Noch mehr über prähistorische Zwerge in Nordamerika

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche
Abb. 1 Zeichnung eines Ende des 19. Jahrhunderts montierten Zwergen-Skletts. Dieses Exemplar stammt allerdings nicht aus Amerika, sondern aus Europa.

(bb) Kaum war der vorausgegangene Beitrag zum Thema 'Zwerge & Pygmäen in Nordamerika' erschienen, in dem der Verfasser den vergleichsweise geringen Bestand an historischen Berichten über Funde von Überresten der 'Kleinen Leute' beklagte, da erhielt er auch schon einen Hinweis auf weitere solche Fundmeldungen, die bei CHRONICLING AMERICA zu finden seien.

Nachfolgend werden nun die ersten Ergebnisse einer weiteren Recherche in diesem Archiv vorgestellt. Wir beginnen mit einem längeren Artikel aus der Ausgabe vom 13. November 1899 des Rock Island Argus (Abb. 2), in dem eine besonders interessante Entdeckung in Missouri geschildert wird. Dort geht es nämlich um einen der legendären 'Zwergenfriedhöfe' im Fundzusammenhang mit einem Riesenskelett:

"Arbeiter, die King Hill terrassierten, einen alten Orientierungpunkt im nordwestlichen Missouri, der in eine Wohn-Vorstadt von St. Joseph umgewandelt wird, haben einen prähistorischen Friedhof freigelegt. Die Überreste einer Rasse von Zwergen, die nicht mit irgendeinem Stamm verwandt sind, von dem man weiß, dass er dieses Gebiet bewohnt hat, und auch nicht in den indianischen Legenden erwähnt wird, ruht auf der Kuppe des King Hill, der sich abrupt vom Grund des Missouri River bis zu einer Höhe von 600 Fuß [ca. 183 m; d.Ü.] an einem Punkt erhebt, der direkt nördlich und 300 Yards [ca. 274 m; d.Ü.] entfernt vom Abpackbetriebs-Distrikt [orig.: "packing house district"; d.Ü.] und den Lagerplätzen von South St. Joseph liegt.

Abb. 2 Die Titelseite der Ausgabe des Rock Island Argus vom 13. November anno 1899, in der dieser Fundbericht erschien

Eine schon an sich bemerkenswerte und insbesondere im Zusammenhang mit den zwergenhaften Überresten prähistorischer Menschen markante Besonderheit, die auf dieser Kuppe gefunden wurde, ist die Entdeckung menschlicher Knochen, welche ganz offensichtlich diejenigen eines Riesen waren, der offenbar mehr als sieben Fuß [ca. 2,13 m; d.Ü.] groß und mit schweren Knochen ausgestattet war, sagt der Chicago Record.

Niedrige, flache Fersen [?; orig.: "heels"; d.Ü.], geringe Intelligenz und starke animalische Neigungen charakterisierten diese Leute. Mächtige Kiefer und starke, wohlerhaltene Zähne überliefern ihre Lebensgeschichte. Selbstsichere Rohlinge, menschlich aber inhuman, waren sie Wilde einer niederen Ordnung als irgendwelche, die wir heute kennen. Dennoch ehrten sie ihre Toten. Muscheln, wie sie an den Fahrdämmen vieler inländischer Straßen gefunden werden, und zuhauf auf den Sandbänken des Missouri River, den der King Hill überragt, und Steine von ungewöhnlicher Färbung, wertlos auf heutigen Handelsmärkten, Spielzeuge für Kinder, wurden in den Gräbern deponiert, Sammlungen, zusammengestellt in liebevoller Ehrung des Angedenkens jener, auch als Rasse den heutigen Historikern Unbekannten.

Abb. 3 Die Fundmeldung aus dem Ogden Standard vom 14. August 1919

Die Zerstörung, welche die Zeit angerichtet hat, ließ nur fragmentarische Teile der Skelette zurück, die bei Bloßlegung und Transport zu Asche zerfielen. Der große Pflug und die Flachbagger zermahlen, zusammen mit dem Getrampel der Pferde, üblicherweise die zerbrechlichen Formen, bis es schwierig ist, ihnen ein menschenähnliches Aussehen zurückzugeben. Einer der Pflüge hob kürzlich ein Büschel menschlicher Haare auf, welches jedoch beim Transport in Stücke zerfiel. Konserviert weist es [allerdings] die unverkennbaren Merkmale von Haar vom Kopf eines menschlichen Wesens auf, auch wenn viel davon zu Pulver zerfallen ist." [1]

Um einen 'Zwergenfriedhof' geht es auch in der nächsten historischen Fundmeldung (Abb. 3), mit der wir einen geographischen und chronlogischen Sprung ins Arizona des Jahres 1919 machen. Damals hieß es in der Ausgabe vom 14. August des Ogden Standard:

"PRESCOTT, Arizona, 13. Aug. - Dass die Squaw Creek Mesa, 15 Meilen östlich des Grand Canyon, die Begräbnisstätte eines altertümlichen Stammes von Zwergen war, ist die Meinung von H.L. Loomis, einem Goldsucher, der sagt, er habe dort kürzlich Teile von neunzehn Skeletten freigelegt.

Abb. 4 Der Fundbericht aus dem Holbrook Argus vom 22. April 1905

In den alten Gräbern fand der Prospektor eine Schale mit Türkis und kleinen Stücken altertümlicher Töpferware, von denen einige der Universität Kalifornien geschickt wurden, und der Rest an die Smithsonian Institution. Alle aufgefundenen Knochen waren diejenigen einer winzigen Rasse, sagte Loomis." [2]

Auch im folgenden Fall handelt es sich um eine Entdeckung in Arizona. In einem Bericht des Holbrook Argus vom 22. April 1905, den wir hier auszugsweise wiedergeben, erfahren wir Folgendes: "Die Vereinigten Staaten haben laut New York Tribune kürzlich Schritte unternommen, um die ausgedehnten Ruinen zu erhalten, welche in der Navajo-Indianerreservation im nordöstlichen Teil Arizonas entdeckt wurden. Ein Sachwalter wurde für die De Chelly-, Del Muerto- und Monument-Canyons ernannt, und niemand wird die Erlaubnis haben, dort Ausgrabungen vorzunehmen, es sei denn unter Leitung der zuständigen Autoritäten. [...]

Der Reverend Henry Mason Baum hat mehrfache Besuche der Canyons unternommen. Auf seine Empfehlung hin wurde der Sachwalter eingesetzt. In der aktuellen Ausgabe von Records of the Past erzählt er über einige seiner Besuche. Del Muerto fand er am interessantesten. [...] In diesem Canyon entdeckte er eine höchst eigenartige Mumie, einen betagten Krieger der Cliff Dwellers, eindrucksvoll gekleidet in ein wohlerhaltenes Federgewand. Neben ihm fanden sich Pfeil und Bogen von perfekter handwerklicher Ausführung.

In einer anderen Kliff-Ruine wurde das wohlerhaltene Skelett eines männlichen Zwergs entdeckt, der, wie man vermutet, etwa 35 Jahre alt war und in der Höhe 33 Inches [ca. 0,84 m; d.Ü.] maß. Es ist die erste Zwergen-Mumie, die im Südwesten gefunden wurde, und eröffnet ein beachtliches neues Forschungsgebiet. >Es könnte den Gelehrten mit einer Rasse von Zwergen konfrontieren, wie sie bei manchen nativen Stämmen Afrikas gefunden wurde. Bei jedem dieser Stämme gibt es einen bis vier dieser Zwerge, die sie als ihre weisen Männer betrachten. Bei ihnen ist das Sprichwort gängig, dass 'du einen Eingeborenen oft hereinlegen kannst, aber einen Zwerg nur einmal'<." [3]

Nach unserem virtuellen Besuch in Arizona wenden wir uns nun den prähistorischen Zwergen oder Pygmäen im US-Bundesstaat Colorado zu. Dazu werfen wir einen Blick auf die folgende Kurzmeldung (Abb. 5) aus dem Phillipsburg Herald vom 21. November 1855:

Phillipsburg herald., November 21, 1885, Image 6.jpg
Abb. 5 Die Fundmeldung aus dem Phillipsburg Herald

