Azaës

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche
Abb. 1 Wurden die Azoren nach dem Archonten Azaës benannt? (Foto: NASA)

(red) Azaës (nach Riaan Booysen: "the first (to have) lived well" -> "Der erste, der ein gutes Leben führte") [1]; bei Platon einer der Söhne des Gottes Poseidon und der Sterblichen Kleito; Erstgeborener des fünften Zwillingspaares, das Kleito zur Welt brachte; erster Vizekönig ("Archont") einer nicht näher bezeichneten Provinz des Atlanter-Reichs. (Kritias 114c). Bezüglich der Identifizierung dieser Provinz findet sich bei Tony O’Connell der vage Hinweis, es sei vermutet worden, dass die Azoren (Abb. 1) nach diesem König benannt worden seien. [2] Etwas 'greifbarer' heißt es dazu bei Frank Joseph: "Der Name >Azoren< ist angeblich vom portugiesischen Wort für >Habicht<, açor, abgeleitet. Der verstorbene ungarische Experte für Vergleichende Sprachwissenschaft, Dr. Vámos-Tóth Bátor, meinte stattdessen, dass >Azoren< [port.: "Açores"; d.Ü.] eine Verfälschung von >Azaes< sei." [3] Einen belastbaren Hinweis auf die Gegebenheiten im vermuteten Reich der Atlanter stellt diese Annahme natürlich nur sehr bedingt dar, auch wenn sie zutreffen sollte.

Dies gilt auch für die folgende Spekulation: Der Genealoge David Hughes vermutete 2007 in "The British Chronicles (Book I)", bei der von Azaës beherrschten Provinz habe es sich um Gebiete in Amerika gehandelt. [4]

Siegfried G. Schoppe und Christian Schoppe steuern eine 'konservative' Lokalisierung der Atlantier-Provinz des Azaës bei, dessen Namen sie mit "Der Dürre" bzw. "Dürrer" übersetzen. Ihrer Meinung nach - sie gegen davon aus, dass die Metropolis von Atlantis vom heutigen Schwarzen Meer überflutet wurde - befand sich seine Domäne im Gebiet des Fusses Bug [5] (Juschni Bug, im Altertum Hypanis) in der südwestlichen Ukraine.


Anmerkungen und Quellen

Fußnoten:

  1. Quelle: Riaan Booysen, Plato´´s Atlanteans, unter: 1.2.11 Azaes; Stand: 12.08.2011
  2. Siehe: Tony O’Connell, in: Atlantipedia.ie, unter: Azaes
  3. Quelle: Frank Joseph, "Atlantis in the Azores - Could a Newly Discovered Underwater Pyramid Resurrect an Old Hypothesis?", 1. Mai 2014, bei: Atlantis Rising.com (abgerufen: 23. Okt. 2015; Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de)
  4. Quelle: Tony O’Connell, in: Atlantipedia.ie, unter: Hughes, David (N), Stand: 03.04.2012
  5. Quelle: Siegfried G. Schoppe und Christian Schoppe, "Atlantis und die Sintflut - Warum wir meinen, dass Atlantis im Schwarzen Meer versunken ist", Abscnitt: Atlantissage (abgerufen: 07.12.2013)

Bild-Quelle: