Die 24 'Milos-Kriterien' zur Lokalisierung von Platons Atlantis

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche

Redaktionelle Vorbemerkung

Abb. 1 Wie sinnvoll oder brauchbar ist eine 'Liste zum Abhaken', wie die der '24 Milos-Kriterien' bei Versuchen zur geographischen Lokalisierung von Platons Atlantis?

(bb) Auf der 1. Internationalen Atlantis-Konferenz "The Atlantis Hypothesis: Searching for a Lost Land" im Jahr 2005 wurden 24 direkt aus Platons Atlantisbericht abgeleitete Kriterien festgelegt, die von den Beteiligten - wie es heißt konsensual - als wahrscheinlichste Informations-Elemente betrachtet wurden, welchen eine legitime 'Kandidatin' für die Lokalisierung von Atlantis zu entsprechen habe. [1]

Bevor wir eine Übersetzung ins Deutsche dieser Kriterien vorstellen, möchten wir kurz feststellen, dass wir bei Atlantisforschung.de diesen Katalog schon aus grundsätzlichen Überlegungen nicht als allgemeinverbindlich betrachten. Natürlich haben viele der unten aufgeführten Punkte ihre Berechtigung, doch wir halten es für methodisch unzulässig, den Atlantisbericht in einzelne Informations-Segmente zu unterteilen, denen nachfolgend der selbe Wahrheitsgehalt bzw. die selbe Relevanz unterstellt wird. Dies kann in der Konsequenz schnell zu einer fundamentalistischen Exegese der Atlantida führen. Zudem sind zumindest einige der unten aufgelisteten Punkte in der atlantologic community keineswegs konsensfähig, und es lassen sich zudem auch andere Kriterien finden [2], die - je nach individuellem Standpunkt - Berücksichigung verdienen.


Liste der Milos-Kriterien

Abb. 2 Hier das Frontcover der Proceedings zur Konferenz auf Milos, in welchen die nebenstehend wiedergegebenen Kriterien publiziert wurden
1) Atlantis befand sich auf einer Insel.
2) Die Metropolis von Atlantis hatte eine sehr ausgeprägte Geomorphologie, die sich aus konzentrischen Ringen von Land und Wasser zusammensetzte.
3) Auf einem niedrigen Hügel im Landesinneren der Hauptstadt wurde eine innere Zitadelle errichtet, um die ursprüngliche Heimat von Kleito und Poseidon zu schützen.
4) Atlantis verfügte über heiße und kalte Wasserquellen mit Mineralvorkommen.
5) Auf Atlantis gab es rote, weiße und schwarze Steine.
6) Atlantis befand sich außerhalb der Säulen des Herkules.
7) Atlantis war größer als Libyen und Asien zusammen.
8) Atlantis beherbergte eine wohlhabende Bevölkerung mit Kenntnissen in den Bereichen Bildung, Bergbau, Hüttenwesen und Navigation.
9) Die Hauptregion von Atlantis lag auf einer Küstenebene, die 2.000 Stadien breit und 3.000 Stadien lang war und von Bergen umgeben war, die steil über dem Meeresspiegel aufragten.
10) Die Küstenebene von Atlantis war nach Süden ausgerichtet und vor den Nordwinden geschützt.
11) Die Atlantier hatten ein Schachbrettmuster aus Kanälen für die Bewässerung erstellt.
12) Atlantis verfügte über Bodenschätze und ein reiches Spektrum an wilder und domestizierter Flora und Fauna, einschließlich Elefanten.
13) Atlantis hatte eine hohe Bevölkerungsdichte, die ausreichte, um eine große Armee mit 1.200.000 Mann, 10.000 Streitwagen und 1.200 Schiffen zu unterstützen.
14) Innerhalb [d.h. diesseits; d.Ü.] der Straße von Gibraltar kontrollierte Atlantis Libyen bis an die Grenzen von Ägypten und Europa bis nach Tyrrhenien (d. H. Italien).
15) Zur Religion von Atlantis gehörte das Opfern von Stieren.
16) Die Könige von Atlantis versammelten sich abwechselnd alle fünf und sechs Jahre, um Fragen von beiderseitigem Interesse zu erörtern. Während dieser Versammlungen opferten sie Stiere.
17) Die Metropolis von Atlantis wurde durch eine verheerende physische Zerstörung von beispiellosem Ausmaß vernichtet.
18) Erdbeben und Fluten außergewöhnlicher Stärke waren die Vorboten der Zerstörung von Atlantis.
19 Die Metropolis von Atlantis wurde vom Meer verschluckt und verschwand nach dem Auftreten von Erdbeben und Überschwemmungen unter Wasser.
20) Atlantis befand sich zum Zeitpunkt seiner Zerstörung im Krieg mit Athen.
21) Atlantis sollte von Athen aus auf dem Seeweg erreichbar gewesen sein.
22) Nach der Zerstörung von Atlantis wurde die Durchfahrt von Schiffen durch die Überreste der versunkenen Insel versperrt.
23) Die Metropolis von Atlantis wurde 9000 Jahre vor dem 6. Jahrhundert v. Chr. zerstört.
24) An der Entstehung und Zerstörung der Metropolis von Atlantis waren keine physikalisch oder geologisch unmöglichen Prozesse beteiligt, und konnten auch nicht für die Zerstörung einer Landmasse von der Größe eines Kontinents verantwortlich sein. Auch an der Bildung von heißen Wasserquellen und an der Bildung von roten, weißen und schwarzen Gesteinen waren keine physikalisch oder geologisch unmöglichen Prozesse beteiligt.


Anmerkungen und Quellen

Übersetzung der 'Milos-Kriterien' is Deutsche nach: The Atlantis Hypothesis: Searching for a Lost Land, unter: CRITERIA FOR THE SEARCH OF ATLANTIS (abgerufen: 17. Mai 2019). Die durchgehende Numeriertung der einzelnen Punkte wurde von uns hinzugefügt.

Fußnoten:

  1. Siehe: Stavros P. Papamarinopoulos (Hrsg.), "The Book of Proceedings of the 1st International Conference “The Atlantis Hypothesis – Searching for a Lost Land”, Heliotopos Publications, 2007, S. 573-576
  2. Siehe z.B.: Stelios Grant Pavlou, "Non Milos Criteria" bei atlantipedia.org (abgerufen: 17. Mai 2019)

Bild-Quellen:

1) Bild-Archiv Atlantisforschung.de
2) The Atlantis Hypothesis - Searching for a Lost Land (Aim / Book of Proceedings ATLANTIS 2005)