Die fruchtbare Ebene von Atlantis

Aus Atlantisforschung.de
Wechseln zu:Navigation, Suche

von Tony O’Connell

Abb. 1 Eine Karte der fruchtbaren Ebene von Atlantis, wie Nikolai Zhirov sie sich in den 1960er Jahren vorstellte

Die Ebene von Atlantis (Abb. 1) ist eines der Hauptmerkmale, die von Plato sehr detailliert aufgezeichnet wurden. Er beschreibt es als "3000 Stadien lang und in der Mitte 2000 Stadien von der Küste entfernt" (Critias 118a, trans. Lee). Die Form der Ebene wird häufig als "rechteckig" oder "länglich" angegeben und enthielt ein effizientes Bewässerungssystem, das von Gebirgsbächen gespeist wurde. Die Fruchtbarkeit der Ebene brachte den Einwohnern zwei Ernten pro Jahr ein.

Die von Plato angegebenen Abmessungen lassenen sich in 370 x 555 km (230 x 345 Meilen) übersetzen. Der verstorbene Ulf Richter hat jedoch vor einiger Zeit vorgeschlagen [1], dass die Größenangaben, die Solon ursprünglich von den Priestern in Sais erhalten hatte, den ägyptischen "Khet" (52,4 Meter) als Maßeinheit verwendeten. Möglicherweise zeichnete Solon die Zahlen auf, ohne die verwendeten Einheiten zu erwähnen. In Irland haben wir gerade auf das metrische System umgestellt, aber die Bauherren sprechen und schreiben noch immer über die Verwendung von "2 × 4" -Holzlängen, ohne anzugeben, dass sie sich auf Angaben in Zoll beziehen. Derzeit verwendete Bezeichnungen könnten in Zukunft als 2 × 4 Zentimeter interpretiert werden. Dies zeigt, wie vernünftig Richters Vorschlag ist. Seine Akzeptanz würde uns glaubwürdigere 105 x 157 km (65 x 97 Meilen) als Dimensionen dieser Ebene liefern. Richter behauptet auch, dass die Ebene tatsächlich ein Flussdelta war, was die bemerkenswerte Fruchtbarkeit des Landes erklärt.

Jim Allen, der einen Standort in den Anden für Atlantis befürwortet, liefert ein starkes Argument gegen andere Hauptkandidaten für Atlantis, indem er die Ebenen kritisch untersucht, die in Theorien über alternative Standorte enthalten sind [2]. Es muss jedoch darauf hingewiesen werden, dass Allen Platos Größenangaben für die Ebene durch zwei teilen musste, um sie mit dem von ihm gewählten Ort in Übereinstimmung zu bringen.

Obwohl ich akzeptiere, dass es Hinweise darauf gibt, dass der Altiplano überflutet wurde, so hat dies aber einige tausend Jahre vor dem von Plato beschriebenen bronzezeitlichen Atlantis stattgefunden und sicherlich lange bevor er schrieb: „Deshalb ist das Meer in dieser Gegend bis heute unpassierbar Die Überreste der versunkenen Insel sind für die Navigation, die durch Schlamm knapp unter der Oberfläche behindert wird, nicht geeignet.“ (Timaios 25d, nach Desmond Lee) Dies ist keine Beschreibung, die sich auf irgendeine Örtlichkeit irgendwo auf dem Altiplano des 1. Jahrtausends v.Chr. beziehen kann. Abgesehen davon heißt es in Platos Bericht eindeutig, dass Atlantis überflutet wurde, und das dies auch noch zu seiner Zeit der Fall war, was Allens Kritik gewissermaßen überflüssig macht.

Georgeos Díaz-Montexano behauptet übrigens, Plato habe nie gesagt, dass die Ebene die Form eines Rechtecks ​​habe.

Die Anzahl der verschiedenen Standorte, die für die Ebene vorgeschlagen wurden, spiegelt offensichtlich die Anzahl der Örtlichkeiten wider, die für die Stadt Atlantis vorgeschlagen wurden. Ich liste nachfolgend die populärsten auf, wobei ich den Kommentar hinzugefüge, dass bestenfalls nur eine richtig sein kann, aber alle unzutreffend sein können.


Übersicht


Anmwekungen und Quellen

Atlantipedia-Logo 2.gif
Dieser Beitrag von Tony O’Connell wurde seiner atlantologischen Online-Enzyklopädie Atlantipedia.ie entnommen, wo er am 30. Mai 2010 unter dem Titel "Plain of Atlantis" erschienen ist. Übersetzung ins Deutsche und redaktionelle Bearbeitung durch Atlantisforschung.de.

Fußnoten:

  1. Siehe: Ulf Richter (Schwabenheim. Germany), "Plato ́s Atlantis was in a River Delta", online als PDF-Datei bei atlantis-schoppe.de (abgerufen: 25. Juli 2019)
  2. Siehe: Jim Allen, "Comparison of the plain of Atlantis with various proposed locations including the Altiplano, Bolivia.", bei atlantisbolivia.org (abgerufen: 25. Juli 2019)

Bild-Quelle: