Hossam Aboulfotouh

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche

Forscher- und Autorenportrait

von Tony O’Connell

Abb. 1 Professor Dr. Hossam Aboulfotouh lokalisiert Atlantis in Ägypten.

Dr. Hossam Aboulfotouh (Abb. 1) (* 1960) ist Assistenzprofessor in der Abteilung für Architektur der Universität Minya in Ägypten. Er hat wagemutig angeregt, dass Atlantis im Nildelta gelegen habe. Unglücklicherweise hat er seine Behauptung nur mit sehr wenig Evidenzen untermauert. Auf seiner Webseite schweift er irgendwie umher, wobei er altertümliche Metrologie und Hieroglyphen diskutiert. [1] Zudem bietet er auch eine Dekodierung des Tierkreises von Dendera an. [2]

R. McQuillen offeriert ein weitaus stärkeres Plädoyer für eine ägyptische Lokalisierung. Allerdings haben sowohl Aboulfotouh als auch McQuillen für den Westen des Nildeltas bei Canopus als Standort der Säulen des Herakles optiert, die bei Plato erwähnt werden. Von Interesse ist die Feststellung, dass der verstorbene Ulf Richter die topographischen Details studiert hat, die Plato geliefert hat, und zu dem Ergebnis gelangte, die Hauptstadt von Atlantis sei in einem Flussdelta errichtet worden.

In drei ziemlich technischen Papieren berechnet Aboulfotouh das Datum der Errichtung der Großen Pyramide von Gizeh auf 3055 v.Chr., was, wie er behauptet, auch die Zeit der Sintflut war, oder, wie er es bezeichnet, des 'Mittelmeer-Tsunamis'. Zudem umreißt er seine Ansichten zu den Methoden, die beim Entwurf des Gizeh-Komplexes genutzt wurden, wobei er die 'Horizont-Theorie' in Anwendung bringt. Schließlich hat er auch ein Papier über die Schrägstellung der Eingangs-Passagen der Pyramiden von Gizeh verfasst [3], in dem er belegt, "dass die Designer der Pyramiden in der Lage waren, die geographischen, astronomischen und zeitlichen Parameter in eine relativistische Gleichung mit einzuschließen, in der das Datum der Konstruktion in der Neigung der Eingangs-Passage der Großen Pyramide verschlüsselt war." [4]


Anmerkungen und Quellen

Atlantipedia-Logo 2.gif
Dieser Beitrag von Tony O’Connell (©) wurde am 22. Mai 2010 unter dem Titel "Aboulfotouh, Dr. Hossam" bei Atlantipedia.ie erstveröffentlicht. Bei Atlantisforschung.de erscheint er im März 2018 in eigener Übersetzung ins Deutsche in einer redaktionell bearbeiten Fassung.

Fußnoten:

  1. Siehe: "Atlantis in Nile Delta in Egypt", bei Atlantis Online" (abgerufen: 02. März 2018)
  2. Dr. Hossam M. K. Aboulfotouh, "Decoding the Astronomical Design of Dendera Zodiac" (abgerufen: 02. März 2018; online als PDF-Datei)
  3. Siehe: Hossam Aboulfotouh, "THE RELATIVISTIC TILTS OF GIZA PYRAMIDS' ENTRANCE-PASSAGES", in Mediterranean Archaeology and Archaeometry, Vol 7, No. 1, S. 25-39 (online als PDF-Datei; abgerufen: 02. März 2018)
  4. Siehe: Hossam M. K. Aboulfotouh, "THE HORIZON THEORY, PART-II: Internal Design Concept of the Great Pyramid]" (abgerufen: 02. März 2018; online als PDF-Datei)

Bild-Quelle: