Elasippos

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche
Abb. 1 Elasippos wird zumeist mit Pferden oder Pferdezucht in Verbindung gebracht.

(red) Elasippos (griech.: Ἐλάσιππος; lat.: Elasippus, "Rosslenker") [1]; nach Platon der Erstgeborene des vierten von fünf Zwillingspaaren, welche die Ur-Atlanterin Kleito ihrem Göttergatten Poseidon gebar; erster Vizekönig ("Archont") einer - nicht näher bezeichneten - Provinz des Atlanter-Reichs. (Kritias 114b) Jedenfalls weist Uwe Topper auf die phonetische Übereinstimmung mit Olisippo ("umwallte Stadt") hin, dem antiken Namen für das heutige Lissabon. [2] Einen entsprechenden Hinweis gibt, unabhängig von Topper, auch Frank Joseph. [3]

Der Genealoge David Hughes vermutete dagegen 2007 in "The British Chronicles (Book I)", die von Elasippos beherrschten Provinz habe im Bereich des heutigen Italien gelegen, und auch Sardinien und Malta umfasst. [4]

Die beiden deutschen Atlantisforscher Siegfried G. Schoppe und Christian Schoppe, die das versunkene Atlantis im Schwarzen Meer vermuten, übersetzen den Namen Elasippos mit dem Begriff >Streitross< und ordnen sein Königreich der Don-Region zu, in der Pferde schon sehr früh domestiziert worden sein sollen. [5]


Anmerkungen und Quellen

  1. Anmerkung: Zu einer alternativen, etymologisch basierten Interpretation des Namens siehe: Riaan Booysen, Plato´s Atlanteans, unter: 1.2.9 Elasippus; Stand: 12.08.2011
  2. Siehe: Uwe Topper, "Eine Chronologie für Atlantis?", Atlantisforschung.de, 2009
  3. Siehe: Frank Joseph, ""Atlantis und 2012 - Warum die Prophezeiungen der Maya aus Atlantis stammen", Berlin/München 2010, S.33
  4. Quelle: Tony O’Connell, in: Atlantipedia.ie, unter: Hughes, David (N), Stand: 03.04.2012
  5. Quelle: Siegfried G. Schoppe und Christian Schoppe, "Atlantis und die Sintflut - Warum wir meinen, dass Atlantis im Schwarzen Meer versunken ist", Abscnitt: Atlantissage (abgerufen: 07.12.2013)

Bild-Quelle: