Andrew Collins

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche

Autorenportrait

(rmh) Andrew Collins wurde 1957 geboren. Nach seiner Schulzeit arbeitete er als Angestellter im Exportversand in London. Seit seiner Kindheit war er an den Mysterien des Lebens interessiert und wurde zum UFO-Phänomen-Forscher. Er besuchte Zeugen fremdartiger Phänomene und arbeite mit nationalen Organisationen zusammen. 1976 wurde er zu einer bekannten Person in der damals noch nicht ausgereiften Punk-Bewegung: Er gründete seine eigene Band. Gleichzeitig untersuchte er weiterhin UFO-Fälle, darunter der „Avely-Enftführungsfall“. Durch seine Tätigkeit kam er in Kontakt mit dem Psychologen und Autor Graham Phillips, der sich nun auch als Parapsychologe betätigte.

Collins zog sich aus der Musikszene zurück und arbeite er neben Phillips als angestellter Journalist für das Magazin „Strange Phenomena“. Im Oktober 1976 wurden Collins und Phillips in ein historisches Drama – die Green Stone-Affäre – verwickelt – ein Ereignis, das die Wiedergeburt des parapsychologischen Studierens in der Moderne anstieß. „Die Green-Stone-Affäre“ hatte 1980 parapsychologische Suche, paranormale Phänomene, UFO-Phänome und mehr zur Folge.

Abb. 1 Andrew Collins

Collins schrieb und veröffentlichte nun verschiedene Bücher und Broschüren , die parapsychologische Themen, lokale Geschichte und Weltenrätsel zum Thema hatten und galt als „okkulter Außenseiter“. Seinen Durchbruch als Autor schaffte er mit seinem Buch „From the Ashes of Angels“ im Jahr 1996. Weitere Bücher folgten, die dazu geeignet waren, die Ansicht über die Vergangenheit, die viele hatten, anzuzweifeln.

Im Jahr 2002 schrieb er sein Buch „Gateway to Atlantis“, das in deutscher Sprache unter dem Titel „Neue Beweise für Atlantis“ erschien.

In seinem bisher letzten Buch „The Cygnus Mystery“, das 2004 erschien, beschäftigte sich Collins mit einem neuen Thema: Er behauptete, dass kosmische Strahlen aus der Cygnus-Konstellation halfen, die Religion und sogar Zivilisationen am Ende des letzten Eiszeitalters auf der Erde zu etablieren. Mit seinem Buch „The Black Alchemist“ (geschrieben 1989) inspirierte er eine Generation von Okkultisten.

Andrew Collins arbeitete eng mit der Gothic-Band „Fields of Nephilim“ zusammen und wurde in den später 1980ern ein Freund des Frontmannes dieser Gruppe – Carl Mc Coy. Collins war bei der Erstellung der Website der Band beteiligt und arbeitete mit Mc Coy an einem Artikel mit Interview für „AOS A Celebration“, ein Buch, das am 14. Mai 2006 erschien, um an den 50sten Todestages des Künstlers und Okkultisten Austin Osman Spare zu erinnern.

Collins blieb eine schillernde und kontroverse Figur. Vom Autor Robert Ranking wurde er als literarischer Charakter „Danbury Collins“ persifliert.

Collins hält weltweit Vorträge und ist der Organisator der alljährlichen Question Conference eines der bekanntesten jährlichen Ereignisse in Großbritannien über revisionistische Geschichte, verbotene Archäologie und Rätsel des Altertums. Andrew Collins lebt mit seiner Frau Sue in Essex.


Homepage

Siehe dort z.B.:


Beiträge bei Atlantisforschung.de


Literatur

Zum Thema Atlantis:

Gateway to Atlantis.jpg

Neue Beweise für Atlantis Scherz 2001

"Mit diesem monumentalen Werk hat Andrew Collins sich in die 'Champions League' der modernen Atlantisforschung katapultiert." (Bernhard Beier) --- Siehe auch die Rezension von 'Neue Beweise für Atlantis' von Roland M. Horn

Collins - Atlantis in the Caribbean.jpg

Atlantis in the Caribbean: And the Comet That Changed the World, Inner Traditions / Bear & Co, 2016


Zu anderen Themen:

The Running Well Mystery (1983)

Knights of Danbury (1985)

The Brentford Griffin (1985)

The Black Alchemist (1988)

The Seventh Sword (1991)

The Circlemakers (1992)

The Second Coming (1993)

Alien Energy (1994)

From the Ashes of Angels (1996)

Gods of Eden: Egypt's Lost Legacy and the Genesis of Civilization (1998)

Gateway to Atlantis (2000)

Tutankhamun: The Exodus Conspiracy (2002, mit Chris Ogilvie Herald)

Twenty-first Century Grail (2004)

The Cygnus Mystery (2006)

Beneath the Pyramids: Egypt's Greatest Secret Uncovered (2009)

Siehe auch die Rezension von 'Beneath The Pyramids' von Roland M. Horn


Deutschsprachige Bücher:


Anmerkungen und Quellen

Verwendetes Material:

Bildquelle:

1) http://www.andrewcollins.com/page/conference/qc99/andrewcollins.htm