Kurt Bilau und die 'Offenbarungen Johannis'

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche

Vorwort

Abb. 1 Das Titelblatt von von Kurt Bilau´s 1935 erschienener Atlantis-Publikation , die wir bei Atlantisforschung.de in Auszügen vorstellen

(bb) Zu den Schulen oder Richtungen der Atlantisforschung des 20. Jahrhunderts, über die heute in der Allgemeinheit fast nichts mehr bekannt ist, gehört u.a. die derjenigen Atlantologen, die sich der so genannten 'Welteislehre' (WEL) des Hanns Hörbiger verschrieben hatten. Mit dem Niedergang dieser, heute - von Einzelaspekten abgesehen - konsensual widerlegten Lehre in den 1950er Jahren, verschwanden nach und nach auch ihre Repräsentanten aus dem atlantologischen Diskurs.

Da die 'hörbigeristischen' Atlantisforscher ohnehin nie eine besonders prominente oder publikumswirksame Stellung innerhalb des atlantologischen Spektrums eingenommen haben, erfolgte dieses Verschwinden so gründlich, dass heute - nur ein gutes halbes Jahrhundert später - praktisch niemand mehr etwas über sie und ihre Vorstellungen weiß. Die Namen ihrer Repräsentanten sind ebenso vergessen wie ihre Publikationen, von denen bestenfalls noch einige wenige in Bibliotheken und Archiven 'schlummern', wo sie auf ihre Wiederentdeckung durch die atlantologie-historische Forschung warten.

Um so erfreulicher empfindet der Verfasser die glückliche Fügung, dass ihm vor etwa drei Jahren von Herrn Uwe Karstens, dem Biographen des 'Flügelmajors' Kurt Bilau, eine Kopie von Bilau´s "Die Offenbarungen Johannis - Ein Mondniederbruch vor 11 400 Jahren", zur Verfügung gestellt wurde - einer Publikation, welche der oben genannten Kategorie zuzurechnen ist, und als mehr oder weniger exemplarisch für die Anschauungen der Hörbiger-Anhänger unter den Atlantologen angesehen werden darf. Dieses Büchlein aus dem Jahr 1935 stellen wir jetzt bei Atlantisforschung.de in einer redaktionell bearbeiteten, auszugsweisen Online-Fassung vor. [1]


Auszüge aus: Die Offenbarungen des Johannis - Ein Mondniederbruch vor 11 400 Jahren (1935)

Mondflut auf der Erde (K. Bilau)

Die vormondzeitliche Kultur im Kontext der Menschheitsgeschichte (K. Bilau)

Der steinerne Kalender der Präincas am Titicacasee (K. Bilau)

Die Kultur des roten Gürtels von Peru bis Babel (K. Bilau)

Solons Bericht und die atlantische Großinsel (K. Bilau)

Assurbanipals Weltbücherei (K. Bilau)

Der Mondeinfangsbericht nach Daniel und Johannes (K. Bilau)

Die Offenbarungen Johannis (K. Bilau)


Anmerkungen und Quellen

Dieser Beitrag von Bernhard Beier wurde im März 2009 für Atlantisforschung.de verfasst.

  1. Anmerkung: Nicht wiedergegeben werden in der vorgelegten Fassung die ersten fünf Kapitel des Buches, in denen sich Bilau ausschließlich der WEL-Kosmologie widmet: "Das Eisantlitz des Mondes" (S. 7-11), "Die Spiralbahn des Mondes" (S. 12-14), "Beschleunigung der Erddrehung" (S. 15), "Planet Luna im Asteroidenraum" (S. 16-18), "Was die Oberfläche des Mondes erzählt" (S. 19-28) sowie das Vorwort. Die wichtigen, darin enthaltenen, Darstellungen und Erklärungen werden in den bei Atlantisforschung.de wiedergegebenen Kapiteln in komprimierter Form wiederholt.


Bild-Quellen

(1) Kopie des Deckblatts von Kurt Bilau, "Die Offenbarungen Johannis - Ein Mondniederbruch vor 11 400 Jahren", Luken und Luken, Berlin, 1935 (Bildarchiv Atlantisforschung.de)