Der Encke’sche Komet

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche

von Tony O’Connell

Abb. 1 Ein Infrarot-Bild des Encke’schen Kometen, aufgenommen vom Spitzer Space Telescope - MIPS - am 23. Juni 2004

Der Encke’sche Komet - offiziell: 2P/Encke - (Abb. 1), der die kürzeste kometare Umlaufperiode um die Sonne von gerade einmal gut drei Jahren aufweist, war nach dem Kometen Halley der zweite derartige Körper, dessen periodischer Charakter festgestellt wurde. Benannt wurde er nach dem deutschen Astronomen Johann Franz Encke (1791-1865), der 1819 die Periodizität des Kometen bekanntgab. Weitere Informationen über den Encke’schen Kometen sind auf Kevin_Currans Webseite [1] [2] zu finden, auf der er sein Buch "Fall of a Thousand Suns" [3] [4] bewirbt. Darin analysiert er die Effekte, welche Begegnungen mit Kometen auf religiöse Glaubensvorstel-lungen hatten.

Eine andere Webseite [5] legt nahe, dass Encke lediglich Teil eines noch größeren Kometen war, der bisweilen mit Tiamat aus der babylonischen Mythologie in Verbindung gebracht wurde. Victor Clube und Bill Napier veröffentlichten 1982 ihr bahnbrechendes Buch "The cosmic serpent" [6], in dem sie ermittelten, der Encke’sche Komet - oder präziser: sein größerer Vorgänger - habe in der Vergangenheit mehrere katastrophale Nahbegegnungen mit der Erde gehabt. 1990 bauten sie ihre Ideen in einem weiteren Buch mit dem Titel "The Cosmic Winter" [7] aus. Eine Reihe von Forschern, darunter Frank Joseph, haben ihre Entdeckungen übernommen und die Zerstörung von Atlantis neben anderen Desastern, wie etwa der Thera-Eruption, den wiederholten Nahbegegnungen mit Proto-Encke zugeschrieben.

Ein anderer Autor, Martin Gray, behauptete, dass Proto-Encke im Jahr 3113 v.Chr. mit Asteroiden im Asteroiden-Gürtel zwischen Mars und Jupiter kollidiert sei, womit er beträchtliche meteorische Schauer auslöste, die zu Zäsuren in der Bronzezeit führten, u.a. zur partiellen Zerstörung von Atlantis. [8] Ohne harte Evidenzen können wir dies lediglich als interessante Spekulation behandeln.

Einen umfassend illustrierten Artikel [9], in dem er detailliert eine Begegnung der Erde mit dem Encke’schen Kometen schildert, präsentiert Stuart Harris, der dieses Ereignis, das zu über ganz Europa hinweg zu katastrophischer Vernichtung geführt haben soll, auf 8366 v.Chr. datiert. Harris offerierte auch die Möglichkeit eines Rückkehr-'Besuchs' des Kometen im August / September 2012, sofern der Cluster noch immer existieren sollte. Weitere Daten fügte er 2013 hinzu. [10] Graham Hancock ging noch einen Schritt weiter und legte nahe, dass es 2030 möglicherweie eine weitere Begegnung mit Encke geben könne. Diese Vorhersage, die sich in seinem Buch "Magician of the Gods" [11] findet, wird dessen Verkaufszahlen wohl kaum schaden!


Anmerkungen und Quellen

Atlantipedia-Logo 2.gif
Dieser Beitrag von Tony O’Connell (©) wurde in englischsprachiger Original-Fassung erstmals am 27. Mai 2010 unter dem Titel "Encke's Comet L" bei Atlantipedia.ie veröffentlicht. Übersetzung ins Deutsche und redaktionelle Bearbeitung durch Atlantisforschung.de im September 2017.

Fußnoten:

  1. Siehe: Kevin_Curran, "Comet Encke", bei fallofathousandsuns.com (abgerufen: 27. September 2017)
  2. Red. Anmerkung: Siehe dazu online auch Currans Artikel: "Fall of a Thousand Suns" (erstveröffentlicht am 26. März 2015 bei grahamhancock.com); zu finden bei bibliotecapleyades.net (dort abgerufen: 27. September 2017)
  3. Siehe: Kevin_Curran, "Fall of a Thousand Suns: How Near Misses and Comet Impacts affected the Religious Beliefs of our Ancestors Fall of a Thousand Suns: How Near Misses and Comet Impacts affected the Religious Beliefs of our Ancestors", CreateSpace Independent Publishing Platform, 2015
  4. Red. Anmerkung: Siehe online ergänzend dazu auch mehrere Kurz-Videos mit Animationen unter: "Fall of a Thousand Suns" bei YouTube (abgerufen: 27. September 2017)
  5. Siehe: Nicholas de Vere, "Atlantis, Tiamat, Proto-Encke, Comets, & Other Cataclysmic Theories of Myths", bei drakenberg.weebly.com (abgerufen: 27. September 2017)
  6. Siehe: Victor Clube und Bill Napier, "The cosmic serpent: a catastrophist view of earth history", Universe Publishing, 1982
  7. Siehe: Victor Clube und Bill Napier, "The Cosmic Winter", B. Blackwell, 1990
  8. Siehe: Martin Gray, "Sacred Geography in Ancient Europe", 2006, bei Knowth.com (abgerufen: 27. September 2017)
  9. Siehe: Stuart Harris, "The night that Europe died: June 8366 BC", bei Migration & Diffusion (abgerufen: 27. September 2017)
  10. Siehe: Stuart Harris, "Sequential paired strikes of Comet Cluster Encke", bei Migration & Diffusion (abgerufen: 27. September 2017)
  11. Siehe: Graham Hancock, "Magician of the Gods: Sequel to the International Bestseller Fingerprints of the Gods", St. Martin's Press, 2015

Bild Quelle: