Temehu und Tehenu

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche
Abb. 1 Ägyptische Darstellungen ihrer zeitgenössischen libyschen Nachbarn

(red) Tehenu und Temehu sind Namen, mit welche die alten Ägypter Völkerschaften im benachbarten Libyen bezeichneten, die im 2. Jahrtausend v.Chr. offenbar an den Kriegszügen der so genannten 'Seevölker' beteiligt waren.

Der irische Atlantologie-Enzyklopädist Tony O’Connell schreibt über sie im Kontext atlantologischer Forschung in seiner Atlantipedia: "Ulrich Hofmann bringt sie in seinem [...] Buch >Platons Insel Atlantis< mit den Vorläufern der Berber in Verbindung, die er als Volk von Atlantis identifiziert. Ähnliche Ansichten werden auch von Alberto Arecchi vertreten. Robert Temple bespricht [1] die Etymologie von >Ta Thehenu< was auch zur Bezeichnung Libyens verwendet wurde und eigentlich >Olivenland< bedeute." [2]

Außerdem verweist O’Connell auf zwei interessante englischsprachige Publikationen mit Zusatzinfornationen zur Prähistorie der Region: "Es gibt eine Webseite [3], die eine Übersicht zum Land der Temehu von 55 Millionen Jahren v.Chr. bis in die Gegenwart hinein liefert. 1983 beauftragte die UNESCO A.H.S. El-Mosallamy mit der Abfassung eines Papiers [4] über die Beziehungen zwischen den Tehenu und dem alten Ägypten." [5]


Anmerkungen und Quellen

Fußnoten:

  1. Siehe: Robert Temple, "Egyptian Dawn", London (Century), 2010, S. 414
  2. Quelle: Tony O’Connell, "Tehenu and Temahu (L)", 12. Juni 2010, bei Atlantipedia.ie (abgerufen: 22. April 2018; Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de)
  3. Siehe: temehu.com", unter: "Brief History & Prehistory of Libya" (abgerufen: 22. April 2018)
  4. Siehe: A.H.S. El-Mosallamy, "LIBYCO-BERBER RELATIONS WITH ANCIENT EGYPT; THE TEHENU IN THE EGYPTIAN RECORDS", Paris, 1984 (online als PDF-Datei; abgerufen: 22. April 2018)
  5. Quelle: Tony O’Connell, op. cit.

Bild-Quelle: