Platons Atlantis - auf Taiwan?

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche
Abb. 1 Der Vulkan Qixing im Norden Taiwans, wo Prof. He Xianrong Überreste uralter Pyramiden aus der Zeit von Atlantis ausgemacht haben will; rechts: Seine Skizze der Metropolis von Atlantis mit chinesischer Beschriftung (zur Vergrößerung bitte das Bild anklicken!)

(red) Seit dem Jahr 2013 gehört auch die im westlichen Pazifik vor dem chinesischen Festland gelegene Insel Taiwan zu den im Wettstreit um die Lokalisierung von Platons Atlantis liegenden Kandidaten. Quasi 'ins Rennen geschickt' hat sie seinerzeit Herr He Xianrong (何顯榮), Professor für alt-taiwanesische Zivilisation, mit einem online veröffentlichten Artikel [1]. Darin äußert er sich überzeugt davon, dass die legendäre Zivilisation von Atlantis einst im Gebiet des heutigen Taiwan existierte.

Abb. 2 Ein alt-taiwanesisches Wand-Ornament, das Prof. He Xianrong als Reminiszenz an Atlantis betrachtet

Im Oktober 2015, in dem Prof. He einen Vortrag zum Thema "Understanding ancient Taiwan" hielt, fand seine Atlantis-Hypothese nach einer UDN-Pressemeldung zumindest bei taiwanesischen Medien Interesse. So berichtete etwa Total Teipei in einem kurzen englischsprachigen Artikel [2], am Berg Qixing (Abb. 1, links), einem ca. 15 km von Taipei entfernten Vulkan der Datun-Gruppe, existierten ihm zufolge die Überreste uralter Pyramidenanlagen, die er mit Atlantis in Verbindung bringe. Auch am Eagle Rock bei der Hafenstaft Keelung im Nordosten Taiwans soll es solche Relikte geben.

Bei Su’ao - ebenfalls im Nordosten der Insel - sei Prof. He auf Vorkommen weißen, schwarzen und roten Gesteins gestoßen, wie es laut Platon zum Bau der Gebäude in der Metropolis von Atlantis verwendet wurde. Seine Liste von Argumenten zugunsten seiner Hypothese umfasst, wie s bei Total Teipei heißt, immerhin 16 Einzelpunkte, enthält offenbar aber auch wenig ausagekräftige Gemeinplätze, wie: "Taiwan ist eine große Insel mit Bergen, wie es auch Atlantis war." [3]

Besonderes Interesse bringt He Xianrong im Rahmen seiner atlantologischen Spurensuche auch den Penghu-Inseln entgegen, einem Archipel in der Straße von Taiwan, wo er weitere Spuren der von ihm vermuteten Uralt-Zivilisation zu finden hofft. Dazu erklärte er, "dass vor 14 Jahren renommierte britische und japanische Gelehrte nach Penghu zu Feldforschungen um Hujing herum eingeladen waren und bestätigten, dass die Stadt auf einem künstlichen Meeresboden errichtet wurde, der womöglich mit der uralten Zivilisation in Zusammenhang stehe." [4] Deren Untergang versucht er ebenfalls unter Bezugnahme auf den Atlantisbericht zu erklären: "Er hat", wie es in unserer Quelle heißt, "Papiere in internationalen Journalen publiziert, in denen er darauf hinweist, dass Platos Atlantis durch eine Flut und Erdbeben zerstört wurde, was mit einem größeren Tsunami im altertümlichen nordöstlichen Taiwan zu tun haben könne." [5]

Bei Berufs-Archäologen ist Prof. He - zumindest noch vor zwei Jahren - mit seinen Ideen auf wenig Begeisterung gestoßen. So meinte etwa Liu Yichang (劉益昌), Archäologe an der Academia Sinica höflich, dass er die Forschung des Professors respektiere, aber nicht glaube, dass Taiwan mit Atlantis identisch sei, da es keine ausreichenden archäologischen Evidenzen gebe, um solch eine Annahme zu untermauern. Immerhin erklärte er aber auch: "Das Studium altertümlicher taiwanesischer Zivilisation sollte in der Tat wertgeschätzt werden, [und] wir können diese Forschung dann diskutieren." [6]

Tatsächlich fällt es auch aus atlantologischem Blickwinkel schwer, sich eine Beweislage vorzustellen, die He Xianrongs Vorstellung eines taiwanesischen Atlantis wissenschaftlich evident macht. So dürfte es ihm beispielweise kaum gelingen, einen Krieg zwischen urtümlichen Bewohnern eines taiwanesischen Inselreichs und prä- oder protohistorischen Völkern des zentralen und östlichen Mittelmeer-Raums nachzuweisen. Die Suche nach Spuren einer vergessenen Vorzeit-Kultur im Großraum des Südchinesisches Meeres ist dagegen keineswegs zum Scheitern verurteilt, wie auch die 2002 erfolgte Entdeckung von vermutlich artifiziellen Unterwasser-Strukturen in der Nähe der bereits erwähnten Penghu-Inseln andeutet [7]. Und was dies betrifft, sollte man Prof. He Xianrong für seine weiteren Forschungen viel Erfolg wünschen.


Anmerkungen und Quellen

Fußnoten:

  1. Siehe: He Xianrong (何顯榮), "最早文明大陸之一─亞特蘭提斯 --- 古代地球上消失的二個最早文明大陸為大西洋的亞特蘭提斯和太平洋的姆大陸,傳說均在12,000年前消失。", bei taiwancon.com (abgerufen: 3. April 2017)
  2. Siehe: editor, "Professor says Taiwan is mythical Atlantis", 16. Oktober 2015, bei Total Taipei.com (abgerufen: 3. April 2017)
  3. Quelle: ebd. (Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de)
  4. Quelle: ebd. (Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de)
  5. Quelle: ebd. (Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de)
  6. Quelle: ebd. (Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de)
  7. Siehe dazu bei Atlantisforschung.de: "Die unterseeischen Ruinen von Taipei" (Ancient Archaeology)

Bild-Quellen:

1) Links: peellden bei Wikimedia Commons, unter: File:Chihsingshan, Tatun volcanoes.jpg; nach: editor, "Professor says Taiwan is mythical Atlantis", 16. Oktober 2015, bei Total Taipei.com
1) Rechts: He Xianrong (何顯榮), "最早文明大陸之一─亞特蘭提斯 --- 古代地球上消失的二個最早文明大陸為大西洋的亞特蘭提斯和太平洋的姆大陸,傳說均在12,000年前消失。", bei taiwancon.com
2) He Xianrong (何顯榮), ebd. (Bild-Beaarbeitung durch Atlantisforschung.de)