Inspirations-Hypothese

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche

Definition

Abb. 1 Ausgrabungsstätte einiger Ruinen der Stadt Helike, deren Überflutung Platon zur Darstellung des Untergangs von Atlantis inspiriert haben soll

(red) Der Begriff 'Inspirations-Hypothese' (alternative Schreibweise: Inspirationshypothese) bezeichnet bei der Auslegung des platonischen Atlantisbericht eine, im Kontext der 'Fiktionalitäts-These' stehende, argumentativ gestützte Annahme zu vermuteten Inspirationsquellen des Athener Staatsphilosophen, was dessen Schilderung von Örtlichkeiten und Vorgängen in der Atlantida betrifft.

Die prominentesten Inspirations-Hypothesen sind:

a) ...die Annahme, bei dem in den Dialogen Timaios (24c u. 25b-25d) und Kritias (108e) erwähnten Krieg zwischen der Invasionsstreitmacht von Atlantis und den Athenern sowie deren Verbündeten habe es sich um einen literarischen Rückgriff auf die historischen 'Perserkriege' der Hellenen gehandelt. [1]

b) ...die Vermutung, Platons Darstellung des Untergangs der Metropolis von Atlantis sei eine Reminiszenz an die Überflutung der hellenischen Stadt Helike (Abb. 1) im Jahr 373 v. Chr. [2]

c) ...die Vorstellung, Platon sei durch die geographischen, sozialen und politischen Gegebenheiten des antiken Sizilien bzw. des sizilianischen Stadtstaates Syrakus unter der Herrschaft von Dionysios I. zu seinem Atlantisbericht inspiriert worden. [3]


Anmerkungen und Quellen

Einzelverweise:

  1. Siehe: William H. Babcock, "Legendary Islands of The Atlantic - A Study in Medieval Geography", American Geographical Society, 1922 (in einer Übersetzung ins Deutsche bei Atlantisforschung.de online) --- Massimo Pallottino, "Atlantide", in: Archaeologica Classica 4 (1952), S. 228 - 240 --- H. Diller, "Der Atlantisbericht ein Platonischer Mythos", Kiel, 1953 --- Paul Jordan, "The Atlantis-Syndrome", Sutton Publishing, 2001 --- Pierre Vidal-Naquet, "L'Atlantide. Petite histoire d'un mythe platonicien", Les Belles Lettres, 2005
  2. Siehe: Alfred E. Taylor, "A Commentary on Plato's Timaeus", Oxford University Press 1928 --- Perceval Frutiger, "Les Mythes de Platon", Librairie Felix Alcan, Paris 1930 --- P.Y. Forsythe, "Atlantis: the Making of Myth", Montreal Queen's University Press 1980 --- A. Giovannin, "Peut on demythifier l'Atlantide?", Museum Helveticum 42, 151–156, 1985 --- R. Ellis, "Imagining Atlantis", Alfred A. Knopf, New York 1998 --- D. Katsonopoulou, "Helike and mythical Atlantis. An illuminating comparison", in: Stavros P. Papamarinopoulos (Hrsg.), Book of Proceedings ATLANTIS 2005, Heliotopos, 2007
  3. Siehe: Thorwald C. Franke (Hrsg.), Autor: Gunnar Rudberg, "Atlantis and Syracuse", Übersetzung aus dem Schwedischen ("Atlantis och Syrakusai", 1917) ins Englische: Cecelia Murphy; Books on Demand, Oktober 2012; Paperback: 120 Seiten, ISBN 978-3-8482-2822-5 --- Phyllis Young Forsyth, "Atlantis: The Making of Myth", McGill-Queen's University Press, 1980

Bild-Quelle:

1) Drekis, bei: Wikimedia Commons, unter: File:Helikeausgrabungen.jpg