Riesenfunde - in Tennessee

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche
Abb. 1 Auch im Staate Tennessee werden wir auf unserer 'Riesen-Suche' fündig.

(bb) Auch aus Tennessee sind zumindest einige Berichte bzw. Notizen über frühe Riesenfunde überliefert: "In seinem Buch 'The Natural and Aboriginal History of Tennessee' beschreibt der Autor John Haywood >sehr große< Knochen in Stein-Gräbern [!; d. Red.], die 1821 im Williamson County, Tennessee, gefunden wurden. Im White County, Tennessee, enthielt eine >altertümliche Befestigung< Skelette von gigantischer Statur, die mindestens 7 Fuß Länge erreichten." [1] (An anderer Stelle berichten wir mehr dazu.)

Laut Historical North American Giants (dort findet sich keine nähere Quellenangabe) soll zudem 1890 im Roane County ein gigantisches Skelett exhumiert worden sein, das zu einem Menschen von mehr als sieben Fuß Größe gehört habe. [2]

Abb. 2 Der "Tioga Eagle" berichtete in seiner Ausgabe vom 04.02.1846 vom Fund eines 18 Fuß (!) großen Skeletts - eine Angabe, die als stark übertrieben betrachtet werden muss.

In einer weiteren historische Fundmeldung aus dem heutigen Williamson County ist von einem extrem übergroßen Specimen die Rede, wobei die nachfolgend gemachten Maß-Angaben durchaus übertrieben erscheinen, sodass wir diesen Bericht mit einiger Skepsis begegnen sollten. Erschienen ist er in der Ausgabe vom Mittwoch, den 4. Februar 1846, der Zeitung “Tioga-Eagle”.

Abb. 3 Eine 46 cm große Sandsteinfigur von vermutlich amerinden Mound-Bauern aus dem heutigen Wilson County, Tennessee

Dort heißt es: "Nach einem Artikel des >Mobile Herald<, der zuerst über den Fund eines “riesigen Zweifüßlers” berichtete, welcher einige Tage zuvor im Landkreis Williamson, Tenn., gemacht wurde, bezweifelte man, daß der Knochenfund menschlichen Ursprungs war. Nachdem nun ein Gesamtbericht dieser Entdeckung vorliegt, besteht kein Zweifel mehr, daß dieses Skelett tatsächlich einem Menschen zuzuordnen ist. Dem Bericht zufolge, grub Herr Shumale (als er auf seinem Grundstück auf der Suche nach Wasser war) auf einem Hügel der im Gebirgsabschnitt der Grafschaft gelegen ist, ein tiefes Brunnenloch.

Als er ca. 60 Fuß (18 Meter) tief gegraben hatte, stieß er auf Knochen. Diese waren in Schichten harten Lehms eingebettet, der einen großen Spalt im Felsen ausfüllte. Die Knochen waren teilweise versteinert. Das Gewicht der Knochen, schätzte man auf 1500 englische Pfund; Alle größeren, charakteristischen Knochen waren völlig intakt. Der Schädel, die Arme und die Knochen des Schenkels, Schultern, Kniewanne und der Kragenknochen waren offenbar und unmissverständlich das Skelett eines Menschen.

Abb. 4 Die Fundmeldung aus dem Nashville Union and American vom 16. März 1873

Es wird berichtet, daß das vollständige Skelett ungefähr 18 Fuß hoch war und man vermutet, daß der Besitzer zu seiner Lebenszeit eine Höhe von 19 Fuß (5,80 Meter) hatte. Die Knochen der Schenkel, massen 6 Fuß und 6 Zoll. Die Größe des Schädels entsprach zwei Drittel der Größe eines Mehlfasses. Die Augenhöhlen waren so groß, daß in jedes Augenloch bequem eine Kaffeetasse hineinpasste. Der Kiefer und die Zähne schienen sehr intakt zu sein und man schätzte ihr Gewicht um 3,5 bis 5 Pfund. Beim Zusammenbau des Skeletts, wurde ein hervorragender Arzt hinzugezogen, welcher mithalf, die vielen Knochenteile richtig zusammenzusetzen. Es wurde ebenfalls berichtet, daß 50.000 Dollar für den Kauf dieses Skeletts angeboten wurden." [3] Eine erfundene Geschichte, oder wurde hier eine reale Begebenheit durch vulgärjournalistische Übertreibung zur Sensationsmeldung 'aufgeblasen'?

Eine weitere kurze Fundmeldung - diesmal aus dem Benton County - veröffentlichte der Nashville Union and American am 16. März 1873. Dort ist zu lesen:

Abb. 5 Die Fundmeldung aus dem Fort Collins Courier vom 13. Juni 1923

"Wir erfahren, dass ein Gentleman namens Frank Beasley aus dem Henry County einen wunderbaren Abblick bei Danville, Benton County, bezeugt hat. Vor ein paar Tagen erfolgte an oben genanntem Ort ein Erdrutsch in den Mississippi hinein, und in der [dabei] entstandenen Aushöhlung wurden fünfzig menschliche Skelette gefunden, die sich alle in einem sehr guten Erhaltungs-Zustand befanden, und mehr als sieben Fuß [ca. 2,13 m; d.Ü.] groß waren. Sollte diese mutmaßliche Entdeckung wahr sein, so wären die auf diese Weise gefundenen sterblichen Überreste won großem Wert, um die Wissenschaft dabei zu unterstützen, den Charakter jener Rassen zu ermitteln, welche dieses Land vor langer Zeit bewohnten." [4]

Die Tageszeitung Memphis Daily Appeal meldete in ihrer Ausgabe vom 30. April 1874: "Esquire F.C. Stephenson, der neun Meilen südlich von Memphis lebt, hat einem Mound ein Skkelett von riesenhaften Proportionen entnommen, und zusammen mit diesem Vasen aus Terrakotta, schön gefärbt und so frisch, als seien sie erst gestern gefärbt worden." [5]

Die folgende Fundmeldung stammt aus der Ausgabe vom 13. Juni 1923 des Fort Collins Courier und basiert auf einer Pressemeldung der Agentur UP (heute: UPI): "Nashville, Tennessee, 12. Juni - Das Skelett eines riesenhaften Indianers, das mehr als sieben Fuß [ca. 2,13 m; d.Ü.] in der Länge maß, ist von Mrs. M.K. Kuhn auf ihrem Grundstück, etwa sieben Meilen entfernt von Nashville, ausgegraben worden. Mrs. Kuhn erklärte heute, sie habe die Knochen von mehr als fünfzig [Angehörigen] dieses Stammes entdeckt. Es werden Anstrengungen untenommen werden, damit ein Repräsentant der Smithsonian Institution aus Washington die alten indianischen Mounds in dieser Gegend untersucht." [6]

Hier noch eine Meldung aus der Zeitung The Morristown Gazette vom 26. Oktober 1870, die zwei Tage später vom Public Ledger aus Memphis, Tennessee, zitiert wurde. Dort heißt es: "Einige Gruppen haben bei Grabungen in einer Höhle bei Clifton, Cocke County, auf der Suche nach Mineralien ein menschliches Skelett von riesenhaften Proportionen ausgegraben. Seine Größe beträgt volle sieben Fuß [ca. 2,13 m; d.Ü.]. Es war mit Steinen eingemauert und der Umgebung nach zu schließen, muss es vor Jahrhunderten dort platziert worden sein. Es befand sich dort eine Menge seltsam eingeritzter Perlen aus Elfenbein oder Muschel in der Nähe des Skeletts. Es ist eine beachtliche Sehenswürdigkeit und sehr wert, erhalten zu werden." [7]


Fortsetzung:


Zu Tennessee siehe bei Atlantisforschung.de auch:


Navigation

  • Zurück zur → Übersicht (Riesenfunde in Nordamerika) (bb)


Anmerkungen und Quellen

Fußnoten.

  1. Quelle: J. Haywood, nach Karl Shakur, bei: OOPARTS, unter: There Were Giants in Those Days - Page 6
  2. Quelle: Anonymus, "Historical North American Giants", Part 2
  3. Quelle: Anonymus, "A Race of Giants", in: Tioga Eagle, 04.02.1846; nach: OOPARTS, unter: There Were Giants in the Earth in Those Days: A Brief Review of a Selection of Incredible, Lost, Forgotten or Ignored News from Our Recent Past; Part IV......Mostly Giants.........Page 27, in der Übersetzung durch: Dieter Beständig, "Das Zeugnis fossiler Gebeine über die Nephilim" (PDF-Datei) (mit leichten Korrekturen der Rechtschreibung durch Atlantisforschung.de)
  4. Quelle: o.A., "VESTIGES OF A GIANT RACE - Fifty Skeletons Found on the Bank of the Tennessee River", in: Nashville Union and American, 16. März 1873; nach: CHRONICLING AMERICA - American Historic Newspapers, unter: Nashville union and American., March 16, 1873, Image 4 (abgerufen: 10.06.2014; Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de)
  5. Quelle: o.A., "LOCAL PARAGRAPHS" (Rubrik), 30. April 1874, in Memphis Daily Appeal; Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de nach der digitalisierten Version der Zeitung bei CHRONICLING AMERICA - American Historic Newspapers
  6. Quelle: o.A., "SKELETON OF GIANT INDIAN DUG UP", in: Fort Collins Courier, 13. Juni 1923; nach: Colorado Historic Newspapers Collection unter: Fort Collins Courier (Fort Collins, Larimer County) - Wednesday, June 13, 1923 - Page: 8 (abgerufen: 14.08.2014; Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de)
  7. Quelle: "BREVITIES" (Rubrik), 28. Oktober 1870, in: Public Ledger; Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de nach der digitalisierten Version des Artikels bei CHRONICLING AMERICA - Historic American Newspapers

Bild-Quellen:

1) TUBS bei Wikimedia Commons, unter: File:Tennessee in United States.svg
2) Dieter Beständig, "Das Zeugnis fossiler Gebeine über die Nephilim" (PDF-Datei); Bild-Bearbeitung durch Atlantisforschung.de)
3) University of Tennessee, unter: http://mcclungmuseum.utk.edu/sandy.gif (Bild nicht mehr online)
4) Nashville Union and American, 16. März 1873; nach: CHRONICLING AMERICA - American Historic Newspapers, unter: Nashville union and American., March 16, 1873, Image 4 (Bild-Bearbeitung durch Atlantisforschung.de)
5) Colorado Historic Newspapers Collection, unter: Skeleton of Giant Indian is Dug Up