Richard B. Firestone

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche

...und die Kontroverse um die Theorie eines Impakt-Ereignisses als Auslöser der jüngeren Dryas-Zeit

von Tony O’Connell

Abb. 1 Dr. Richard B. Firestone. Er und sein Team stießen 2006 mit ihrer Publikation zur These eines Impakt-Ereignisses als Auslöser der Jüngeren Dryas-Zeit in ein wissenschaftliches 'Wespennest'.

Richard Firestone (Abb. 1) hat zusammen mit seinen Co-Autoren Allen West und Simon Warwick-Smith eine der beeindruckendsten Darstellungen [1] einer kosmischen Kollision verfasst, die am Ende der jüngsten Eiszeit in Nordamerika zum Aussterben großer Säugetiere wie Mammuts und Säbelzahntiger sowie zum gleichzeitigen Verschwinden der Clovis-Leute führte. Ihre Impakt-Theorie bietet auch eine glaubwürdige Erklärung für die Carolina Bays. Indes schlagen sie vor, dass diese Kollision auch katastrophale globale Konsequenzen hatte. Die drei Wissenschaftler sind bereit, die Möglichkeit in Betracht zu ziehen, dass Platos Atlantis-Geschichte, wie verstümmelt sie auch sein mag, mit derselben Episode zusammenhängt [2].

Abb. 2 Das Front-Cover von "The Cycle of Cosmic Catastrophes" aus dem Jahr 2006

Seit der Veröffentlichung ihres Buches sind einige Evidenzen aufgetaucht [3], die im Widerspruch zu ihrer Kernthese zu stehen scheinen. Diese Kritik schien nach einem Bericht vom Mai 2011 [4] [5] Unterstützung zu finden. Im September 2012 wurde jedoch berichtet, dass weitere intensive Untersuchungen Mängel bei der Beweisaufnahme der Kritiker von Firestone aufgedeckt haben [6]. Das interdisziplinäre Team von Wissenschaftlern aus sieben US-amerikanischen Instituten kam zu dem Schluss, dass "eine Missachtung dreier kritischer Protokolle, einschließlich der Sortierung von Proben nach Größe, erklärt, warum es einer Gruppe, welche die Theorie eines nordamerikanischen Meteoriteneinschlags vor 12.900 Jahren in Frage stellte, nicht gelang, in den von ihnen untersuchten Stellen Eisen- und Siliziumdioxid-reiche Magnetpartikel zu finden."

Der starke Widerstand gegen Firestones Behauptungen setzte sich 2013 fort, als die Royal Holloway und die Sandia National Laboratories zusammen mit 13 anderen Universitäten in den USA und Europa weitere Herausforderungen aufstellten [7].

Das Wasser wurde noch trüber, als sich herausstellte, dass Allen West früher als Allen Whitt bekannt war, der in Kalifornien überführt wurde, sich als staatlich zugelassener Geologe ausgegeben zu haben [8] und über den eine Geldstrafe von 4.500 US-Dollar verhängt wurde! Seinen Namen hat er 2006 legal geändert. Seine angesehenen Mitautoren waren sich offenbar seiner Vorgeschichte nicht bewusst, doch als Folge der zentralen Rolle von West bei der Datenerfassung wird ihre Hypothese von einigen als unsauber angesehen. Dies dürfte ein Fall sein, bei dem der Überbringer einer missliebigen Nachricht erschossen wird, eine Ansicht, die ausführlich im Internet diskutiert wurde. Auch eine temperamentvolle Verteidigung, imsbesondere von West, aber auch der Theorie des Teams im Allgemeinen wurde verfasst [9] und sollte gelesen werden, um eine ausgewogenere Sicht auf diese spezielle Kontroverse zu bekommen.

Jedenfalls führte die Inspiration durch ein Interview mit Firestone den Autor Kevin Curran zu einer Studie, die 2015 mit der Veröffentlichung des Buches Fall of a Thousand Suns endete, worin er die Auswirkung außerirdischer Begegnungen auf die Entwicklung früher religiöser Überzeugungen untersucht.

