Desaster-Archäologie

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche

von Tony O’Connell

Abb. 1 Die Ausgrabungungsstätte des antiken Akrotiri auf Santorin - eines der bekanntesten Beispiele für 'Desaster-Archäologie'

Desaster-Archäplogie (engl.: Disaster Archaeology) [1] ist der Name für ein interdisziplinäres wissenschaftliches Feld, das sich mit den Folgen von Katastrophen für Gesellschaften befasst. Die Bezeichnung wurde 2005 von der griechischen Archäologin Amanda Laoupi geprägt [2] [3]. Dieses Fachgebiet befasst sich mit einer Reihe von Themen, einschließlich Erdbeben, Tsunamis, Vulkanausbrüchen und Auswirkungen der Einschläge von Asteroiden / Kometen sowie mit deren lokalen, regionalen und globalen Effekten.

Die Untersuchung von Platons Atlantis-Erzählung hat die meisten seiner mutmaßlichen Orte mit mindestens einem der oben genannten katastrophalen Ereignisse in Verbindung gebracht. Platon gibt deutlich an, dass Atlantis durch ein Erdbeben zerstört wurde, während Tsunami-Schäden auf Kreta, Malta und Sardinien festgestellt wurden.

Der Vulkanausbruch von Thera (heute (Santorin) (Abb. 1) wurde weithin mit der Zerstörung von Atlantis in Verbindung gebracht, und ein möglicher Zusammenhang mit dem Impakt eines außerirdischen Körpers wurde regelmäßig vermutet, seit Carli dies Ende des 18. Jahrhunderts tat, und vergessen wir nicht Platons Hinweis auf die Geschichte über Phaëton.


Anmerkungen und Quellen

Atlantipedia-Logo 2.gif
Dieser Beitrag von Tony O’Connell (©) wurde seiner atlantologischen Online-Enzyklopädie Atlantipedia entnommen, wo er am 14. November 2010 unter dem Titel "Disaster Archaeology (L)" erschienen ist. Übersetzung ins Deutsche und redaktionelle Bearbeitung durch Atlantisforschung.de. Publikation am 06. Juni 2019.

Fußnoten:

  1. Red. Anmerkung: Für den Gebrauch im deutschen Sprachraum schlagen wir alternativ den Begriff Katastrophistische Archäologie vor.
  2. Siehe: Amanda Laoupi, "DISASTER ARCHAEOLOGY - Be Prepared for the Unexpected" (abgerufen: 06. Juni 2019)
  3. Siehe: Amanda Laoupi, "Gods in heaven, havoc on Earth - Ancient Greek and sanskrit parallels of comet/meteor gods", Conference of Quantavolution, Athens 2011 - Oct. 7-10 (abgerufen: 06. Juni 2019)

Bild-Quelle: