Prästronautik in der alternativ-historischen Diskussion

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche
Abb. 1 Sind in mehr oder auch weniger ferner Vergangenheit Vertreter außerirdischer Intelligenzen auf der Erde gelandet? Haben Sie Einfluss auf die zivilisatorische Entwicklung der Menschheit genommen - und wenn ja: in welcher Form?

(red) Hat es in der Zivilisationsgeschichte der Menschheit - möglicherweise sogar wiederholt oder häufig - Besuche von Vertretern außerirdischer Intelligenzen auf unserem Planeten gegeben? Haben diese Besucher Einfluss auf die Entwicklung einzelner Kulturen, oder sogar unserer gesamten Spezies genommen - und falls dem so ist: welcher Art war dieser Einfluss?

Diese kontrovers diskutierten Fragen beschäftigen nunmehr seit einigen Jahrzehnten die 'Gemeinden' der Präastronautiker (Paläo-SETI-Forscher) sowie ihrer 'schulwissenschaftlichen' Kritiker und Kontrahenten. Im Bereich der 'klassischen' Alternativ-Historik und Atlantisforschung / Atlantologie hat dieser Problemkreis jedoch zumeist eine eher untergeordnete Bedeutung gehabt - schließlich gehen die Verfechter solcher 'klassischen' Varianten der alternativen Erd- Menschheits- und Zivilisations-Geschichtsforschung vorwiegend davon aus, die von der Paläo-SETI-Forschung als Indizien für derartige 'Alien-Kontakte' präsentierten, kulturellen Relikte seien rein irdischen Ursprungs und z.B. als Überreste verschollener Hochkulturen zu betrachten. Dementsprechend ist auch die Diskussion 'präastronautischer' Ideen, Konzepte und Interpretationen im alternativen bzw. nonkonformistisch-atlantologischen Spektrum [1] eher marginal geblieben.

Nichtsdestotrotz gibt es auch Atlantologen, die von der Historizität der Besuche von 'Außerirdischen' auf der Erde überzeugt sind (etwa Hubert Zeitlmair aus Deutschland oder R. Cedric Leonard aus den USA), und sich mit ihrer Meinung von der (diesbezüglich) 'Schweigenden Mehrheit' der KollegInnen abheben. Andererseits gibt es auch einzelne Atlantologen, die aus ihrer Ablehnung präastronautischer Vorstellungen kein Hehl machen (z.B. Klaus Aschenbrenner).

Die grundsätzliche Legitimität präastronautischer Fragestellungen und Denkansätze wird im Bereich der Alternativ- und Primhistorik jedenfalls kaum jemand in Frage stellen (zu einem Grundsatz-Statement dazu siehe z.B.: ATLANTIS, MU, LEMURIA - Gab es eine Ur-Zivilisation? von Dr. Horst Friedrich) In dieser Sektion von Atlantisforschung.de wollen wir uns daher dem atalantologisch-präastronautischen Diskurs widmen und Argumentationen pro & contra 'Götterastronauten' und 'Kulturbringer aus dem All' vorstellen.


Beiträge pro und contra außerirdische Kontakte in der Vergangenheit


Anmerkungen und Quellen

Fußnoten:

  1. Anmerkung: Was das Spektrum 'schulwissenschaftlich' argumentierender, 'konformistischer' oder 'konventioneller' Atlantisforschung betrifft, ist dagegen von einer ähnlich massiven Ablehnung der Paläo-SETI auszugehen wie im Bereich universitärer Geschichtsforschung, an deren Vorgaben man sich dort orientiert. Siehe etwa: "Charta der Atlantisforschung" (PDF 83,41 KB) bei atlantis-scout.de

Bild-Quelle: