Unklarheiten und Widersprüche im Atlantisbericht

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche

von Tony O’Connell

Abb. 1 Eine Statue des Platon in Athen

Es stecken Unklarheiten und Widersprüche in Platos Atlantis-Text. Vergleichbare Schwierigkeiten sind auch in anderen Dokumenten zu finden, die aus dem selben Zeitraum stammen. Die Leser sind vielleicht vertraut mit ähnlichen Unstimmigkeiten und augenscheinlichen Widersprüchen, die überall im Alten Testament zu finden sind. Die meisten dieser Probleme stammen von der Tatsache her, dass diese Texte in archaischen Sprachen verfasst wurden, die noch immer nicht völlig verstanden werden und deren Original-Texte nicht mehr existent sind. Darüber hinaus wurden diese Originale in andere Sprachen übersetzt, was häufig Übersetzungs- und Transkriptions-Fehler mit einschloss.

All diese Faktoren haben dazu geführt, dass die meisten altertümlichen Schriften Gegenstand tiefgreifender Debatten wurden. Platos Werk ist da keine Ausnahme. Die größte Kontroverse [1] ist hinsichtlich der Frage nach der [geographischen] Lage von Atlantis aufgekommen, wobei der Fokus auf der Position der Säulen des Herakles liegt. Bis vor relativ kurzer Zeit war die allgemein akzeptierte gängige Meinung, dass die 'Säulen' nur an der Straße von Gibraltar gelegen haben können. Doch haben Autoren, wie Eberhard Zangger, Anton Mifsud, Sergio Frau und viele andere gleichermaßen legitime alternative Örtlichkeiten [2] für die 'Säulen' vorgeschlagen, was zu einer Ausweitung der Debatte um die Lage von Atlantis geführt hat.

Ein anderes Thema, das anhaltende hitzige Diskussionen auf sich zieht, ist die Datierung der Zerstörung von Atlantis, obwohl Plato bekundet, dass der Krieg [zwischen den Atlantiern und ihren damaligen Kontrahenten; d.Ü.] sich 9000 Jahre vor Solons Besuch in Ägypten ereignete, und dass Atlantis 'danach' vernichtet wurde. Es ist klar, dass solch eine frühe Datierung inkompatibel mit der bronzezeitlichen Gesellschaft ist, die er so deutlich beschreibt [3], und es steht auch recht eindeutig im Widerspruch zu den archäologischen Evidenzen, welche die Existenz strukturierter Gesellschaften sowohl in Ägypten als auch in Griechenland zu jener Zeit verneinen.

Weitere Gegenstände, welche fortgesetzte Kontroversen hervorrufen, sind die Größe von Atlantis, [die Frage], ob Atlantis ein Kontinent, eine Insel oder eine Halbinsel war, und - was einige Leute erstaunen wird - die exakte Lage von Platos 'Atlantischem Ozean'. Diese Debatten rühren üblicherweise von den Begrenztheiten der griechischen Sprache und ihrer numerischen Notation her, wie sie zu Zeiten von Solon und Plato existierten.


Anmerkungen und Quellen

Atlantipedia-Logo 2.gif
Dieser Beitrag von Tony O’Connell (©) wurde in der englischsprachigen Originalfassung erstmals am 31. Mai 2010 in der Online-Enzyklopädie Atlantipedia unter dem Titel "Ambiguities and Contradictions (m)" veröffentlicht. Bei Atlantisforschung.de erscheint er (15.12.2017) in deutschsprachiger Übersetzung als redaktionell überarbeitete Neufassung.

Fußnoten:

  1. Red. Anmerkung: Die größte Kontroverse - abgehehen vom Streit um die Frage der Historizität des Atlantisberichts!
  2. Red Anmerkung: Zu einer gegenteiligen fachwissenschaftlichen Position, in der die Lage der Säulen des Herakles bei Gibraltar bezüglich Platons Angaben als einzige legitime Option festgeschrieben wird, siehe: Heinz-Günther Nesselrath, "Die Säulen des Herakles - eine mythische Landmarke und ihre Bedeutung in der Klassischen Antike", in: Jahrbuch der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen 2008, 2009, S. 226-232 (online als PDF-Datei, 88,81 KB; abgerufen: 15. Dez. 2017)
  3. Red. Anmerkung: Auch dieser (scheinbare!) Widerspruch löst sich auf, wenn man davon ausgeht, dass Platon in seinem Atlantisbericht nicht nur den aus Saïs in Ägypten mitgebrachten Report Solons, sondern auch Materialien aus weiteren - ungenannt gebliebenen - Quellen verarbeitet hat, die Vorgänge und Ereignisse aus womöglich ganz verschiedenen prä- und protohistorischen Epochen beinhalteten. Siehe zu dieser atlantologischen Sichtweise bei Atlantisforschung.de: "Synthese-Annahme" (red) und "Theorien über Atlantis IV - Atlantis mal X: Synthese-Theorien" (bb)

Bild-Quelle: