Fernand Robert

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche

Forscher- und Autorenportrait

Abb. 1 Eine Büste des Homer, die ihn als 'blinden Sänger' darstellt

(red) Dr. Fernand Georges Robert (* 20. März 1908 in Paris; 25. Juli 1992) [1] war ein französischer Altertumsforscher und Graezist, der 1943 promovierte (docteur ès lettres) [2] und später eine Professur für altgriechische Literatur und Zivilisation an der Sorbonne in Paris innehatte und zeitweilig Mitglied der École française d'Athènes (Französische Schule von Athen) war. Seine Arbeitschwerpunkte lagen u.a. in den Bereichen Schrifttum, Religion und Medizin im alten Griechenland. Auch beschäftigte er sich mit Homer (Abb. 1) [3], dessen Ilias [4] und Odyssee [5] er als Ko-Herausgeber in neuen Ausgaben publizierte.

Mit Platon und dessen Atlantisbericht scheint Prof. Robert sich eher am Rande seiner Forschungen befasst zu haben - jedenfalls sind dazu keine schriftlichen Abhandlungen von ihm bekannt -, aber aus der nachfolgend wiedergegebenen Anekdote, die wir bei Tony O’Connell entdeckt haben, geht recht eindeutig hervon, dass der Gräzist in dieser Hinsicht (zumindest auf Grundlage einer Inspirations-Hypothese) ein Anhänger der Kretominoischen Atlantis-Hypothese war: "In den 1950er Jahren hielt er einen Vortrag, in dem er vorschlug, dass die Atlantis-Erzählung wahrscheinlich vom minoischen Kreta inspiriert war. An diesem Vortrag nahm Pierre Vidal-Naquet teil, der feststellte, dass Roberts Vortrag seine aufkeimende Atlantis-Skepsis beflügelte, die sich fünfzig Jahre später mit der Veröffentlichung der französischen Originalausgabe von Atlantis - Geschichte eines Traums [6] voll manifestierte." [7] [8]



Zurück zu den → »Personalia atlantologica - Das 'WHO is WHO' der Atlantisforschung«


Anmerkungen und Quellen

Fußnoten:

  1. Quelle: Library of Congress, unter: Robert, Fernand, 1908-1992 (abgerufen: 19. Februar 2020)
  2. Quelle: Babelio, unter: "Fernand Robert" (abgerufen: 26. März 2020)
  3. Siehe: Fernand Robert, "Homère", Paris (Presses universitares de France), 1950
  4. Siehe: Fernand Robert (mit Mario Meunier und Luc Duret), "Iliade", Paris (Librairie générale française), DL 1995
  5. Fernand Robert (mit Victor Bérard und Luc Duret), "Odyssée", Paris (Librairie générale française), 1988
  6. Siehe: Pierre Vidal-Naquet, "L’Atlantide: Petite histoire d’un mythe platonicien", Les Belles Lettres, 2005
  7. Quelle: Tony O’Connell, "Robert, Fernand (L)", 13. April 2010, bei Atlantipedia.ie (abgerufen: 19. Februar 2020; Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de)
  8. Anmerkung: Etwas ausführlicher geschildert wird diese Begebenheit, die sich 1955 in Orléans zutrug, in französischer Spache von François Dosse. Siehe: Derselbe, "Pierre Vidal-Naquet, une vie", La Découverte, 02.01.2020, unter: Premières investigations sur l’Atlantide

Bild-Quelle: