Robert F. Marx

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche

Forscher- und Autorenportrait

Abb. 1 Bob Marx (links) mit dem israelischen Meeresarchaeologen Elisha Linder bei der Beschau von Fundgut

(red) Robert F. Marx (Abb. 1) (* 8. Dezember 1933) ist einer der Pioniere des Gerätetauchens in den USA und erlangte internationale Bekanntheit durch seine Untersuchungen von Schiffswracks und die Entdeckung sowie Bergung versunkenener Schätze. Zwar haben ihm gerade seine häufigen und erfolgreichen Schatzsuche-Aktivitäten einige Kritik eingebracht, aber sein Kollege Edward Lee Spence beschreibt ihn wohl nicht zu Unrecht als den "wahren Vater der Unterwasser-Archäologie". [1] Einen Namen machte Marx sich auch als Verfechter der diffusionistischen Annahme präkolumbischer transatlantischer Kontakte zwischen Alter und Neuer Welt.

Biographische Notizen

Zum Profi-Taucher wurde Bob Marx 1953-1956 beim United States Marine Corps. Seitdem hat er mehr als 5000 Tauchgänge unternommen und über 800 Berichte und Artikel sowie 63 Bücher [2] über Geschichte, Archäologie, Schiffsracks und Erkundungsfahrten veröffentlicht. Mehrere seiner Sachbücher hat er gemeinsam mit seiner Gattin Jenifer Marx verfasst, mit der in Indialantic, Florida, lebt.

Robert F. Marx gehört zu den Gründungsmitgliedern des Council on Underwater Archaeology und der Sea Research Society (SRS), deren Beirat er angehörte. 1972 war er an der Etablierung des fachwissenschaftlichen akademischen Grades eines Doktors der Meeresgeschichte (Doctor of Marine Histories) beteiligt. [3] [4] Von der spanischen Regierung wurde ihm für seine Wiederholung von Christoph Kolumbus' erster Forschungsreise mit der Niña II, einer exakten Kopie der Original-Karavelle, der Rang eines Großoffiziers des Orden de Isabel la Católica verliehen.

Vorkolumbische transatlantische Kontakte

Abb. 2 Das Frontcover von Robert und Jenifer Marx´ spektakulärem Werk aus dem Jahr 1992

Für nicht geringes Aufsehen sorgte Marx 1992 mit der Publikation von "In Quest of the Great White Gods" (Abb. 2) [5], einem Werk in dem er die Ergebnisse seiner mehr als dreißigjährigen und durchaus erfolgreichen Suche "nach Evidenzen für präkolumbische Kontakte zwischen der Alten und der Neuen Welt" vorstellte. "Die großen Zivilisationen der Maya und Azteken hatten beide Legenden über die Ankunft weißer Männer in geflügelten Schiffen, lange vor dem Eintreffen der Spanier im sechzehnten Jahrhundert." [6] Genauer gesagt stellte Marx - keineswegs als erster Forscher - fest, dass 'Weiße Götter' "in fast jeder indigenen Kultur Amerikas eine Rolle Spielen. [7]

Dabei sind Robert Marx´ Vostellungen keineswegs eurozentrisch. Ähnlich wie z.B. Alexander von Wuthenau propagiert er ein polyethnisches Modell früher Amerikafahrten von Phöniziern / Kartagern, Römern, Arabern, Basken, Russen, Tibetern, Walisern usw.: "Angesichts des anwachsenden Korpus aus Beweisen", so betont er, "scheint es kaum zu bezweifeln zu sein, dass lange vor Kolumbus nicht nur 'bärtige weiße Götter' die Neue Welt erreichten, sondern auch schwarze und gelbe Götter." [8]

