bestellung einzelner Ausgaben" (abgerufen: 18. Januar 2020)
  3. Zum Umgang mit missliebigen Themen - speziell aus dem 'grenzwissenschaftlichen' Bereich - bei der deutschsprachigen Wikipedia siehe unseren Beitrag: "Ceterum censeo Wikipediam esse modificandam" (red)
  4. Was in dieser Hinsicht die angelsächsische Wikipedia betrifft, siehe: "Gelöschtes Wissen: Das Lemma 'Cryptoarchaeology' in der englischsprachigen Wikipedia" (red)
  5. Siehe: Mysteria 3000, unter: "Forschungsgesellschaft für Archäologie, Astronautik und SETI" (abgerufen: 18. Januar 2020)

Bild-Quellen:

1) Sagenhafte Zeiten, unter: Auf den Spuren der Astronautengötter
2) Sagenhafte Zeiten, unter: Magazin 1/2020, 22. Jahrgang