Dort heißt es unter Berufung auf einen Bericht des Salina Independent: "Jerome Cuningham kam gestern in der Stadt Salina, Kansas; d.Ü. an, und in seinem Besitz war das Skelett eines zwei Fuß und 10 Inches [ca. 0,86 m; d.Ü.] großen Zwerges, das er unlängst in einer Höhle im Gilpin County gefunden hat. Es ist in einem guten Erhaltungs-Zusatand, und es scheint das eines betagten Erwachsenen, [aber] nicht das eines Indianers zu sein." [4]

Abb. 6 Die Fundmeldung aus dem Topeka State Journal vom 8. Mai 1920

Abschließend noch eine etwas jüngere Fundmeldung aus dem nördlichen Kansas im Mittleren Westen der USA. Über die betreffende Entdeckung im Norton County heißt es in der Ausgabe vom 8. Mai 1920 des Topeka State Journal:

"Norton, Kansas, 8. Mai - A.C. Cochran pflügte am Donnerstag die Knochen eines menschlichen Skeletts hoch, während er an der Landkreis-Straße arbeitete, vierzehn Meilen nördlich von Norton, in der Nähe der Grenze zu Nebraska.

Dr. R.M. Tinney und Sheriff Len Lovejoy begaben sich zum Schauplatz der Entdeckung. Der Doktor beurteilte das Skelett als das eines Zwerges. Da keiner der Siedler-Pioniere etwas in Hinsicht auf den mysteriösen Fund zu wissen schien, wurde es in der Nähe [der Stelle] begraben, wo es gefunden wurde." [5]


Anmerkungen und Quellen

Fußnoten:

  1. Quelle: o.A., "GRAVES OF DWARFS FOUND - Missouri's Strange Skeletons Plowed Up In Suburb of St. Joseph", 13. November 1899, in Rock Island Argus; Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisorschung.de nach: CHRONICLING AMERICA - Historic American Newspapers, unter: Rock Island Argus., November 13, 1899, Page 6, Image 6
  2. Quelle: o.A., "Squaw Creek Mesa Burial Ground of an Ancient Dwarf Tribe", 14. August 1919, in The Ogden Standard; Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisorschung.de nach: CHRONICLING AMERICA - Historic American Newspapers, unter: The Ogden standard., August 14, 1919, LAST EDITION - 3:30 P.M., Page 2, Image 2
  3. o.A., "SAVE CLIFF DWELLER'S RUINS - Remains of a Civilization that Resembled That of the Pueblos", 22. April 1905, in The Holbrook Argus; Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de nach: CHRONICLING AMERICA - Historic American Newspapers, unter: Holbrook argus., April 22, 1905, Image 6
  4. Quelle: o.A., "STATE NEWS" (Rubrik)), 21. November 1885, in The Phillipsburg Herald; Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de nach: CHRONICLING AMERICA - Historic American Newspapers, unter: Phillipsburg herald., November 21, 1885, Image 6
  5. Quelle: o.A., "PLOWED UP CWARF'S BONES - Skeleton Was Found While Working County Road Near Norton", 8. Mai 1920, in The Topeka State Journal; Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de nach: CHRONICLING AMERICA - Historic American Newspapers, unter: The Topeka State journal., May 08, 1920, HOME EDITION, Page 2, Image 2

Bild-Quellen:

1) CHRONICLING AMERICA - Historic American Newspapers, unter: The herald., July 18, 1897, Page 22, Image 22 (Bild-Berarbeitung durch Atlantisforschung.de)
2) CHRONICLING AMERICA - Historic American Newspapers, unter: Rock Island Argus., November 13, 1899, Image 1 (Bild-Berarbeitung durch Atlantisforschung.de)
3) CHRONICLING AMERICA - Historic American Newspapers, unter: The Ogden standard., August 14, 1919, LAST EDITION - 3:30 P.M., Page 2, Image 2 (Bild-Berarbeitung durch Atlantisforschung.de)
4) CHRONICLING AMERICA - Historic American Newspapers, unter: Holbrook argus., April 22, 1905, Image 6 (Bild-Berarbeitung durch Atlantisforschung.de)
5) CHRONICLING AMERICA - Historic American Newspapers, unter: Phillipsburg herald., November 21, 1885, Image 6 (Bild-Berarbeitung durch Atlantisforschung.de)
6) CHRONICLING AMERICA - Historic American Newspapers, unter: The Topeka State journal., May 08, 1920, HOME EDITION, Page 2, Image 2 (Bild-Berarbeitung durch Atlantisforschung.de)