Mario La Ferla

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche

Forscher- und Autorenportrait

Abb. 1 Der italienische Journalist und Buch-Autor Mario La Ferla

(red) Mario La Ferla (Abb. 1) (* ?) ist ein italienischer Journalist und Sachbuchautor, der über eine jahrzehntelange Erfahrung im Bereich der Pressearbeit verfügt, welcher er sich bereits unmittelbar nach seinem Abitur (licenza liceale) verschrieben hat. Dazu heißt es bei mondogreco.net:

"In den frühen sechziger Jahren zog er von der Toskana nach Rom, wo er als Journalist in den Pressebüros einiger großer Filmfirmen tätig war. Einige Jahre später begann die Zusammenarbeit mit einigen italienischen und spanischen Zeitungen (nach einem kurzen Aufenthalt in Barcelona). 1974 trat er in die Redaktion der [...] Wochenzeitung 'L'Espresso' ein. Seit dreißig Jahren befasst er sich [journalistisch] mit Politik und dem Finanzwesen, speziell in Hinblick auf internationale Intrigen, bei welchen die organisierte Kriminalität in öffentliche Angelegenheiten unseres Landes [d.h. Italiens; d.Ü.] verwickelt war." [1]

Seine Laufbahn als Buchautor begann Mario La Ferla dagegen erst ziemlich spät, nämlich in den frühen Jahren des neuen Millenniums - jedenfalls war bisher nichts über früher erschienene Bücher von ihm in Erfahrung zu bringen. Was die Auswahl seiner Themen betrifft, konzentrierte er sich vor allem auf Zeitgeschichtliches mit zum Teil rätselhaften Hintergründen, wie den Untergang des italienischen Passagierschiffs Andrea Doria im Jahr 1956 [2], oder die Umstände des Todes der Schauspielerin Marylin Monroe [3]. Außerdem finden sich biographisch gehaltene Werke von ihm, etwa über Heinrich Schliemann und Che Guevara. Dass in La Ferlas Büchern nicht selten eine gewisse Sympathie für - oder auch Neigung zu - quasi 'verschwörungs-theoretische/n' Dekansätze/n und Betrachtungsweisen erkennbar wird, wird hier unsererseits ohne jeden wertenden, an 'politcal correctness' orientierten Unterton festgestellt.

Mario La Ferla und Atlantis

Gewissermaßen gilt obige Feststellung auch für seine mehr oder weniger atlantologie-historische Beschäftigung mit Leben, Werk und Tod des griechischen Archäologen und Atlantisforschers Spyridon Marinatos, der am 1. Oktober 1974 bei einem Arbeitsunfall auf der Insel Santorin ums Leben kam, wie es offiziell heißt. In seinem 2003 erschienenen Buch "L'uomo di Atlantide" (siehe unten) (Abb. 2) befasst sich La Ferla nicht zuletzt mit den (seiner Meinung nach) verdächtigen Hintergründen des Ablebens von Marinatos, der zuvor zu den Protegés der griechischen Obristen-Junta gehört hatte, die vom April 1967 bis zum Juli 1974 diktatorisch in Griechenland herrschte. Nach deren Sturz bekam Marinatos offenbar nicht nur in beruflicher Hinsicht ernste Probleme.

Was die Lokalisierung von Platons Atlantis angeht, folgt La Ferla jedenfalls nicht der Thera-These des griechischen Archäologen, sondern äußert in einem online abrufbaren italienischsprachigen Artikel [4] Sympathie für Eberhard Zanggers Idee, Atlantis sei mit Troja gleichzusetzen.


Siehe auch:


Buchverweis:

000000000000000000.jpeg
(Abb. 2) Hier das Frontcover von Mario La Ferlas Buch "L'uomo di Atlantide. Vita, morte e misteri dell'archeologo di Santorini" (Der Mann von Atlantis - Leben, Tod und Geheimnisse des Santorin-Archäologen), das im Jahr 2003 im Verlag Stampa Alternativa erschienen ist. Eine Buchbeschreibung in italienischer Sprache von Francesco De Palo ist online abrufbar.


Abb. 3 Das Frontcover von Compagna Marilyn - Comunista, spia, cospiratrice (2008)

Weitere Bücher von Mario La Ferla:



Zurück zu: >Personalia atlantologica - Ein WHO is WHO der Atlantisforschung<
Zurück zur Sektion: >Portraits italienischer Forscher & Autoren<


Anmerkungen und Quellen

Fußnoten:

  1. Quelle: o.A,, "MONDOGRECO STAFF - MARIO LA FERLA", bei mondogreco.net (abgerufen: 17. Januar 2019; Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de)
  2. Siehe: Mario La Ferla, "Vado, l'affondo e torno. I misteri italiani della nave svedese che affondò l'Andrea Doria", Stampa Alternativa, 2002
  3. Siehe: Mario La Ferla, "Compagna Marilyn - Comunista, spia, cospiratrice. I retroscena della vita e della morte di Marilyn Monroe in un rapporto segreto dell'FBI", Stampa Alternativa, 2008
  4. Siehe: Mario La Ferla, "ERA TROIA LA VERA ATLANTIDE? Una nuova antica teoria", bei lostinn.com / Il mondo perduto (abgerufen: 17. Januar 2019)

Bild-Quellen:

1) mondogreco.net, unter: MONDOGRECO STAFF - MARIO LA FERLA
2) Stampa Alternativa / Bild-Archiv Atlantisforschung.de
3) ebd.