John Cogan

Aus Atlantisforschung
Wechseln zu:Navigation, Suche

Forscher- und Autorenportrait

Abb. 1 Das Frontcover von J. Cogans Buch aus dem Jahr 2001

(red) John Cogan (* ?) ist ein US-amerikanischer, im Großraum von Seattle, Washington, ansässiger Pilot, Rechtsanwalt und Privatforscher mit den Interessengebieten Urgeschichte und Anthropologie. [1]

Im Jahr 2001 legte Cogan nach ca. drei Jahrzehnten Vorarbeit ein Buch (Paperback) mit dem progammatischen Titel "The New Order of Man's History" [2] (Abb. 1) einen Beitrag zur Atlantisdebatte vor, in dem er - vor einem explizit neokatastrophistischen Hintergrund - eine Neuorientierung in Sachen Menschheits- und Zivilisatonsgeschichte einfordert.

Zu Cogans Kernthesen gehört die Annahme, dass auf der Erde bereits gegen Ende der jüngsten Eiszeit eine vergleichsweise hoch entwickelte, Seefahrt betreibende Menscheitstskultur (nach Cogan: "First Civilization") existierte, welche er mit Platons Atlantis in Verbindung bringt. Diese Kultur und Atlantis, für dessen Örtlichkeit er, der 'klassischen' Theorie folgend, eine vormalige Insel im Raum der Azoren als wahrscheinlichste Annahme betrachtet, sollen vor ca. 10.500 Jahren durch den Impakt eines gigantischen Meteoriten von 6,5 Meilen (ca. 10,47 km!) Durchmesser [3] vernichtet worden sein. Dieser katalysmische Einschlag soll, so Cogan, auch zu einem rapiden Abschmelzen polarer Eismassen geführt haben, das eine globale Sintflut auslöste.

Obwohl "The New Order of Man's History" im Internet recht positiv rezensiert wurde [4] spielte das Buch im atlantologischen Diskurs keine nennenswerte Rolle. Dies dürfte vor allem daran gelegen haben, dass es - Cogan folgt, wie Tony O’Connell bemerkt, "im Allgemeinen den Ansichten von Otto Muck" [5] - Experten kaum etwas Neues zu bieten hat. John Cogans Webseite ist inzwischen leider offline.


Anmerkungen und Quellen

Fußnoten:

  1. Quellen: George K. Sturgis, "The New Order of Man's History - An amazing book I could not put down (Rezension), 7. Sept. 2001, bei Amazon.com; sowie: Stelios Grant Pavlou, "John Cogan", 17. April 2016 (jüngste Bearbeitung), bei atlantipedia.com (beide abgerufen: 21. Feb. 2017)
  2. Siehe: John Cogan, "The New Order of Man's History", Seattle (Elton-Wolf Publishing), 2001, ISBN-10: 158619027X - ISBN-13: 978-1586190279
  3. Anmerkung: Eine mit einiger Sicherheit übertrebene Annahme, wenn man bedenkt, dass der vermutete 'KT-Impaktor', der ein weitaus größeres Massenaussterben von Tier- und Pflanzenarten verursachte als der anzunehmende endglaziale Impakt, einen geschätzten Durchmesser von ca. 10 bis 15 km aufgewiesen haben soll. Bereits kosmische Objekte mit einem Durchmesser von mehr als 500 m können bei einem Einschlag globale Katastrophen auslösen.
  4. Siehe z.B.: Thomas C. Stoll, MD, "A text for the next millenium", 24. Februar 2002, bei Amazon.com (abgerufen: 21. Feb. 2017)
  5. Quelle: Tony O’Connell, "Cogan, John", 15. Dez. 2010, bei Atlantipedia.ie (abgerufen: 21. Feb. 2017)

Bild-Quelle: