Die Felsinschrift von Los Lunas

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche

Eine Einführung

von William R. Corliss

Abb. 1 Die Fels-Inschrift von Los Lunas, New Mexico, USA. Wann - und von wem - wurde dort diese seltsame Fassung der Zehn Gebote in einen Basalt-Klotz geschlagen?

Stellen Sie sich vor, Sie bummeln in der Nähe von Los Lunas in New Mexico herum, und dann stoßen Sie auf einen gewaltigen Basalt-Brocken mit der Inschrift, die auf folgender Illustration (Abb. 1) wiedergegeben wird:

Dies ist offensichtlich kein indianischer Petroglyph. Vielmehr handelt es sich hier um die Zehn Gebote, abgefasst in einer alten hebräischen Inschrift. Die Schrift und ihre Übersetzung scheinen nicht mysteriös. Aber alle wollen wissen: Wer hat sie dort eingemeißelt, und wann geschah das? Entdeckt wurde sie anscheinend in den 1880er Jahren.

Der Harvard-Anthropologe Frank C. Hibben besuchte 1930 die Stätte und erklärte, die Inschrift sei mindestens 100 Jahre alt. Wer kannte im New Mexico von 1830 altes Hebräisch? Die Inschrift könnte auch viel älter sein, da der gesamte Felsblock, der 60-80 Tonnen wiegt, um 20-30° gekippt ist, wahrscheinlich durch geologische Kräfte, sodass die Zeilen der Inschrift geneigt sind. [1]

Ist das Ding eine Fälschung? Einige denken das. Es ist leichter, mit einer Fälschung zu leben als mit der Vorstellung eines Hebräer-Außenpostens in New Mexico vor mehreren tausend Jahren. Es muss angemerkt werden, dass es im amerikanischen Südwesten viele angeblich hebräische und römische Funde gibt, z.B. die Blei-Kreuze von Tucson mit ihren lateinischen Inschriften. [Vergl. dazu auch: Der Bat Creek-Stein - Hebräer in Nordamerika? sowie Der Römer-Kopf von Calixtlahuaca; d. Red.]


Siehe auch:


Externa:


Anmerkungen und Quellen

Dieser Beitrag von William R. Corliss © erschien unter dem Titel "A FAR WANDERING LOST TRIBE" erstmalig bei Science Frontiers Nr. 25, Jan / Feb. 1983; Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de nach http://www.science-frontiers.com/sf025/sf025p01.htm

Fußnote:

  1. Quelle: L. Lyle Underwood, "The Los Lunas Inscription", Epigraphic Society, Occasional Publications, vol. 10, no. 237, 1982

Bild-Quelle: