Trevor Palmer

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche

Forscher- und Autorenportrait

Abb. 1 Prof. em. Dr. Trevor Palmer gehört zu den bedeutendsten akademischen Vertretern der modernen Katastrophismus.

(red) Der englische, heute in Schottland lebende Biologe Prof. Dr. Trevor Palmer (* 1944) [1] (Abb. 1) gehört seit vielen Jahren auf internationaler Ebene zu den profiliertesten und renommiertesten Vertretern des Neo- bzw. Cenokatastrophismus. Neben drei Buchveröffentlichungen zu diesem Themenbereich - darunter: Perilous Planet Earth: Catastrophes and Catastrophism through the Ages (2003) (Abb. 2) als wohl bedeutsamstes seiner Werke - hat er zahlreiche Artikel und Besprechungen zu Katastrophentheorie und Evolution verfasst, und fungierte als Vorsitzender der Society for Interdisciplinary Studies (SIS). [2] Am Rande seiner katastrophistischen Studien und Publikationen hat er auch interessante Beiträge zur Atlantisforschung geliefert.

Akademische Karriere

Im Verlauf seiner beruflichen Laufbahn als Biologe avancierte Palmer u.a. zum Prorektor und Professor (heute emeritus) der Nottingham Trent University [3], und Mitglied des Institute for Learning and Teaching (jetzt in die Higher Education Academy integriert). Er ist Fellow des (vormaligen) Institute of Biology sowie Fellow des Institute of Biomedical Science (IBMS) und des HESDA Top-Management-Programme. Zuvor war er als ein leitende Mitglied der Heads of University Biosciences (HUBS) und der UK Deans of Science tätig. [4] [5]

Katastrophismus und Evolution

Abb. 2 Das Frontcover von Trevor Palmers 2003 erschienenem Meisterwerk Perilous Planet Earth, Cambridge University Press, ISBN 0521819288

Vor dem Hintergrund seiner professionelle Tätigkeit auf dem Gebiet der Enzymologie und des Studiums genetischer Erkrankungen (genetic disorders) begann Palmer sich für evolutionäre Prozesse zu interessieren, was ihn wiederum zum Studium des Katastrophismus führte. Seine daraus resultierende Kritik eines auf einen rigiden Aktualismus (Uniformitarismus) oder Gradualismus fixierten, die entsprechenden Fachwissenschaften bestimmenden Bildes von Evolution bildete u.a. ein wesentliches Element seiner beiden ersten Buchveröffentlichungen, "Catastrophism, Neocatastrophism and Evolution" (1994) sowie "Controversy: Catastrophism and Evolution - The Ongoing Debate" (1999).

In seinem dritten, 2003 erschienenen Hauptwerk 'Perilous Planet Earth' - auf dessen Publikation in deutscher Sprache man leider noch immer vergeblich wartet! - präsentiert Trevor Palmer eine furiose wissenschaftsgeschichtliche Tour de Force zur Geschichte des Katastrophismus und der Interaktion sich verändernder Vorstellungen zur Erdgeschichte mit der Entwicklung der Biologie, wobei er sich weitgehend auf den Zeitraum vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart (dem Beginn unseres Millenniums) konzentriert.

Atlantisforschung

Über Trevor Palmers Bezug zur Atlantisforschung schreibt der Atlantologie-Enzyklopädist Tony O’Connell in Hinblick auf 'Perilous Planet Earth': "Er widmet zwei Kapitel dieses umfangreichen Werkes dem Thema >Atlantis<", indem "er (in Kap. 13) einige der Theorien des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts und auch (in Kap. 28) jüngere Ausarbeitungen bespricht, wobei er viele der Schwächen der angebotenen Argumente darlegt.