Die Kerndebatte hat seitdem weiter geschwelt. Im Juli 2015 veröffentlichte die University of California, Santa Barbara die Forschungsergebnisse [10] [11] [eines Teams] unter der Leitung von James Kennett, welche die Impakt-Theorie erneut untermauerten und "die Datierung auf einen Bereich von 100 Jahren, irgendwann zwischen 12.835 und 12.735 Jahren, eingeengt haben." Die Schlacht ging weiter, offenbar ohne schlüssiges Ergebnis, und es wurden von allen Seiten weitere Artikel publiziert. Im Juli 2018 wurde eine Aktualisierung der Kontroverse auf der Science News-Webseite veröffentlicht [12], ohne dass Anzeichen für ein Kriegsende erkennbar wurden.


Anmerkungen und Quellen

Atlantipedia-Logo 2.gif
Dieser Beitrag von Tony O’Connell (©) wurde seiner atlantologischen Online-Enzyklopädie Atlantipedia entnommen, wo er am 7. Juni 2010 unter dem Titel "Firestone, Richard" erstveröffentlicht und dann weiter ausgebaut wurde. Übersetzung ins Deutsche und redaktionelle Bearbeitung durch Atlantisforschung.de. Publikation am 07. Juni 2019.

Fußnoten:

  1. Siehe: Richard Firestone, Allen West und Simon Warwick-Smith, "The Cycle of Cosmic Catastrophes - How a Stone-Age Comet Changed the Course of World Culture", Rochester, Vermont (Bear & Co.), 2006
  2. Siehe: Richard Firestone et al. (2006), S. 328
  3. Siehe David Bressan, "The Younger Dryas Impact Hypothesis", 27. Juli 2011, bei blogs.scientificamerican.com (abgerufen: 07. Juni 2019)
  4. Siehe: Rex Dalton, "Comet Theory Comes Crashing to Earth", (updated) 14. Juni 2017, bei psmag.com (Pacific Standard) (abgerufen: 07. Juni 2019)
  5. Siehe: Vance T. Holliday & David J. Meltzer, "The 12.9-ka ET Impact Hypothesis and North American Paleoindians", in: Current Anthropology Volume 51, Number 5, October 2010 (online als PDF-Datei; abgerufen: 07. Juni 2019)
  6. Siehe: o.A., "Challengers to Clovis-age impact theory missed key protocols, new study finds", 18. September 2012. Univerity of Oregon, https://uonews.uoregon.edu/ Media Relations] (abgerufen: 07. Juni 2019)
  7. Siehe: o.A., "Prehistoric humans not wiped out by comet, say researchers", 30. Januar 2013, bei ScienceDaily (abgerufen: 07. Juni 2019)
  8. Siehe: Rex Dalton, "Comet Theory Comes Crashing to Earth", (updated) 14. Juni 2017, bei psmag.com (Pacific Standard) (abgerufen: 07. Juni 2019)
  9. Siehe: "Real Science Under Attack - The Dirty Tricks of Rex Dalton", 11. Juni 2011, bei sott.net (abgerufen: 07. Juni 2019) --- Red. Kommentar: In der Tat ein höchst aufschlussreicher und absolut lesenswerter Artikel!
  10. Siehe: Julie Cohen, "A Cataclysmic Event of a Certain Age", 27. July 27, 2015, bei The Current / UC Santa Barbara (abgerufen: 07. Juni 2019)
  11. Siehe dazu bei Atlantisforschung.de auf Deutsch: "Neue Beweise für einen gravierenden Impakt vor ca. 12.800 Jahren - Umfassende Analyse von Mikro-Sphärulen untermauert die Theorie eines Impaktereignisses als Auslöser des Klimasturzes zu Beginn des Jüngeren Dryas" (University of California, Santa Barbara)
  12. Siehe: Carolyn Gramling, "Why won’t this debate about an ancient cold snap die? Despite mainstream opposition, a controversial comet impact hypothesis persists", 26, Juni 2018, bei sciencenews.org, Magazine issue: Vol. 194, No. 1, July 7, 2018, p. 18 (abgerufen: 07. Juni 2019))

Bild-Quellen:

1) Bild-Archiv Tony O’Connell (Atlantipedia.ie)
2) Inner Traditions – Bear & Company / Bild-Archiv Atlantisforschung.de