Riesenfunde - in Maryland (II)

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche
Abb. 1 Eine Karte des Flusssystems im östlichen Maryland mit Hervorhebung des Choptank River und seiner Zuflüsse

(bb) Die nachfolgend vorgestellten historischen Fundmeldungen aus Maryland haben wir in Jason Jarrells und Sarah Farmers Buch Ages of the Giants (Abb. 3) entdeckt, dem derzeitigen Standardwerk zur Riesenforschung in Nordamerika. Wir beginnen unsere deutschsprachige Wiedergabe der dort zu findenden Reports mit weiteren Berichten über die anno 1905 USA-weit Aufsehen erregenden Funde am Choptank River (Abb. 1), über die wir bereits im ersten Teil dieses Beitrags berichtet haben. In einem Artikel der Zeitung The Evening Star vom 21. Oktober jenes Jahres hieß es damals dazu:

"Riesenhafte, fast acht Fuß [ca. 2,44 m; d.Ü.] große Skelette prähistorischer Indianer wurden in diesem Staat entlang der Ufer des Choptank River von Angestellten der Maryland Academy of Sciences entdeckt ... Sie sind nicht alle vollständig, doch es sind alle größeren Knochen gefunden worden, und es gibt zumindest ein komplettes Spezimen eines erwachsenen Mannes. Es sind in Maryland [auch] andere Entdeckungen [der Überreste] von Menschen gigantischer Statur gemacht worden: Ein Skelett wurde vor einigen Jahren bei Ocean City entdeckt, dass etwas mehr als 7 Fuß und 6 Zoll [ca. 2,29 m; d.Ü.] maß." [1]

Abb. 2 Das Titelblatt des zweiten Bands von Oswald Tilghmans 'History of Talbot county, Maryland, 1661-186'

Im zweiten Band der History of Talbot county, Maryland, 1661-1861 (Abb. 2) von Oswald Tilghman findet sich folgende kurze Notiz: "In der Academy of Natural Sciences in Baltimore befinden sich mehrere Skelette dieser Indianer (entnommen aus einem indianischen Mound bei Sandy Hill am Choptank, nahe Cambridge), die in der Größe annähernd sieben Fuß [knapp 2,13 m; d.Ü.] messen, [und] mit Schädeln von ungewöhnlich großem Format)." [2]

Den Umfang der in der Region am Choptank River gemachten [3] 'Riesenfunde' deutet auch die folgende Kurzmeldung aus Ausgabe der Zeitung The Baltimore Sun vom 13. Mai 1886 an: "Vor einigen Wochen wurde eine Masse von Knochen gefunden, die aus der Flanke der Böschung herausragte, etwa fünfzehn Fuß [ca. 4,57 m; d.Ü.] unterhalb der Oberfläche. Eine Untersuchung enthüllte, dass es die Knochen von Indianern waren, von welchen einige von fast gigantischer Größe waren ... Einige Stücke verkohlter Knochen wurden [ebenfalls] gefunden, die allerdings nicht groß genug waren, um sie zu unterscheiden." [4]

Über einen Fund [5] in einer anderen Gegend Marylands, nämlich im Allegany County, veröffentlichte die Los Angeles Times in ihrer Ausgabe vom 18. September 1921:

"Bei Ausschachtungen für ein Gebäude in Westernport, Maryland, legte der Bauunternehmer [orig.: "contractor"; d.Ü.] William A. Liller Teile eines riesenhaften Skeletts frei. Der Fund lag unter einem flachen Stein, der etwa eine halbe Tonne wog. Die Leiche war offensichtlich in eine flache Aushöhlung platziert und dieser Stein darübergelegt worden ... Die Schädelwände sind dick und die Wangenknochen hoch ... im Oberkiefer befindet sich nahe des vorderen Bereichs ein einzelner doppelter Zahn." [6]

Schließlich verweisen Jason Jarrell und Sarah Farmer unter Bezugnahme auf eine Meldung der New York Tribune vom 21. November 1897 auf einen kurz zuvor bei Antietam erfolgten Fund mehrerer 'Riesengräber', über den wir bereits im ersten Teil dieses Beitrags sehr ausführlich berichtet haben. Nachzutragen ist hier jedenfalls, das laut Jarrell und Farmer auch der Saint Paul Globe aus Minnesota sich am 25. Februar 1898 noch einmal mit diesen Entdeckungen befasste, wobei es dort hieß, "dass [es] die Grabstätten von Individuen waren, die 6,5 bis 7 Fuß [ca. 1,98 bis 2,13 m; d.Ü.] groß waren, die in runden unterirdischen, 2,5 Fuß breiten Gruben bestattet waren, welche mit Lehm vollgepackt waren." [7]


Navigation

  • Zurück zur → Übersicht (Riesenfunde in Nordamerika) (bb)


Anmerkungen und Quellen

Fußnoten:

Abb. 3 Das Front-Cover von Jason Jarells und Sarah Farmers Werk "Ages of the Giants: A Cultural History of the Tall Ones in Prehistoric America" aus dem Jahr 2017
  1. Quelle: The Evening Star, 21. Oktober 1905; Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de nach: Jason Jarrell und Sarah Farmer, "Ages of the Giants: A Cultural History of the Tall Ones in Prehistoric America", Serpent Mound Books & Press, 2017, S. 161
  2. Quelle: Oswald Tilghman & Samuel Alexander Harrington, "History of Talbot county, Maryland, 1661-1861, Band II; Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de nach: Jason Jarrell und Sarah Farmer, op. cit. (2017), S. 161
  3. Siehe dazu auch: o.A., "BONES OF GIANT INDIANS. Discovery of Prehistoric Men Seven Feet Tall", 18. Dezember 1897, in: Record-Union (Übersetzung ins Deutsche im ersten Teil dieses Beitrags)
  4. Quelle: The Baltimore Sun, 13. Mai 1886; Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de nach: Jason Jarrell und Sarah Farmer, op. cit. (2017), S. 161
  5. Siehe zu dieser Entdeckung aus einer anderen Quelle - The Evening Star aus Washington D.C. - auch: "Ein weiterer Riesenfund in Maryland (1921)" (bb)
  6. Quelle: Los Angeles Times, 18. September 1921; Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de nach: Jason Jarrell und Sarah Farmer, op. cit. (2017), S. 162
  7. Quelle: Jason Jarrell und Sarah Farmer, op. cit. (2017), S. 162; Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de

Bild-Quellen:

1) Kmusser (Urheber) bei Wikimedia Commons, unter: File:Choptankmap.png (Lizenz: Creative-Commons, „Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 2.5 generisch“, US-amerikanisch)
2) Archive.org, unter: History of Talbot county, Maryland, 1661-1861 by Tilghman, Oswald, comp; Harrison, S.A. (Samuel Alexander), 1822-1890]