Eudoxos von Knidos

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche
Abb. 1 Die Ruinen der antiken Stadt Knidos und ihrer Hafenanlagen

(red) Eudoxos von Knidos (altgr.: Εὔδοξος; lat: Eudoxus) war ein herausragender hellenischer Mathematiker, Astronom, Geograph, Arzt, Philosoph und Gesetzgeber, der im 4. Jahrhundert vor der Zeitenwende lebte. [1] Um 379 v. Chr. gründete er eine Philosophenschule in Kyzikos, und lehrte später zeitweise an der Älteren Akademie in Athen.

Abgesehen von einigen Fragmenten sind alle Werke des Eudoxos in späteren Zeiten verloren gegangen, weshalb seine wissenschaftlichen Leistungen heute nur noch aus Berichten anderer antiker Autoren zu erschließen sind. U.a. führte er "um 370 zur Beschreibung der Planetenbewegungen ein System homozentrischer Sphären (Kugelschalen) ein, das von Aristoteles in seine Ätherphysik übernommen wurde; behandelte in seinem Werk »Phainomena« den Auf- und Untergang der Sterne; lehrte als erster (aufgrund von Beobachtungen der Abhängigkeit der Sternhöhe von der geographischen Breite des Beobachtungsorts) die Krümmung der Erdoberfläche (Kugelgestalt der Erde), zeichnete eine Erdkarte und beschrieb die drei »Erdteile« Europa, Afrika und Asien; stellte die ersten Himmelsgloben und eine Sternkarte her, wobei er die Himmelssphäre mit einem Netz von Längen- und Breitengraden überzog." [2]

Zur atlantologie-historischen Bedeutung des Gelehrten heißt es bei Atlantipedia.ie: "Eudoxus von Cnidos [...] war einer der ersten, der annahm, dass die Verwendung von Mond-'Jahren' zur Zeitmessung durch die Alten Ägypter die Erklärung für die überhöhten Zeitspannen sei, welche von deren Priestern angegeben wurden, wenn sie auf das hohe Alter ihrer Zivilisation hinwiesen. diese Vorstellung wurde später von Plutarch und Diodorus Siculus wiederholt und, wie Spanuth bemerkte, in modernen Zeiten von Ägyptens vormaligem König Faruq erneut aufgegriffen." [3]



Zurück zur Sektion → Antike Autoren von atlantologischem Interesse
Zurück zur Hauptseite → Atlantologie-Historik - Beschäftigung mit der Geschichte der Atlantisforschung


Anmerkungen und Quellen

Vorwiegend verwendetes Material:

Fußnoten:

  1. Anmerkung: Anmerkung: Geboren wurde Eudoxos vermutl. zwischen 397 und 390 v. Chr. in der Stadt Knidos, Kleinasien; gestorben ist er wohl zwischen 345 und 338 v. Chr. in seiner Heimatstadt.
  2. Quelle: Personenlexikon.net, unter: Eudoxos, Eudoxos von Knidos (Stand: 27.08.2010)
  3. Quelle: Tony O’Connell, in Atlantipedia.ie, unter: Eudoxus of Cnidos, 25.05.2010 (Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de)

Bild-Quelle: