Ägadische Inseln

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche
Abb. 1 Die geographische Lage der Ägadischen Inseln vor der Westküste Siziliens

(red) Bei den in der Antike Aegates genannten Ägadischen Inseln (Abb. 1) (kurz: Ägaden; italienisch: Isole Egadi, regional: Ìsuli Ègadi) handelt es sich um ein mediterranes Archipel vor der Westküste Siziliens, das im Wesentlichen aus den drei Hauptinseln Favignana,Levanzo und Marettimo sowie einige kleineren Inseln, wie Formica und Maraone, besteht. Zusammengenommen haben diese Inseln heute eine Fläche von etwa 37,45 km², und sie werden von nur ca. 4000 Menschen bewohnt, von denen rund 80 Prozent auf Favignana, 14 Prozent auf Levanzo und 5 Prozent auf Marrettimo ansässig sind. Politsch gehört die Inselgruppe zu Italien und bildet die Gemeinde Favignana in der Provinz Trapani. [1]

In Tony O’Connells Atlantipedia heißt es über die Ägaden: "Am Ende der jüngsten Eiszeit waren die Inseln aufgrund des niedrigeren Meeresspiegels noch durch eine Landbrücke mit Sizilien verbunden. Von Andis Kaulins wurden sie als Örtlichkeit für das Königreich des Gadeiros, des Zwillingsbruders von Atlas, dem ersten König von Atlantis, vorgeschlagen [2]. Bis vor kurzem wurde noch allgemein angenommen, dass das Reich des Gadeiros in der Gegend des modernen Cádiz, gelegen habe, das in alten Zeiten als Gades bekannt war. Diese Vorstellung war durch seine Nähe zur Straße von Gibraltar aufgewertet worden, die von vielen als Stätte der Säulen des Herakles betrachtet wird.

Allerdings gab es auch eine wachsende Zustimmung für die Meinung, dass sich die von Solon / Plato erwähnten Säulen im zentralen Mittelmeer-Raum befanden, entweder an der Straße von Messina oder an der Straße von Sizilien, wobei Andis Kaulins sich für die Letztere aussprach und noch weiter ging, indem er - über diese Wasserstraße hinweg - eine Verbindung zwischen Tartessos und dem alten Karthago in Tunesien herstellte.

In jüngerer Zeit hat Albert Nikas überzeugend für eine Platzierung der Säulen des Herakles in die Gegend der Ägadischen Inseln argumentiert [3] und dann geschlussfolgert, dass Malta ‘die Insel vor den Säulen’, nämlich Atlantis, gewesen sei. Gegenüber den Ägadischen Inseln, auf dem Festland Siziliens, liegt der Hafen von Marsala, der von Massimo Rapisarda als eine weitere mögliche Örtlichkeit für Atlantis identifiziert wurde." [4]


Anmerkungen und Quellen

Fußnoten:

  1. Quelle: Wikipedia - Die freie Enzyklopädie, unter: "Ägadische Inseln" (abgerufen: 28. Juli 2017)
  2. Siehe: Andis Kaulins, "PILLARS OF HERACLES - Alternative Location ?", bei lexiline.com (abgerufen: 28. Juli 2017)
  3. Siehe: nikas, "PILLARS OF HERCULES, FINALLY FOUND!!!", bei Atlantis Online (abgerufen: 28. Juli 2017)
  4. Quelle: Tony O’Connell, "Egadi Islands (I)", 22. März 2010, bei Atlantipedia.ie (abgerufen: 28. Juli 2017; Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de)

Bild-Quelle: