Fred Woudhuizen

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche

Forscher- und Autorenportrait

Abb. 1 Der niederländische Privatforscher Dr. Frederik (Fred) Woudhuizen

(red) Frederik Christiaan Woudhuizen (Abb. 1) (* 13. Februar 1959 in Zutphen, Provinz Gelderland in den Niederlanden) ist ein unabhängiger Wissenschaftler, der alte indo-europäische Sprachen (insbesondere Luwisch) und mediterrane Protohistorie studiert. [1] Er ist der ehemalige Herausgeber des peer-reviewten Journals Talanta, Proceedings of the Dutch Archaeological and Historical Society. [2] und Mitglied des International Council of Thracology. [3] Im Bereich der Archäologie war Woudhuizen 1986-1989 als Angehöriger eines niederländischen Forscher-Team an den Ausgrabungen der Fundstätte von Djadovo in Bulgarien beteiligt. Bei weiteren dortigen Grabungen der Niederländer (1990-1991) leitete er das Team. Zudem nahm er 1992 an archäologischen Untersuchungen des Ilıpınar in der Türkei teil. Im April 2006 promovierte er mit einer Dissertation zum Thema "The Ethnicity of the Sea Peoples" (Die ethnische Zugehörigkeit der Seevölker) zum PhD. [4]

Fred Woudhuizen hat auch mit Eberhard Zangger beim Versuch zur Identifizierung des Ursprungs der Seevölker im westlichen Kleinasien zusammengearbeitet, wobei der Niederländer, wie Tony O’Connell hervorhebt, auch "Bewohner des westlichen Mittelmeer-Raums als zugehörig mit einschließt." [5] Zudem bemerkt der irische Atlantologie-Enzyklopädist über Woudhuizen: "Er hat viele Papiere auf der Webseite Academia.edu veröffentlicht [6], darunter auch eines mit dem Titel 'Defining Atlantis in Space and Time', in dem er angibt, er habe in kretischen Hieroglyphen eine Bezugnahme auf Atlantis (ta-ru-nu) entdeckt." [7]


Publikationen (Auswahl)



Zurück zu den: Personalia atlantologica - Das 'WHO is WHO' der Atlantisforschung


Anmerkungen und Quellen

Fußnoten:

  1. Siehe: Tibi Puiu, "Obscure 3,200-year-old stone inscription finally gets deciphered — tells of Troy prince conquests and ‘Sea People’", 10. Oktober 2017, bei zmescience.com (abgerufen: 26. März 2019)
  2. Siehe: luwianstudies.org, unter: "Interview with Fred Woudhuizen about the question whether the hieroglyphic inscription from Beyköy might be forged" (abgerufen: 26. März 2019)
  3. Quellen: Frederik Woudhuizen, "BIOGRAPHICAL SYNOPSIS", bei woudhuizen.nl; sowie: Wikipedia - The Free Encyclopedia, unter: "Fred Woudhuizen" (beide abgerufen: 26. März 2019)
  4. Quelle: Frederik Woudhuizen, "BIOGRAPHICAL SYNOPSIS", bei woudhuizen.nl
  5. Quelle: Tony O’Connell, "Woudhuizen, Fred", 30. Oktober 2018, bei Atlantipedia.ie (abgerufen: 26. März 2019; Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de)
  6. Siehe: Academia.edu, unter: "Fred Woudhuizen" (abgerufen: 26. März 2019)
  7. Quelle: Tony O’Connell, op. cit., 2018 (Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de)

Bild-Quelle: