Lee R. Kerr: Griffin Quest - Investigating Atlantis

Aus Atlantisforschung
Wechseln zu:Navigation, Suche

und: Atlantis of the Minoans and Celts

Rezension von Tony O’Connell

Abb. 1 Der US-amerikanische Jurist und Sachuchautor Dr. (J.D.) Lee R. Kerr sowie ddie Frontcovers seiner beiden Atlantis-Bücher

Lee R. Kerr ist der Autor von Griffin Quest - Investigating Atlantis [1] das einen lahmen Versuch darstellt, der Minoischen Hypothese neues Leben einzuhauchen, welcher in trauriger Weise fehlschlägt. Ein Großteil des Buches behandelt die Suche des Autors nach Darstellungen von Greifen (Abb. 2) (Gryphonen) in verschiedenen Museen auf Santorin, Kreta und in Athen. Er fand sehr wenige, na und? Es gibt keinen wie auch immer gearteten Zusammenhang zwischen Atlantis und Greifen.

Abb. 2 Die Nachzeichnung eines Flügelgreifs aus dem minoischen Kreta

Ich finde es enttäuschend, dass der Autor, der in Texas als Anwalt praktiziert, solch eine unsolide Darbringung produzieren kann. Dies mag erklären, warum gebrauchte Exemplare bei Amazon.com schon für nur einen Cent erhältlich sind.

Falls es jemanden interessiert: Die Greife sind Bestandteil einer Gruppe verwandter mythischer Kreaturen, zu welchen auch die Sphingen gehören.

Im Jahr 2015 ließ Kerr ein Nachfolgebuch, Atlantis of the Minoans and Celts [2] vom Stapel. Es wärmt schlicht Behauptungen aus dem ersten Buch wieder auf, ausgepolstert mit zu vielen nutzlosen Illustrationen. Außerstande, Platos Beschreibung der Ebene von Atlantis mit seiner Version der Minoischen Hypothese in Einklang zu bringen, schlussfolgerte er, dass es noch eine zweite Insel gab, die größer als Thera war und entschied dann, auf Basis der Theorie von Ulf Erlingsson, dass Irland diese Insel gewesen sei sei. Als Ire wäre ich entzückt, eine Verbindung zwischen meinem Heimatland und Atlantis zu finden. Allerdings fand ich diese neue Behauptung noch weniger überzeugend als seine auf Thera bezogenen Vorstellungen. Überdies ist Kerr sich entweder nicht der Tatsache bewusst, dass Erlingsson sein Atlantis [inzwischen; d. Red.] auf der Doggerbank in der Nordsee platziert, oder aber er ignoriert sie.


Anmerkungen und Quellen

Atlantipedia-Logo 2.gif
Dieser Beitrag von Tony O’Connell (©) wurde in seiner englischsprachigen Original-Fassung am 9. Mai 2012 unter dem Titel "Kerr, Lee R. (L)" bei Atlantipedia.ie erstveröffentlicht. Bei Atlantisforschung.de erscheint er in eigener Übersetzung und redaktioneller Bearbeitung im Februar 2017.

Fußnoten:

  1. Siehe: Lee R. Kerr, "Griffin Quest - Investigating Atlantis", Selbstverlag des Autors, 2011 - ISBN-10: 0615490131 - ISBN-13: 978-0615490137
  2. Siehe: Lee R. Kerr, "Atlantis of the Minoans and Celts: The real Bronze Age Atlantis from Ireland", CreateSpace Independent Publishing Platform, 2015 - ISBN-10: 1505986141 - ISBN-13: 978-1505986143

Bild-Quellen:

1) Tony O’Connell, op. cit. und Bild-Archiv Atlantisforschung.de
2) Agon S. Buchholz (asb) bei Wikimedia Commons, unter: File:Minoischer Flügelgreif Kreta asb 2004 PICT3486.JPG