Was den angesprochenen "Korpus von Beweisen" betrifft, so kann Marx unter anderem auf eine Fülle von Funden altweltlicher Artefakte in Amerika und der Karibik verweisen, die lange vor Kolumbus dorthin gelangt sein müssen. So etwa Objekte aus Bronze (die in Amerika unbekannt war), alte Statuen und Statuetten, die nicht-amerinde Menschen abbilden, antike Münzen und andere Gegenstände, die er zum Teil selber entdeckt oder geborgen hat. Marx´ interdisziplinäre Argumentation schließt zudem auch linguistische und experimental-archäologische Aspekte mit ein. Was letztere betrifft, so unternahm er persönlich Forschungsfahrten mit Nachbauten von Schiffen, wie sie von Phöniziern, Wikingern and irischen Seefahrern für Fernreisen verwendet wurden. [9]


Externum


Publikationen (Auswahl)

  • In Quest of the Great White Gods: contact between the Old and New World from the dawn of history by Robert F Marx and Jenifer Marx (New York : Crown, ©1992) ISBN 0-517-58270-8, ISBN 978-0-517-58270-1, OCLC 24065049
  • Always Another Adventure, by Robert F Marx (Cleveland, World Pub. Co., 1967) OCLC 1355136
  • Shipwrecks of the Virgin Islands, 1523-1825 by Robert F Marx; Edward L Towle and the Caribbean Research Institute (St. Thomas, V.I., Caribbean Research Institute, 1969) OCLC: 209714
  • The Search for Sunken Treasure: Exploring the world's great shipwrecks by Robert F Marx and Jenifer Marx (Toronto : Key-Porter Books, ©1993) ISBN 1-55013-418-3, ISBN 978-1-55013-418-6, ISBN 1-55013-497-3, ISBN 978-1-55013-497-1, OCLC 28018648
  • Treasure Lost at Sea : Diving to the world's great shipwrecks by Robert F Marx and Jenifer Marx (Buffalo, N.Y. : Firefly Books, ©2003) ISBN 1-55297-872-9, ISBN 978-1-55297-872-6, OCLC 54464113
  • The Battle of the Spanish Armada 1588 by Robert F Marx (Cleveland, World Pub. Co., ©1965) OCLC 920618
  • Still More Adventures by Robert F Marx (Mason/Charter, 1976) ISBN 0-88405-359-8 OCLC 2332224
  • Sea Fever by Robert F Marx (Garden City, N.Y., Doubleday, 1972) OCLC 393700
  • Port Royal Rediscovered by Robert F Marx (Garden City, N.Y., Doubleday, 1973) ISBN 0-385-08296-7, ISBN 978-0-385-08296-9, OCLC 613717
  • The Underwater Dig: an introduction to marine archaeology by Robert F Marx (New York : H.Z. Walck, 1975) ISBN 0-8098-3536-3, OCLC: 1504496
  • Shipwrecks of the Western Hemisphere, 1492-1825 by Robert F Marx (New York, World Pub. Co., 1971) OCLC 207459
  • The Lure of Sunken Treasure: under the sea with marine archaeologists and treasure hunters by Robert F Marx (New York, McKay, 1973) OCLC 714464
  • Into the Deep : the history of man's underwater exploration by Robert F Marx (Van Nostrand Reinhold, ©1978) ISBN 0-442-80386-9, ISBN 978-0-442-80386-5, OCLC: 3844466
  • Encyclopedia of Western Atlantic Shipwrecks and Sunken Treasure by Victoria Sandz and Robert F Marx (Jefferson, N.C.: McFarland, ©2001) ISBN 0-7864-1018-3, OCLC 46836931
  • The World's Richest Shipwrecks by Robert F Marx and Jenifer Marx (Toronto: Key Porter Books, 2005) ISBN 1-55263-656-9, OCLC 60369569
  • Treasures from the Sea: Exploring the world's great shipwrecks by Robert F Marx and Jenifer Marx (Toronto: Key Porter Books, 2003) ISBN 1-55263-207-5, [ OCLC 52039638]
  • The treasure fleets of the Spanish Main by Robert F Marx (Cleveland, World Pub. Co., 1968) OCLC 448399
  • The Battle of Lepanto, 1571 by Robert F Marx (Cleveland, World Pub. Co., 1966) OCLC 1349558
  • They Dared the Deep; a history of diving by Robert F Marx (Cleveland, World Pub. Co., 1967) OCLC 1354152
  • Following Columbus; the voyage of the Nina II by Robert F Marx (Cleveland, World Pub. Co., ©1964) OCLC: 1413847
  • Buried Treasure of the United States: how and where to locate hidden wealth by Robert F Marx (New York : McKay, ©1978) ISBN 0-679-50795-7, ISBN 978-0-679-50795-6, [OCLC: 3203427]
  • Buried treasures you can find: over 7500 locations in all 50 states by Robert F Marx (Dallas, TX : Ram Books, ©1993)ISBN 0915920824, ISBN 978-0-915920-82-2, OCLC: 29561608
  • Shipwrecks in Florida Waters : a billion dollar graveyard by Robert F Marx (Chuluota, Fla.: Mickler House, 1985, ©1979) ISBN 0-913122-51-3, OCLC 13651406
  • The History of Underwater Exploration by Robert F Marx (New York : Dover Publications, 1990) ISBN 0-486-26487-4, OCLC 21563447
  • In the Wake of Galleons by Robert F Marx (Flagstaff, AZ: Best Pub. Co., ©2001) ISBN 0-941332-95-0, OCLC 49311568
  • Clay smoking pipes recovered from the sunken city of Port Royal October 1, 1967-March 31, 1968 by Robert F Marx; Jamaica National Trust Commission (Kingston, Jamaica National Trust Commission, 1968) OCLC 121031


Anmerkungen und Quellen

Dieser Beitrag basiert auf dem Lemma "Robert F. Marx" bei Wikipedia - The Free Encyclopedia (Stand: 7. Dezember 2015). Redaktionelle Bearbeitung und Ergänzung durch Atlantisforschung.de.

Fußnoten:

  1. Siehe: E. Lee Spence, "Spence's Guide to South Carolina: diving, 639 shipwrecks (1520-1813), saltwater sport fishing, recreational shrimping, crabbing, oystering, clamming, saltwater aquarium, 136 campgrounds, 281 boat landings", Nelson Southern Printing, Sullivan's Island, 1976
  2. Siehe: The Explorers Club, unter: Robert F. Marx FN’59
  3. Dr. E. Lee Spence, "How I became an Underwater Archaeologist", bei shipwrecks.com (abgerufen: 07. dez. 2015)
  4. Anmerkung: Bisher haben lediglich fünf Personen zum Doctor of Marine Histories promoviert: Robert F. Marx, Dr. Lee Spence, Peter Throckmorton und zwei weitere Wissenschaftler. Quelle: Black Duck, "Shipwrecks of the Dominican Republic and A Guide to Shipwreck Identification Through Recovered Artifacts", Lulu.com, 2010, S. 44
  5. Siehe: Robert F. und Jenifer G. Marx, "In quest of the great white gods: contact between the Old and New World from the dawn of history", Crown, 1992
  6. Quelle: o.A., "Robert Marx In Quest of the Great White Gods hard cover - Produktbeschreibung", bei: iOffer.com (abgerufen: 8. Nov. 2015; Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de)
  7. Siehe: Robert F. und Jenifer G. Marx, op. cit. (1992)
  8. Robert F. Marx, zit. nach: Jonathan Kirsch, "BOOK REVIEW: Memoir Masquerades as History in 'Quest of Great White Gods'", 22. Januar 1992, in: Los Angeles Times
  9. Quellen: J. Frank La Due, "In Quest of the Great White Gods, Robert F. Marx", bei Grandpakewl; sowie: o.A., "Robert Marx In Quest of the Great White Gods hard cover - Produktbeschreibung", bei: iOffer.com (beide abgerufen: 8. Nov. 2015; Übersetzung ins Deutsche durch Atlantisforschung.de)

Bild-Quellen:

1) Bild-Archiv Omri Linder und Familie / Hanay bei Wikimedia Commons, unter: File:Linder and Bob Marx 1982.JPG; Lizenz: Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported
2) "Robert Marx In Quest of the Great White Gods hard cover - Produktbeschreibung", bei: iOffer.com (Bild-Bearbeitung durch Atlantisforschung.de)