Derweil Palmer keinerlei persönliche Ansichten zu diesem Thema äußert, ist es erwähnenswert, dass er ein Vorwort für die 2005 bei Barnes & Noble erschienene Ausgabe von Lewis Spence’s 'The History of Atlantis' schrieb. Nach einem kurzen Blick auf Spence’s Leben, gibt Palmer einen Überblick über die wichtigsten Stränge heutiger Atlantologie und kommt zum Schluss, dass viele der Fragen, die vor 80 Jahren debattiert wurden, noch immer offen sind, und aus diesem Grund sei Spence’s Buch es weiterhin wert, studiert zu werden." [6]


Publikationen (Auswahl)

Bücher:

Abb. 3 Das Cover von Trevor Palmers erstem Buch aus dem Jahr 1994

Artikel

  • "Catastrophism and Evolution", SIS Review vol.VII part A (1985)
  • "The Cautious Revolutionary", SIS Review v1987
  • "Nemesis for Evolutionary Gradualism?", SIS Chronology & Catastrophism Review v1988
  • Towards a new Evolutionary Synthesis, SIS Chronology & Catastrophism Review v1989
  • "The Erratic Descent of Man", SIS Chronology & Catastrophism Review v1990
  • "Uniformitarianism, Catastrophism and Evolution , SIS Chronology & Catastrophism Review v1996n1
  • "Origins: Today's Science, Tomorrow's Myth by James E. Strickling", reviewed, SIS Chronology & Catastrophism Review v1997n2
Abb. 4 Controversy - Catastrophism and Evolution: The Ongoing Debate, Springer, 1999
  • "Fomenko and English History", James T. Palmer and Trevor Palmer, SIS Chronology & Catastrophism Review v1999n2
  • "Ancient Mysteries by Peter James & Nick Thorpe", reviewed, SIS Chronology & Catastrophism Review v1999n2
  • "Catastrophes: the Diluvial Evidence", SIS Chronology & Catastrophism Review v2000 no.1
  • "An Investigation into the Reality of the Early Medieval Dark Age", SIS Chronology & Catastrophism Review v2001 no.1
  • "Natural Catastrophes in the Ninth Century AD", James T Palmer and Trevor Palmer, SIS Chronology & Catastrophism Review v2002 no.1
  • "Introduction - Ages in Chaos?", SIS Chronology & Catastrophism Review v2003
  • "Summary and Closing Address", SIS Chronology & Catastrophism Review v2003
  • "Neo-Assyrians and Achaemenids – A Test of Beards", SIS Chronology & Catastrophism Review v2004 no.1
  • "In Search of Alter Egos", SIS Chronology & Catastrophism Review v2004 no.3
  • "Catastrophes and the History of Life on Earth", SIS Chronology & Catastrophism Review v2005
  • "Science, Technology and the Chronology of the Ancient World", Aeon vol.6 No.6 (Oct 2005)
  • "Tektites, Wildfires and the Extinction of the Dinosaurs", SIS Workshop w1987 no.1
  • "Late Pleistocene Extinctions: No Evidence for Plato's Atlantis", SIS Workshop w1987 no.2

(Zusammenstellung: The Velikovsky Encyclopedia)


Anmerkungen und Quellen

Fußnoten:

  1. Quelle: Tony O’Connell, "Palmer, Trevor (a)", 8. Februar 2013, bei Atlantipedia.ie (abgerufen: 4. April 2015)
  2. Quelle: The Velikovsky Encyclopedia, unter: "Trevor Palmer" (abgerufen: 4. April 2015)
  3. Siehe: Wednesday 16 July 2008, Open Dome Event - June, Nottingham Trent University
  4. Siehe: Biography, Incubation Conference (2004) at NTU
  5. Quelle: The Velikovsky Encyclopedia, unter: "Trevor Palmer" (abgerufen: 4. April 2015)
  6. Quelle: Tony O’Connell, "Palmer, Trevor (a)", 8. Februar 2013, bei Atlantipedia.ie (abgerufen: 4. April 2015; Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de)

Bild-Quellen:

1) Tony O’Connell, "Palmer, Trevor (a)" bei Atlantipedia.ie (Bild-Bearbeitung durch Atlantisforschung.de)
2) Cambridge University Press / Bild-Archiv Atlantisforschung.de (Bild-Bearbeitung durch Atlantisforschung.de)
3) The Velikovsky Encyclopedia, unter: File:Catastrophism-neocatastrophism.jpg (Bild-Bearbeitung durch Atlantisforschung.de)
4) The Velikovsky Encyclopedia, unter: File:Controversy-catastrophism.jpg (Bild-Bearbeitung durch Atlantisforschung.de)