Kernprobleme der Paläo-SETI als alternatives Forschungsgebiet

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche
Abb. 1 In dieser Rubrik stellen wir u.a. Materialien zur Grundlagen-Diskussion der Paläo-SETI-Forschung vor.

(red) In dieser Rubrik der Sektion Paläo-SETI und Atlantisforschung stellen wir Materialien aus dem Bereich präastronautischer Forschung vor, die sich mit den (grenz-)wissenschaftlichen Grundlagen heutiger Präastronautik befassen, oder der konstruktiven Kritik sowie dem Professionalisierungs-Prozess dieser - vom Standpunkt der Schulwissenschaft aus betrachtet - alternativen bzw. devianten Forschungsrichtung dienen.

Grundsätzlich stellen wir fest, dass die Paläo-SETI-Forschung mit ähnlichen Problemen konfrontiert ist wie die nonkonformistische Atlantisforschung / Atlantologie. In beiden Fällen handelt es sich um (weitgehend) außeruniversitäre Fachgebiete alternativer Ur- und Frühgeschichts- bzw. Menschheits- und Zivilisationsgeschichts-Forschung, denen als äußerst missliebige - da potentiell Paradigmen sprengende - Grenzwissenschaften seitens der neo-scholastischen Orthodoxie im 'Real existierenden Wissenschaftsbetrieb' sowie von deren publizistischen Anhang Etiketten wie "Pseudowissenschaft", "wissenschaftsfeindlich" oder "Esoterik" angeheftet werden. [1]

Neben derartigen Anwürfen zweifelhaften Charakters gibt es allerdings auch berechtigte Kritik bzw. 'Selbstktitik' an der Paläo-SETI-Forschung, die auch aus dem eigenen Lager kommt, und sich grundsätzlich durch ihren konstruktiven Charakter von den letztlich ideologischen Tiraden des scientistischen Mainstreams unterscheidet. So wurden von kompetenten Paläo-SETI-ForscherInnen - auch dies ist durchaus eine Parallele zur modernen Atlantologie - gerade in den jüngsten Jahren durchaus (bisweilen gravierende) Defizite erkannt, thematisiert und auf eine Professionalisierung hingearbeitet. Gerade fachlich kompetenten InsiderInnen sind natürlich die Probleme populärwissenschaftlicher Forschung bewußt, insbesondere wenn es sich, wie im vorliegenden Fall, um eine Protowissenschaft ohne entwickelte Standards handelt. Gerade solche kritisch-reflektiven 'Denkanstöße' und ihre Diskussion wollen wir hier vorstellen.


Beiträge in dieser Rubrik


Externa:

Nicolas Benzin, "ESCHWEGER ERKLÄRUNG ZUR PALÄO- SETI- FORSCHUNG" (PDF-Datei)

Die "Eschweger Erklärung zur Paläo-SETI-Forschung" in der kritischen Diskussion (PDF-Datei, 257,85 KB) (Zeitschrift für Anomalistik, Band 3/2003, S. 205-230)

Das neue Weltbild Paläo-SETI und die Akzeptanz (EXTREM NEWS, 12.06.2007)

Was ist Paläoseti - Extraterrestrischen Intelligenzen zu Besuch in vorgeschichtlichen Zeiten, bei: Was ist Seti@home - Suche nach außerirdischer Intelligenz

UFO-, Mystery- und Grenzwissenwiki, Stichwort: Prä-AStronautik

GreWiki, Stichwort: Paläo-SETI (Prä-Astronautik)

Ingbert Jüdt, "Paläo-SETI zwischen Mythos und Wirklichkeit" (PDF-File, 328,88 KB) (Zeitschrift für Anomalistik)

Michael Schetsche, Zur Problematik der Laienforschung - Kommentar zu Ingbert Jüdt "Paläo-SETI zwischen Mythos und Wirklichkeit" (PDF-File, 116,24 KB) (Zeitschrift für Anomalistik)

Nicolas Benzin, "Der Hypothesenrahmen der Schriften Erich von Dänikens: Von der Neuinterpretation der Geschichte zur Paläo-SETI-Philosophie"


Literaturhinweise:

Grundlagen der Paläo-SETI.jpg
Nicolas Benzin, Grundlagen der Paläo-SETI - Band I: Der Hypothesenrahmen (2006)

In dem vorliegenden Teilband wird der Hypothesenrahmen der Paläo-SETI vorgestellt. Die Entwicklung dieser Forschungsrichtung, die sich mit dem potentiellen Besuch außerirdischer Wesen auf dem Planeten Erde und den von ihnen hinterlassenen Spuren beschäftigt, reicht von 1584 bis in unsere Zeit. In den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts machte der forschende Schriftsteller Erich von Däniken die Paläo-SETI weltweit populär. - Die von den einzelnen Forschern vertretenen Hypothesen zur Paläo-SETI werden in dem Buch in der Reihenfolge ihrer historischen Entstehung vorgestellt und im Rahmen der Gesamtentwicklung dieser neuen Forschungsrichtung in den vergangenen 80 Jahren diskutiert.

Es werden hierbei die Hypothesen folgender Autoren vorgestellt: Giordano Bruno, Immanuel Kant, Charles Fort, Konstantin Ziolkowski, Prof. Nikolai Rynin, Dr. Wjatscheslaw Saizew, Dr. Modest Agrest, Louis Pauwels und Jacques Bergier, Erich von Däniken, Dr. Gene Phillips (Ancient Astronaut Society), Prof. Luis Navia, Zecharia Sitchin, Ulrich Dopatka, Hans-Werner Sachmann, Prof. Harry O. Ruppe, Dr. Johannes und Peter Fiebag, Dr. Jacques Vallée, Thomas Mehner, Walter-Jörg Langbein, Dr. Richard Thompson, Dieter Vogl.

Das Buch ist sowohl als Print on Demand für 6,95 EUR, als auch als eBook zum Download für 2,40 EUR zu beziehen unter: http://www.lulu.com/content/489870


PS Enzyklopädie.jpg
Ulrich Dopatka, Die grosse Erich von Däniken Enzyklopädie (Zytglogge Verlag, 2004, 464 S.)


Anmerkungen und Quellen

  1. Anmerkung: Zu solchen Behauptungen über die Paläo-SETI-Forschung siehe z.B.: www.uni-protokolle.de, unter: Paläo-Astronautik (übrigens eine höchst "individuelle" Namens-[Er-]Findung der dortigen Autoren), Wikipedia - Die freie Enzyklopädie, Stichwort: Prä-Astronautik (Stand: 27.09.09), Dr. Klaus Richter, Kritik an der Paläeo-SETI (bei: GWUP/Die Skeptiker)