René Gallant

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche

Forscher- und Autorenportrait

Abb. 1 René Louis Charles Gallant (1906-1985) und das Frontcover seimes Buches "Bombarded Earth"

(red) René Louis Charles Gallant (Abb. 1) (* 5. Februar 1906 in Ostende, Belgien; † 22. Februar 1985 in Newton Abbot, Devon) war ein belgischer Mathematiker, Inginieur und Amateur-Geologe. [1] Als Autor des 1964 erschienenen Buches "Bombarded Earth" [2] verschaffte er sich einen Platz unter den wichtigen Vertretern des Neo- und Cenokatastrophismus zur Mitte des 20. Jahrhunderts.

Richard John Huggett, der an der Universität Manchester Physische Geographie lehrte, schrieb über dieses Werk, in dessen Vorbereitung Gallant sieben Jahre (von 1957 bis 1964) investiert hatte [3]: ""Von René Gallant wurde in seinem Buch >Bombarded Earth< (1964) die erste umfassende Abhandlung über große Meteoriten-Impakte und ihre Auswirkungen auf die Erde geboten." Und er fügte bedauernd hinzu: "Gallants Arbeit ist weitgehend unbemerkt geblieben..." [4] Trevor Palmer notierte: "Gallant argumentierte, dass die seismischen Aktivitäten und Klimaveränderungen, welche nach den von (Claude) Schaeffer vorgelegten Beweisen zu Zeiten der Zerstörung [der Zivilisation der Bronzezeit] auftraten, wahrscheinlich das Resultat großer meteorischer Impakte waren." [5]

Abb. 2 "Es ist die These des Autors, dass Meteoriten-Impakte über lange Spannen der geologischen Zeit hinweg eine vitale und signifikante Rolle in der Geschichte unseres Planeten und bei der Entwicklung seines Lebens gespielt haben." (René Gallant, 1964)

Gallant selber schrieb über zentrale Aspekte seiner Abhandlung:

  • "Es ist die These des Autors, dass Meteoriten-Impakte über lange Spannen der geologischen Zeit hinweg eine vitale und signifikante Rolle in der Geschichte unseres Planeten und bei der Entwicklung seines Lebens gespielt haben." [..]
  • "...dass der Einschlag von Meteoriten planetarischer Dimensionen die Verlagerung der Polarachse der Erde, Veränderungen im Tempo der Erddrehung und Verschiebungen im oberen Teil der Erdkruste bewirkt haben muss. Die Folgen müssen das Gesicht der Erde verändert haben, Gebirgszüge geschaffen, das Klima verändert und Spezies massakriert haben. Darüber hinaus müssen diese Impakte große Mengen tödlicher Strahlung freigesetzt haben, die lebende Spezies auslöschten und das Erscheinen neuer ermöglichten."
  • "Als wäre dies nicht dramatisch genug, müssen solche Katastrophen auch die Arbeit der verschiedenen >radioaktiven Uhren<, die heutzutage zur Messung der geologischen und prähistorischen Zeit unter der Annahme einer langsamen Entwicklung verwendet werden, fragwürdig machen. Wir können uns auch nicht der Möglichkeit entziehen, dass die Theorie der allmählichen und geordneten Entwicklung unseres Planeten und seiner lebenden Spezies durch globale katastrophale Ereignisse wiederholt gestört worden sein könnte." [6]

Obwohl René Gallant selber anscheinend keinen direkten Bezug zur Atlantisforschung hatte, so wirkte seine Arbeit offenbar inspirierend auf katastrophistisch orientierte Atlantologen seiner Zeit, wie etwa Egerton Sykes (1894-1983). Dazu heißt es bei seachild.net: "Sykes stimmte mit Professor Robert Dietz, René Gallant und Professor Michal Kamieński überein, dass etwa 10.000 v. Chr. mehrere große Meteoriten in die Karibik gestürzt seien. Einer fiel in das heutige Karibische Meer, was eine Senke schuf, die von einer Kraterwand umgeben war, welche bis etwa 5000 - 3000 v. Chr. existierte, als der Atlantik einbrach. Die Resultate [des Einschlags] umfassen die Carolina Bays sowie die Georgia-Tektite, und die Schockwellen bewirkten, dass der Mittelatlantische Rücken unter einem Strom von Wasser versank, was zu dem Atlantischen Ozean führte, wie wir es heute kennen. Es gab viele Opfer und eine Massenmigration von Überlebenden auf dem Festland." [7] [8]


Anmerkungen und Quellen

Fußnoten:

  1. Siehe: Trevor Palmer, "Perilous Planet Earth: Catastrophes and Catastrophism Through the Ages", Cambridge University Press, 2003, ISBN 0521819288, S. 120
  2. Siehe: René Gallant, "Bombarded Earth", London (John Baker Publishers Ltd), 1964
  3. Siehe: H.S. Torrens, "'No Impact' René Gallant (1906-1985) and his book of 1964 Bombarded Earth (An Essay on the Geological and Biological Effects of huge Meteorite Impacts)", Earth Sciences History, Vol. 17, No. 2, 1998, pp.174-189
  4. Quelle: Richard J. Huggett, "Catastrophism: Asteroids, Comets and other Dynamic Events in Earth History", Edition: 2, revised, illustrated, Published by Verso, 1997, ISBN 1859841295, S. 124; zit. nach: The Velikovsky Encyclopdia, unter: "René Gallant" (abgerufen: 21. Feb. 2017; Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de)
  5. Quelle: Trevor Palmer, op. cit., S .120-121; zit. nach: The Velikovsky Encyclopdia, unter: "René Gallant" (abgerufen: 21. Feb. 2017; Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de)
  6. Quelle: René Gallant, op. cit. (1964); zit. nach: The Velikovsky Encyclopdia, unter: "René Gallant" (abgerufen: 21. Feb. 2017; Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de)
  7. Quelle: Seachild.net - The Official Authorized Website of Egerton Sykes' Atlantology, unter: "Archaeological Evidence for Atlantis", Abschnitt: "Caribbean Archaeological Research" (abgerufen: 21. Feb. 2017; Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de)
  8. Anmerkung: Es sollte festgehalten werden, dass das obge Zitat in großen Teilen nicht die Ansichten René Gallants, sondern die von Egerton Sykes wiedergibt. Jedenfalls sollten sich diejnigen, die sich darüber amüsieren, dass darin die - angeblich Millionen Jahre alten - Georgia-Tektite mit einem Impakt-Ereignis in Verbindung gebracht werden, welches sich vor ca. 12.000 Jahren ereignet haben soll, an Gallants Bemerkung zu den vermutlich gestörten "radioaktiven Uhren" erinnern. Siehe zu dieser Problematik bei Atlantisforschung.de diverse Beiträge in der Sektion: "Das 'Kreuz' mit den Datierungen.

Bild-Quellen:

1) Links: 'No Impact' René Gallant (1906-1985) and his book of 1964 Bombarded Earth (An Essay on the Geological and Biological Effects of huge Meteorite Impacts), by H.S. Torrens. in Earth Sciences History, v.17, bo.2, 1998, pp.174-189 ; nach: The Velikovsky Encyclopdia, unter: "René Gallant" (Bild-Bearbeitung durch Atlantisforschung.de)
1) Rechts: Catastrophism! Man, Myth and Mayhem in Ancient History and the Sciences, unter: "Bombarded Earth By René Gallant" (Bild-Bearbeitung durch Atlantisforschung.de)
2) State Farm bei Wikimedia Commons, unter: File:Asteroid falling to Earth.jpg